IGNIV Zürich eröffnet

Im Marktgasse Hotel hat das IGNIV by Andreas Caminada sein neues Zuhause in Zürich bezogen. Ab sofort ist die dritte Dependance der IGNIV-Restaurantfamilie eröffnet.

Das ‹IGNIV by Andreas Caminada› hat sich im Zürcher Niederdorf eingenistet: Das dritte Gourmetnest des Schweizer Spitzenkochs empfängt ab dieser Woche seine ersten Gäste. Zentral in der historischen Altstadt der Schweizer Metropole gelegen, befindet sich das neue Restaurant im feinen Boutique-Hotel Marktgasse, welches zur Ospena Group AG gehört. "Unsere IGNIVs sind besondere Genussorte. Ich hoffe, dass die Zürcher viel Freude daran haben werden, das gemeinsame Erlebnis und ein gutes Essen miteinander zu teilen", bringt Caminada seine Intention für die Neueröffnung auf den Punkt.

Der Schweizer Spitzenkoch kombiniert in seinen IGNIVs, zu deutsch "Nest", seit 2015 gehobene Restaurantkultur mit dem Sharing-Gedanken: Die Fine-Dining-Sharing-Experience lebt von kreativen Gerichten, die in kleinen Schälchen, Tellern, Schüsseln und Etageren in die Tischmitte serviert und unter den Gästen nach eigenem Gusto geteilt werden. "Diese Idee eint alle IGNIVs, jedoch ist jedes für sich durch die Gastgeber vor Ort einzigartig und das Interieur individuell für den jeweiligen Standort entworfen."

Das Zepter übergibt Andreas Caminada (r.) an Küchenchef Daniel Zeindlhofer.
Das Zepter übergibt Andreas Caminada (r.) an Küchenchef Daniel Zeindlhofer.

 

Den optimalen Standort innerhalb der Stadt zu finden, war Caminada enorm wichtig. "Für das erste IGNIV in Zürich habe ich mir eine einzigartige Location gewünscht. Einen Ort mit Geschichte, im Herzen der Stadt, wo das Leben spielt. Wir waren wählerisch, um etwas Aussergewöhnliches umzusetzen." Die gute Lage in der Altstadt gepaart mit dem passenden Partner habe dann den Ausschlag gegeben: "Das Niederdorf ist perfekt. Hier gibt es ringsum eine lebhafte Gastroszene, viele kleine Läden und Boutiquen, aber auch gute Bars und Cafés", weiss der Bündner. "Und mit dem Marktgasse Team hatten wir die gleiche Vision."

Das Zepter am Herd übergibt Andreas Caminada erneut an ein Talent aus seinen Reihen: Küchenchef Daniel Zeindlhofer setzt das Fine-Dining-Sharing-Konzept mit einer siebenköpfigen Brigade um. Die Gerichte entstehen dabei in enger Abstimmung mit dem IGNIV-Gründer. "Unsere Karte hält immer einige beliebte Signature Dishes bereit, die in allen IGNIV Restaurants zu finden sind, wie unsere Nuggets oder die Fischsuppe. Dazu haben wir eine vielseitige A la Carte-Auswahl und natürlich unser Herzstück – das IGNIV Sharing-Menü mit bis zu 15 Gerichten zum Teilen", erklärt Zeindlhofer. Hinzu kommen ein IGNIV Roomservice Angebot für Gäste der 39 Zimmer im Hotel sowie ein Business Lunch: "Mittags servieren wir eine verkürzte Sharing Experience in unter einer Stunde."

Weitere Informationen: www.andreascaminada.com

Fotos: IGNIV by Andreas Caminada

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 19/02/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.