DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Schloss Lüdersburg: Platzreife des guten Geschmacks

Deutschlands schnellste Platzreife – fit in drei Tagen. So steht es in großen Lettern im Prospekt von Schloss Lüdersburg. Wir haben hingeschaut - und mitgemacht…

Golf ist nur etwas für das etwas gesetztere Publikum? Au contraire. In den letzten Jahren hat sich das Image des einstigen "Rentnersports" mehr als gewandelt. Ein Gang über viele Golfplätze Deutschlands zeigt: das Publikum auf den Grüns der Republik ist jünger geworden. Gründe dafür gibt es derer viele. Zum einen sind die Kosten für die Ausrüstung, wie zum Beispiel die Schläger, in einen überschaubaren Rahmen gerückt. Schon für etwa 250 Euro lassen sich Sets kaufen, die zwar dem Profi nicht genügen werden, für einen erfolgreichen Start in den Golfsport aber durchaus  ausreichend sind. Und zum anderen entspricht der Aufenthalt in der "Natur" sicherlich mehr einem Trendgedanken als noch vor einigen Jahren. Frei nach dem Motto: dem Trubel der Städte zumindest kurzzeitig entkommen.

Über 700 Golfanlagen gibt es mittlerweile in Deutschland. Und von denen sind fast 400 Plätze öffentlich bespielbar. 2016 ist die Zahl der organisierten Golfspieler auf 643.158 gestiegen; ein Höchstwert, wie der Deutsche Golf Verband (DGV) vermeldete. Und um diesen Trend zu nutzen, machen sich viele Golfplätze Deutschlands auf, neue Klientel für sich zu gewinnen. Doch vor dem Spaß, also dem Spiel, steht bekanntermaßen ja der Schweiß, also das Lernen. Beim Golfsport hat die erste Hürde einen Name: die Platzreife.

Denn um auf den meisten Golfplätzen überhaupt spielen zu dürfen, muss ein Spieler nachweisen, ob er über das theoretische und praktische Grundwissen des Golfsports verfügt. Die Kosten für die Kurse liegen im Schnitt je nach Region zwischen 200 und 400 Euro. Viele Golfanlagen bieten diesen Service an, zumeist erstreckt sich das Erlangen der Platzreife auf einen fünf bis siebentägigen Kurs. Nicht so auf Schloss Lüdersburg; dort verspricht man dem angehenden Golfer Erfolg nach drei Tagen, wirbt mit Deutschlands schnellster Platzreife.

In aller Regel finden diese Kurse in kleinen Gruppen statt, geleitet von einem Trainer. Der theoretische Teil kann dabei bereits im Vorfeld, vom heimischen PC aus, online gemacht werden. Allerdings ist sicher nicht alles selbsterklärend, der eine oder andere Blick in ein Regelheft oder die Online-Recherche ist sicher notwendig. Aber keine Angst: so schwer wie die Führerscheinprüfung wird es dann doch nicht. Und wer es vor Kursbeginn noch nicht absolvieren konnte, kann dies jederzeit während der drei Golftage nachholen.

Ab auf den Platz

Mit Robert Walster bekommt unsere fünfköpfige Kursgruppe einen Golfprofessional gestellt, der bereits seit 2009 auf Schloss Lüdersburg Golftrainigs gibt. Doch bevor es so richtig mit Golfstunden bei dem gebürtigen Engländer losgehen kann, spaziert die Gruppe den Platz ab, die eine oder andere Erklärung erfolgt und zumindest die grundlegenden Fragen werden beantwortet. "Wenn ihr an den Abschlag kommt: Vermeidet dort bei Übungsschlägen mit dem Schläger den Boden zu berühren. Und wenn ihr dann beim Grün seid: Taschen und Trolleys gehören da nicht hin", erklärt Robert der Gruppe.

Golftrainer Robert Walster.
Golftrainer Robert Walster.

