DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Wilderness Qorokwe Camp, Botswana

Im Rahmen des ausgezeichneten Portfolios an Lodges von wilderness im Okavango Delta gehört Qorokwe zu den neu etablierten Camps!

Der Name Qorokwe bedeutet "der Ort, an dem der Büffel durch den Busch ins Wasser brach" und verweist auf das Gebiet mit hoher Wilddichte in dem sich dieses Camp befindet. Es verdankt seine Produktivität einer Mischung von Lebensraumtypen, die zwischen seiner westlichen und östlichen Grenze liegen: dem Santantadibe und Gomoti Channels.

Das Gebiet umfasst 26.180 Hektar mit verstreuten Akazienwäldern, gelegentlichen Feuchtgebieten und saisonalen Überschwemmungsgebieten. Das Konzessionsgebiet liegt im südöstlichen Teil des Okavango-Deltas und ist durch den Gomoti-Kanal vom bekannten Moremi Wildreservat durch den Gomoti Kanal getrennt. Der Santantadibe-Fluss bildet einen Teil der westlichen Grenze der Konzession und ist ein typischer Lebensraum des Okavango-Deltas, mit saisonalen palmenbestandenen Inseln, bewaldeten Inseln, ruhigen Wasserwegen und trockenen Waldgebieten. Dies gewährleistet eine ganzjährig große Vielfalt an Wildtieren und Vögeln, die Qorokwe zu einem einzigartigen Lebensraum machen.

Auch der Leopard ist heimlich in der Qorokwe Konzession.
Auch der Leopard ist heimlich in der Qorokwe Konzession.

 

Die Vielfalt der Lebensräume in der Qorokwe-Konzession ermöglicht eine gute Konzentration von größeren Raubtieren - Löwe, Leopard, Tüpfelhyäne, Gepard und Wildhund - sowie Pflanzenfresser wie Giraffe, Büffel, Lechwe, Tsessebe, Impala und Elefant. Die unberührten Überschwemmungsgebiete sind die Heimat der neugierigen roten Lechwe und der knorrigen Büffelbullen. Neben den Büffeln sind auch Elefanten ein Merkmal dieser klassischen Okavango-Delta-Landschaft.

Modernes Camp mit großer Vielfalt an Wildtieren

Das Qorokwe Camp verbindet einen modernen Stil mit klassischer Buschatmosphäre. Seine acht Zeltsuiten (sowie eine sehr geräumige Familieneinheit mit eigenem Planschbecken) liegen im Schatten und werden von der vorherrschenden Brise umspielt. In Summe kann Qorokwe bis zu 20 Gäste plus vier Führer/Piloten/Tourleiter beherbergen. Das gesamte Camp, einschließlich des Hauptbereichs, überblickt eine Lagune, und der Infinity-Pool ist ein zentraler Punkt für den weiten Blick. Alle Zelte sind auf einem erhöhten Holzdeck, das gleichzeitig als Terrasse dient, errichtet. Jedes Zelt verfügt über ein eigenes Bad mit separater Toilette, eine Innendusche mit einer nach innen öffnenden Tür, die die Illusion einer Außendusche vermittelt, eine Innenbadewanne, ein Doppelwaschbecken, ein privates Aussichtsdeck mit einem Sitzbereich im Freien und eine Innenlounge.

Alle Zeltsuiten sind sehr komfortabel und verfügen über eine Terrasse.
Alle Zeltsuiten sind sehr komfortabel und verfügen über eine Terrasse.

 

Ergänzt wird die Ausstattung durch Mückenschutz und Moskitonetz, Schreibtisch und Stuhl, Tee- und Kaffeezubereitungsmöglichkeiten, elektronischer Safe, Multistecker-Adapter mit USB-Anschlüssen, Regenschirm, Yogamatte, Gewichte und Haartrockner. In den Wintermonaten werden Wärmflaschen und zusätzliche Decken zur Verfügung gestellt. Eine Klimaanlage gibt es nicht, aber Decken- und Standventilatoren sind in allen Zimmern ausreichend vorhanden. Man sieht, die Ausstattung ist sehr üppig und bewusst darauf ausgerichtet, dass die Gäste ihr Reisegepäck mit max. 20 Kilogramm pro Person sehr reduziert halten.

Der Grund hierfür ist in den limitierten Kapazitäten der Buschflieger zu sehen. Die hier maximalen Obergrenzen reichen bis 20 Kilogramm pro Person und beinhalten auch das Handgepäck. Wilderness Safaris operieret mit der eignen Airline für den Intercamptransport, so dass der Pilot vielleicht auch einmal ein Auge zudrückt, aber verlassen sollte man sich darauf nicht. Der kleine Shop des Camps ist außergewöhnlich gut sortiert und bietet eine nachhaltige und wertbeständige Auswahl aus lokaler Produktion.

Umfassendes Nachhaltigkeitsmanagement

Das ganze Camp ist 100% solarbetrieben, Warmwasser wird mit thermodynamischen Solarenergieanlagen erwärmt. Dieses System verbraucht sehr wenig Energie und in Verbindung mit dem thermodynamischen Solarpanel garantiert es warmes Wasser und trägt dazu bei, die Kohlenstoffemissionen des Camps zu reduzieren. Ladestationen für mobile Geräte mit 220-Volt-Multisteckeradapter sind vorhanden, Ersatzakkus und Adapter sollte der Gast mit im Gepäck haben. Zusätzlich zu Qorokwes Engagement für einen geringen CO2-Fußabdruck, einschließlich 100 % solar erzeugter Energie, spielt dieses Camp eine wichtige Rolle bei der Stärkung der lokalen Gemeinschaften durch die Schaffung von Arbeitsplätzen und anderen einkommensschaffenden Möglichkeiten.

Geparden konnten bereits am ersten Tag gesichtet werden.
Geparden konnten bereits am ersten Tag gesichtet werden.

 

Die Pirschtouren werden wie üblich zweimal täglich angeboten, sind aber sehr intensiv und spannend. Bis zu fünf Stunden kann eine einzelne Tour dauern und dank der abwechslungsreichen Landschaft und dem sehr hohen Tierreichtum ist ein jeder game drive seine Zeit wert. Geführte Wanderungen in der Natur (auf Anfrage und saisonal bedingt - in der Übergangszeit von März bis Juni blüht die Flora in der Gegend und bietet Raubtieren reichlich Deckung, da lohnt die kompetente Führung)), sowie nach einzelnem Ermessen des Camp-Managers, sind zu empfehlen und ergänzen die Pirschfahrten im Jeep. Zudem ist das Game Reserve ein international anerkanntes Revier für Vogelbeobachtungen. Für alle, die einen Helikopterrundflug buchen, ist ein Ausflug zu den Tsodilo Hills (UNESCO-Weltkulturerbe) eine spannende Option, um mehr über Botswana und die reiche Geschichte der San-Buschmänner zu erfahren.

Das Camp ist im Rahmen der wilderness Nomenklatura als ‚classic camp‘ eingestuft und daher preislich etwas günstiger als die sogenannten ‚premium camps‘. Qorokwe ist hervorragend geeignet, als Einstiegscamp eine spannende und umfassende Abenteuerreise in das Okavango Delta zu beginnen!

Info: www.wilderness-safaris.com  

 

Impressionen:

 

Fotos: Wilderness Qorokwe Camp, Frank Dieter Sistenich

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/03/2022

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel