Wenn’s mal schnell gehen muss

Die kleinen Helfer in der Küche: auch Sterneköche verzichten nicht auf vermeintliche "Allgemeintechnik". Ein Nachmittag mit Christian Jürgens rund um einen Mixer…

Die "Überfahrt" am Tegernsee ist seine kulinarische Berufswahlheimat geworden. Drei Sterne blitzen an seiner Restauranttür, erreicht hat der 47-jährige Christian Jürgens höchste Koch-Weihen und internationales Renommee. Als nur einer von zehn Drei-Sterneköchen in Deutschland steht er für höchste Handwerkskunst am Teller und ist zudem Aushängeschild und eines der kulinarischen Zugpferde der Althoff Gruppe.

Mehr als ein guter Partner für Firmen, die sich im kochenden und produzierenden Gewerbe bewegen. Das dachte sich wohl auch die Vita-Mix Corporation aus den USA. Das familiengeführte Unternehmen aus Ohio setzt, um auch auf dem deutschen Markt einen besseren Absatz zu generieren, u.a. auf die geschäftliche Partnerschaft mit der Sternegastronomie. Und nicht zuletzt eben auch auf eine Partnerschaft mit Christian Jürgens.

Als Testimonial-Koch ist der gebürtige Westfale für das amerikanische Unternehmen nunmehr unterwegs um die Produkte von Vitamix zu präsentieren. So zuletzt geschehen in Rottach-Egern, in der Showküche der Überfahrt. Was zunächst als werbliches Event wirkt, entschärft Jürgens gleich zu Beginn der Präsentation: "Was mir besonders wichtig ist… ich mache diese Veranstaltung nicht, weil Vitamix mir ein besonderes Saler gibt. Ich lebe meine Partnerschaften, ich bin bei allen meine Partnern überzeugt von deren Produkten, überzeugt von der Qualität".

Vom Pappaufsteller bis zum Hemdskragen

Und seien wir mal ehrlich: Partnerschaften sind zunächst einmal nichts verwerfliches, ohnehin gang und gäbe. Vom TV-Koch bis zum Gourmet-Festival: Auf allen Veranstaltungen und medialen Präsentationen greifen strategische Partner unter die Arme, ansonsten wären so einige Events in diesem Gewerbe kaum machbar. Unter diesem Gesichtspunkt sicher mehr als tragbar und durchaus verständlich, wenn "auch" Drei-Sterneköche versuchen sich etwas vom Kuchen abzuschneiden.

Ein Kuchen, der von anderen auch anders angeknabbert wurde. Kolja Kleeberg zum Beispiel stellte sein Konterfei in die Eingangstür bei Lidl, Frank Rosin präsentierte sich mit seiner Pappfigur auf Tankstellen als Grillpartner, andere werben für Küchenausstatter oder Nahrungsmittelproduzenten. Oftmals geschieht dies nicht direkt, mal ist es nur ein Schriftzug am Hemdskragen oder eine Produktplatzierung während einer TV-Show. Doch Werbung ist allgegenwärtig, immer präsent.

Im Zuge von Partnerschaften kommt es natürlich auch zu Werbeveranstaltungen oder Produktpräsentationen, das ist klar. Auch ein Christian Jürgens kann sich - so denn diese Beziehung eingegangen – einer solchen nicht entziehen. Zumindest nicht, wenn abgesprochen. In seiner Showküche hinter dem Gourmetrestaurant präsentierte Jürgens also nun einige der Vitamix-Geräte und deren Funktionen.

Gesund soll es sein

"Ich habe einen 19-jährigen Sohn. Und damit er nicht nur Ungesundes zu sich nimmt, habe ich mir gedacht, was kannst Du da anbieten, was gesund ist und eben auch noch schmeckt", beginnt Christian Jürgens, zu den anwesenden Gästen und Journalisten sprechend. "Bio-Produkte sind natürlich wichtig, es müssen schon gute Zutaten verwendet werden", so Jürgens weiter. Und recht fix hat der Sternekoch aus verschiedenen Zutaten einen Saft gemixt. In der Folge präsentiert Jürgens teils überraschende Funktionen und resultierende Ergebnisse des Geräts. Am meisten verblüffte eine angefertigte Suppe, die, bei recht geringer Umdrehungszahl, ein sogar durch die Drehungen der Messer erhitztes Produkt generiert.

Mit einem Vitamix produziert: Karotten-Orangen-Eis mit Ingwer.
Mit einem Vitamix produziert: Karotten-Orangen-Eis mit Ingwer.

 

Von der Müsliproduktion bis zum gefrorenen Dessert, vom Emulgieren bis zum Heißmachen: die Geräte des Unternehmens aus Cleveland sind kleine, wenn auch nicht günstige, Alleskönner. Im monetären Vergleich gehören die Produkte eher in die oberste Schublade. Allerdings ist die Verarbeitung auch so gut, dass eine lange Lebensdauer zu erwarten ist. Letztendlich also eine Investition, die sich bezahlt machen kann.

"Nun, für mich ist es wie gesagt vor allem wichtig, dass es gesund ist und ich meinem Körper etwas Gutes gebe. Ich kann - und darum benutze ich das Gerät nicht nur privat, sondern auch hier in meiner Küche der Überfahrt -  schnell etwas produzieren, was Spaß macht und individuell auf meine Bedürfnisse, bei der Wahl der richtigen Grundzutaten, angepasst sein kann", so Jürgens abschließend.

Ob das Gerät dazu zwingend notwendig ist, kann hinterfragt werden. Zumindest ist es ein interessanter Helfer für einen schnellen Einsatz mit recht großem Funktionsumfang.

Weitere Informationen unter: www.vitamix.com

Fotos: Vitamix

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 04/10/2016

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.