 

Gut zwei Stunden dauerte es, bis die Gruppe mehrere Löcher abgelaufen und den einen oder anderen Tipp bekommen hat. Höchste Zeit, die ersten Versuche am Abschlag selbst mal durchzuführen. Standposition erklärt, Oberkörperhaltung und Armbewegung ausgeführt. Aber erst mal nur als Trockenübung. Mit einem Ball, so werden wir es am nächsten Tag erleben, hätte es wohl ohnehin nicht sofort geklappt. Und nach der einen oder anderen Übung ist dann auch der erste Tag schon vorbei.

Gastronomie

Ein Aufenthalt auf Schloss Lüdersburg ist ein wahrer "NatUrlaub" – soll heißen: die Lage der Hotel- und Golfanlage ist nicht nur fernab des Trubels der Städte, sondern wunderschön integriert in die Landschaft der Region. Es ist ein Kleinod zwischen Bäumen, kleinen Tümpeln, wunderschönen Gebäuden, wie zum Beispiel dem Herrenhaus des Schlosses, und einer Weitläufigkeit, die die Natur von seiner schönsten Seite genießen lässt. Und auch wenn der erste Tag auf Schloss Lüdersburg wie im Flug verging, fanden auch die Abende einen schönen Abschluss. Drei Restaurants stehen für diesen Zwecke zur Verfügung: das "Clubhaus", das "Falkenstein" und die Jagdschänke "Die Trattoria".
   
Es bleibt also die Wahl: doch gerade für warme Sommerabende ist "Die Trattoria" sicher eine gute Lokalität. Italienische Speisen stehen hier im Fokus: Antipasti, Suppen und Pasta. Eine überschaubare Karte, aber die Lage und die Möglichkeit im Freien zu sitzen, ist ein großes Plus für dieses kleine Restaurant nur wenige Meter vom Haupthaus entfernt. Restaurantleiterin Assunta Crescenzo zeichnet sich für "Die Trattoria" verantwortlich, ist eine charmante Gastgeberin und sorgt dafür, dass es den Gästen an nichts fehlt.

Das "Falkenstein" ist das gehobene Restaurant des Hotels, bietet zum Beispiel BBQ vom Lüneburger Heide-Rind und steht für eine klassisch-elegante Küche. Das "Clubhaus", direkt am Golfplatz gelegen, hat eher eine einfache und leichte Karte, ist aber perfekt, um ein paar Sonnenstunden zwischen den Golfrunden auf der Terrasse zu genießen.

Drei Restaurants bieten kulinarische Köstlichkeiten.
Drei Restaurants bieten kulinarische Köstlichkeiten: hier Seelachfilet mit Dill.

 

Um neun Uhr wieder auf dem Platz

Am nächsten Morgen geht es um neun Uhr wieder auf den Platz. Mit Schlägern ausgestattet stehen wir bei gutem Wetter auf dem Übungsplatz. Auf dem Programm: den Abschlag üben. Mit einigen hundert Bällen in den Körben, geht es munter drauf los. Richtige Position einnehmen und versuchen den Ball optimal zu treffen. Erstaunlicherweise klappt es bei einigen Schlägen recht gut; andere Versuche scheitern kläglich mit einem festen Schlag in den Rasen. Aber nach einer guten Stunde steigt die Erfolgsrate zügig an und immer mehr Schläge lassen die Golfbälle halbwegs gewollt in die richtige Richtung fliegen.

Doch der Spaß steht hier an erster Stelle. Es wird immer wieder gelacht, wenn der eine oder andere Teilnehmer einen Ball mal so richtig "versemmelt". Und auch einige Stunden später, beim Chippen und Putten - also dem kurzen Spiel zum Loch - wird regelmäßig über das "Nichtkönnen" gelacht. "Es ist wichtig, ein möglichst steifes Handgelenk zu haben", erklärt uns Robert. Und nach dem einen oder anderen Versuch klappt es dann auch schon besser.

