Kulinarischer Kurzurlaub in Peru

Peru überzeugt mit landschaftlicher, kultureller und kulinarischer Vielfalt: Während sich das Land von den schneebedeckten Anden nahe der Pazifikküste im Westen bis zum schwülen Amazonasgebiet im Osten erstreckt und von Machu Picchu, der weltberühmten heiligen Stätte der Inkas, bis zum Salsatanzen im quirlig-lebendigen Lima die unterschiedlichsten Attraktionen bietet, gilt die peruanische Küche als die Südamerikas.

Traditionelle, peruanische Küche wirkt auf Mitteleuropäer schon deshalb oftmals neu, spannend und innovativ, weil sie in der Welt noch nicht so bekannt ist wie beispielsweise die mediterrane oder asiatische Küche. Dabei vereint sie verschiedene Einflüsse miteinander. Auf den traditionellen Gerichten der Inka beruhend nahm sie im Laufe der Zeit durch kulturellen Austausch – besonders durch die zahlreichen Einwanderergruppen – die Kochkunst aus China und Japan genauso wie aus Spanien und Italien, Afrika oder den arabischen Ländern mit auf. So hat sich aufgrund der unterschiedlichen Volksgruppen und deren Ess-Gewohnheiten aus einer einfachen, bäuerlich geprägten Küche die heutige, fantastische, peruanische Küche entwickelt.

Zu den Traditionen und den internationalen Einflüssen kommt eine immense Vielfalt an Zutaten, die zudem fang- bzw. erntefrisch in die Küchen kommen. Im Hochland Perus gedeihen mehr als 2.500 verschiedene Kartoffelsorten, im Dschungel die verschiedensten Früchte, der Pazifik bietet frischen Fisch und Meeresfrüchte und der Amazonas mannigfaltige Süßwasserfische. Heutige Nationalgerichte sind beispielsweise "Anticucho de Corazón" (Rinderherz-Spieße) – wohl mit afrikanischen Wurzeln oder "Ceviche" (roh marinierter Fisch) – mit japanischem Einfluss.

Edgar Hurtado im Sheraton Frankfurt Airport Hotel

Wer sich selbst einmal von den leckeren peruanischen Gerichten überzeugen möchte, der muss aktuell gar nicht so weit reisen: Im Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center finden noch bis zum 31. Juli "Peruanische Wochen" statt, für die der peruanische Spitzenkoch Edgar Hurtado zusammen mit dem Team um Küchendirektor Klaus Böhler vielfältige Gerichte für die unterschiedlichen Restaurants des Hauses zubereitet. "Chef Edgar", derzeit Küchenchef des Garden Restaurants im JW Marriott Marquis Dubai, hat für die Gäste in Deutschland traditionelle Gerichte aus seiner südamerikanischen Heimat sowie Eigenkreationen zusammengestellt – ein Fest für Gaumen und Augen gleichermaßen: So kreierte der 33-Jährige Spitzenkoch für die Taverne saftige Hamburger, für das Restaurant "Flavor" eine gesonderte Karte mit verschiedenen peruanischen Spezialitäten wie Quinoa-Salat, Dry-Aged-Rindfleisch, mariniertes Lammkarree oder süße Leckereien – bis hin zu peruanischen Cocktails, die in der Bar gekostet werden können. Schließlich soll den Gästen ein ganzheitliches Sheraton-Erlebnisprogramm geboten werden, das ungewöhnliche Geschmackserlebnisse bei Speisen und Getränken vereint.

Der Einsatz des peruanischen Gast-Koches bedurfte einer Vorbereitungszeit von drei Monaten. Am schwierigsten war es dabei, die Originalzutaten zu bekommen, verrät Küchendirektor Klaus Böhler. Zusätzlich brachte "Chef Edgar" bei seiner Ankunft Mitte Juni dann noch 40 Kilogramm Chili und Paprikaschoten mit nach Deutschland. Darüber hinaus durfte natürlich auch der peruanische Mais nicht fehlen.

Während der ersten beiden Tage waren er und das Küchenteam des Sheraton Frankfurt Airport Hotel zunächst damit beschäftigt, die Grundsoßen für seine Gerichte herzustellen. Schnell war Edgar Hurtado ins Team eingegliedert, welches sich mit großer Begeisterung die traditionellen peruanischen Gerichte und Hurtados Eigenkreationen aneignete. Gemeinsam zauberten sie ein wahres kulinarisches Feuerwerk, das den Gästen geschmacklich und optisch einen außergewöhnlichen Genuss bereitet. Davon konnte ich mich selbst im Rahmen eines Zehn-Gang-Menüs überzeugen, das zusätzlich noch mit einem Aperitif und einem Cocktail – ebenfalls Kreationen des Spitzenkochs – abgerundet wurde.

Foto: Martina Emmerich

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 17/07/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.