One&Only Gorilla’s Nest öffnet im November

Einen Logenplatz in einem der beliebtesten Berggorilla-Schutzgebiete verspricht das in die eindrucksvollen Ausläufer der Virunga-Vulkankette eingebettete One&Only Gorilla’s Nest, wenn es am 1. November 2019 die ersten Gäste begrüßt...

Diese dürfen sich beim Erkunden der außergewöhnlichen und nahezu unberührten Naturlandschaft auf unvergessliche Erlebnisse freuen. Nur fünf Minuten vom Volcanoes National Park entfernt, setzt das One&Only Gorilla's Nest – nach dem im Oktober 2018 eröffneten One&Only Nyungwe House das zweite Resort der Marke in Ruanda – im Nordwesten des Landes neue Standards im Ultraluxus-Bereich. Der Volcanoes National Park beherbergt die größte Population von Berggorillas sowie fünf inaktive Vulkane und wird aufgrund seines Berg-Ökosystems als Regenwald eingestuft.

Gäste werden landestypisch von Trommelklängen begrüßt, sobald sie durch das große Holztor über einen mit Vulkangestein gepflasterten Weg mit Blick auf einen eindrucksvollen Eukalyptuswald im Resort ankommen. Kaminfeuer und regionale afrikanische Kunst empfangen die Neuankömmlinge in der Haupt-Lodge, wo ihnen ein spezielles Rosengetränk, zubereitet aus im resorteigenen Garten blühenden Rosen, oder aber Kaffee aus der Region gereicht wird.

Wunderschön gestaltete Privatrefugien – eine Kollektion aus 21 intimen Rückzugsorten im schicken Dschungel-Design – fügen sich nahtlos in die Umgebung ein. Zur Auswahl stehen zehn Forest King Lodges, vier Forest Lodges mit je zwei Schlafzimmern, fünf Virunga-Suiten sowie eine Ingagi- und eine Silverback-Suite. Jede Unterkunft ist ganz in die Natur eingebettet, von Eukalyptusbäumen umrahmt und auf Stelzen in strategisch günstiger Position platziert. Private Außendecks und offene Kamine im Wohnbereich lassen Gäste ganz in die schier endlose Natur eintauchen und bringen diese direkt nach Drinnen für ein wahrhaft unvergessliches afrikanisches Erlebnis. Die Suiten bestehen aus großzügigen Wohn- und Essbereichen, hinzu kommen Außenbadewannen, blickgeschützt hoch zwischen den Bäumen.

Die Lodges präsentieren sich in modernem Look mit zeitgenössischem afrikanischem Flair und farblichen Akzenten, die an die umliegende Naturlandschaft erinnern. Erdtöne, natürliches Vulkangestein aus der Region und für Ruanda typische Imigongo-Muster in Schwarz und Weiß bestimmen das Design.

Im Hauptrestaurant namens "Nest" wird der Gast kulinarisch verwöhnt. Es verfügt über Innen- und Außentische sowie einen abgetrennten Bereich mit 22 Plätzen. Executive Chef Bryan English und sein Team verwenden schwerpunktmäßig regionale Zutaten aus biologischem Anbau und greifen dazu auf die breite Auswahl an Produkten von den örtlichen Farmen sowie aus dem eigenen Garten zurück. Ähnlich wie das One&Only Nyungwe House wechselt der Menüplan täglich und richtet sich ganz nach den Vorlieben und eventuellen diätetischen Erfordernissen des Gastes, wobei die Küche afrikanisch und landestypisch geprägt ist. Private Outdoor-Dinner-Erlebnisse, Barbecues und Picknicks – auch das kann arrangiert werden. Darüber hinaus sind ganztägig an der Poolbar leichte Gerichte erhältlich. Cocktail-Klassiker mit moderner Note, etwa in Form von Rosenwasser oder Eukalyptus aus den angrenzenden Wäldern, gibt es an der Nest Bar.

Weitere Informationen unter: www.oneandonlygorillasnest.com

Foto: Kerzner International

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.