Abschlusstag und Empfang der Urkunde

Am letzten Tag stellen wir unser Können unter Beweis, zeigen unsere besten Abschläge und spielen zum Abschluss eine Runde auf dem 4-Loch-Übungsplatz. Erstaunlich, was durch die wenigen Trainerstunden zu erreichen ist. Letztendlich haben alle Teilnehmer die Platzreife erreicht, mit der Übergabe der Urkunde durch Christian Relling vom Schloss Lüdersburg und einem Glas Sekt feiert die Gruppe den erfolgreichen Abschluss.

Am letzten Tag beim Abschlag auf dem 4-Loch-Übungsplatz.
Am letzten Tag beim Abschlag auf dem 4-Loch-Übungsplatz.

 

In drei Tagen zur Platzreife, auf Schloss Lüdersburg kein Problem. Stilvoll mit Übernachtung oder mit einer jeweiligen Anreise zum Kurstag: für alle Belange werden vom Hotel Pakete geschnürt. Eine kleine Übersicht der aktuellen Preise finden Sie auf der Homepage des Hotels.

Fazit:
Die Platzreife und das Spielen auf den beiden Golfplätzen (Old Course, Lakes Course) ist eine absolute Empfehlung. Wunderschönes Ambiente, angenehme Kulinarik und Natur pur. Beide Golf-Daumen hoch für Schloss Lüdersburg!

Weitere Informationen Schloss Lüdersburg: www.schloss-luedersburg.de

Leistungen Platzreifekurs:
- Golf Starter-Kit mit Regelbuch, Golfhandschuh uvm.
- 14 Stunden Golfunterricht beim PGA-Golflehrer
- kostenfreie Nutzung der kompletten Übungseinrichtungen auf der Golfanlage Schloss Lüdersburg während der Kursdauer
- theoretische und praktische Platzreifeprüfung
- Leihschläger und Übungsbälle inklusive

Leistungen Platzreife-Arrangement inkl. Hotelaufenthalt
- Teilnahme am 3-Tage Platzreifekurs
- 2 Übernachtungen im 4* Sterne Schlosshotel direkt auf der Golfanlage
- Frühstück inklusive
- kostenfreie Nutzung des Wohlfühlbereichs "Landsauna"
- gratis W-Lan

Preise 2017:
Hauptsaison: 30. März 2017 – 07. Oktober 2017
Kursbeginn Montag und Mittwoch 219,00 € / Kursbeginn Freitag 239,00 €
Kurs mit Hotelaufenthalt im Doppelzimmer ab 389,00 € / Kurs mit Hotelaufenthalt im Einzelzimmer ab 469,00 €
Nebensaison: Platzreife-Special vom 01. März bis 29. März und 08. Oktober bis 19. November 2017
Kurs 150,00 €
Kurs mit Hotelaufenthalt im Doppelzimmer ab 279,00 € / Kurs mit Hotelaufenthalt im Einzelzimmer ab 359,00 €

Anschrift:
Schloss Lüdersburg, Lüdersburger Strasse 21, D-21379 Lüdersburg, Telefon: 04139/69 70 – 0

Schloss Lüdersburg ist Mitglied der Marke "Hotels auf dem Golfplatz". Der Verbund "Hotels auf dem Golfplatz" besteht aus 29 erstklassigen Hotels in vier Ländern, die neben dem perfekten Golferlebnis - der Golfplatz liegt praktisch vor der Haustür- ihre Gäste auch mit Kulinarik, Spa & Wellness verwöhnen. Die traumhaften Häuser und Golfplätze kann man auf der Homepage der Marke oder in der Broschüre entdecken. Der Katalog kann auch telefonisch unter 08106-99544916 oder per Email unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. angefordert werden. Weitere Informationen unter www.hotelsaufdemgolfplatz.com

 

Lage Schloss Lüdersburg:

Print

 

Impressionen von Schloss Lüdersburg:

 

Fotos: Michael Schabacker

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 14/08/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel