Nobu Matsuhisa im Mandarin Oriental, Munich

Mit einem ‚Food Festival’ wird der alljährliche Besuch des weltweit agierenden japanischen Starkochs und Gastronom Nobuyuki (Nobu) Matsuhisa in seinem Restaurant im Luxushotel Mandarin Oriental, Munich gefeiert.

im Höhepunkt war gestern die exklusive Abendveranstaltung, bei der rund 100 Gäste neben einem servierten 4-Gang Menü, Sushi von Live-Stations, Flying Desserts und zwischendurch zahlreiche kulinarische Überraschungen genossen. Bei dieser Gelegenheit gab Dominik G. Reiner, Direktor des Hauses, auch gleich die Verlängerung der erfolgreichen Kooperation um weitere 5 Jahre bekannt. Für das kulinarische Feuerwerk an innovativen Köstlichkeiten zeichneten sich neben Nobu weitere Executive Chefs aus seinem Kosmos verantwortlich, darunter Hideki Endo, Küchenchef des Matsuhisa Paris und sein Kollege Antonis Vratsanos des Matsuhisa Athens, die Shigeru Fujita, Head Sushi Chef und Konstantinos Metaxiotis, Chef de Cuisine in München tatkräftig unterstützten. Auch an Augenschmaus fehlte es nicht: Extra für den Anlass wurden die Hostessen des Restaurants mit Kleidern des Münchner Design-Duos Talbot Runhof ausgestattet.

Nach dem fulminanten Menü heizte DJane Marina im Matsuhisa Munich kräftig ein und sorgte – passend zum Anlass- für den perfekten Sound. Neben überzeugten Matsuhisa-Fans und Gästen des Kooperationspartners RIZE Magazin genossen unter anderem Alexander Mazza, Sarah Brandner, Nina Ensmann sowie Roger Fritz, Jay C. Foster, Schauspieler John Friedmann, Peter Olsson und FC Bayern-Neuzugang Alvaro Odriozola den Abend. Auch Besuch aus London war zugegen: Amanda Hyndman, General Manager des Mandarin Oriental Hyde Park, London war von dem Food Festival begeistert und lobte: "Das könnte durchaus auch in London sein."

Neben neuen Foodkreationen brachte Nobu-San diesmal auch einen neuen Sake mit: In Zusammenarbeit mit dem japanischen Sakehersteller Hokusetsu entwickelte Nobu eine exklusive Abfüllung, die in Weingläsern serviert wird und in verschiedenen Geschmacksausprägungen erhältlich ist. Besonderes Merkmal: das Etikett des Junmaiginjo BIN 71 wurde von einer Tochter des Ausnahmekochs designt.

Foto: Hotel Mandarin Oriental Munich - BrauerPhotos / G.Nitschke

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 18/02/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.