DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Segnung des Jahrgangs 2021

"Courage" – so lautet der Name des diesjährigen Taufweins, ein Weißburgunder des Weinguts Mad aus Oggau, den Pfarrerin Ingrid Tschank und Pfarrer Günther Kroiss stellvertretend für alle österreichischen Weine des Jahrgangs 2021 segneten.

Der Name soll Mut machen nach einem Jahr der Corona-Pandemie und der Wetterextreme. Österreichs Winzer blicken mit eben diesem Mut, dieser Zuversicht auf den heurigen Jahrgang, denn nach ersten Meldungen aus Österreichs Weinbaugebieten bringt der 2021er sehr gute, fruchtige und harmonische Weine mit sehr guter Säurestruktur hervor.

Die Qualität des österreichischen Weins sei dafür verantwortlich, dass er auch in Krisenzeiten gut dasteht, so Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, Elisabeth Köstinger, in ihrer Festrede. Von Seiten der Weinwirtschaft wurde das Potential, das diese herausragende Güte mit sich bringt, betont. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Weine sei unschlagbar und die Ausgangsbasis für eine höhere Wertschöpfung sowohl auf der internationalen Bühne als auch beispielsweise durch Weintourismus im Ursprungsland. Weinbau-Präsident Johannes Schmuckenschlager fasste zusammen: "Unser Wein kann mehr wert sein!"

Bacchuspreis für Niessl und Maurer

Das Highlight des Abends war schließlich die feierliche Verleihung des Bacchuspreises in der nationalen sowie internationalen Kategorie. Jedes Jahr kürt die Weinwirtschaft damit Persönlichkeiten, die sich um den österreichischen Wein besonders verdient machen.

Der nationale Preisträger 2021 ist Landeshauptmann a.D. Hans Niessl. In seinen 18 Jahren an der Spitze der burgenländischen Landesregierung war ihm der sehr enge Austausch mit den Agrarreferenten und Winzern ein besonderes Anliegen, ebenso wie die Verbindung von Tourismus und Weinwirtschaft. Niessl ist sich sicher: "Die Qualitätsschiene [des österreichischen Weins] war eine Erfolgsschiene in der Vergangenheit und ist eine Erfolgsschiene in der Zukunft."

Caro Maurer war die erste weibliche deutschsprachige Master of Wine, stammt aus Deutschland, ist mit Österreich aber seit Kindestagen verbunden. Im Zuge ihrer Tätigkeit als Weinjournalistin und Vortragende u.a. an der Weinakademie Österreich hatte sie die Gelegenheit, die internationale Weinwelt kennen zu lernen. Doch dabei "haben die Weine aus Österreich immer einen ganz speziellen Platz in ihrem Herzen gefunden", so Chris Yorke, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing (ÖWM) in seiner Laudatio. Maurer verriet, besonders die Rieslinge hätten diesen Platz inne: "[Sie] sind Weine von Weltklasse, da musste ich mich natürlich verlieben."

Des Weiteren wurde Franz Backknecht und Johann Dreisiebner eine besondere Auszeichnung zuteil. Die ehemaligen Spitzenfunktionäre erhielten die Ehrenringe des Österreichischen Weinbauverbands zum Dank und zur Anerkennung für langjährige Verdienste um den heimischen Weinbau.

Fotos: ÖWM / Anna Stöcher

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 15/12/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel