Füllhorn der Genüsse (Teil 1)

Das kleine Sportflugzeug zieht seine Kreise über der Bilderbuchlandschaft von Churfranken. Der tiefblaue Main windet sich durch das malerische Gebiet zwischen Odenwald und Spessart. Idyllische Orte schmiegen sich zwischen die Weinberge, Felder und dunkelgrünen Wälder. Pilot Peter Duffeck scheint jeden Flecken zu kennen, lenkt die Aufmerksamkeit auf Burgen und Klöster und die Bundsandsteinterrassen, wo der preisgekrönte Spätburgunder wächst.

Gerade für Genussliebhaber bietet Churfranken mit seinen 23 Kommunen zwischen Wertheim und Aschaffenburg ein vielfältiges kulinarisches Füllhorn. Bürgstadt, Miltenberg und Klingenberg gehören sogar zu den besten 100 Genussorten Bayerns.

Bürgstadt und der Spätburgunder

Bürgstadt gilt als fränkische Rotweinmetropole und wird immer wieder in Verbindung mit dem ausgezeichneten Churfranken Spätburgunder gebracht, der sich in den letzten Jahren zunehmend einen Spitzenplatz bei der Vinifizierung der besten Pinot Noirs erobert hat. Lange Lagerungen in kleinen Holzfässern sind bei den weichen und eleganten Rotweinen selbstverständlich. Zu den Top-Weingütern zählen Namen, wie Fürst, Giegerich, Stich, Baltes, Hamdorf, Neuberger, Walter und Hench, der auch gern als Geheimtipp in Sachen Biowein genannt wird. Bereits seit dem 16. Jahrhundert befindet sich das Weingut Hench im Familienbesitz. Dessen Weingärten sind zum Teil bei der letzten Etappe des Fränkischen Rotwein Wanderwegs zu sehen.,. Kooperationen zwischen den elf Winzern, Gastronomen und Genussbetrieben sind selbstverständlich.

Slow Food Förderer Norbert Bachmann.
Slow Food Förderer Norbert Bachmann.

 

Im Landhotel Adler verwöhnen die Slow Food Förderer Norbert Bachmann und Markus Meisenzahl ihre Gäste mit Produkten direkt von der Wiese, aus dem Wald oder aus dem Wasser. So gefällt zur hausgebeizten Lachsforelle mit Gurkenspaghetti und Sauerrahm ein finessenreicher Silvaner trocken vom Weingut Hench, der gerade für zwei Rotweine beim internationalen Bioweinpreis die Goldmedaille erhielt. Das Bürgstädter Roastbeef an Salsa und asiatischem Kohlsalat wird von einem frischen Rosé veris begleitet. Zum Hauptgang, Schnittlauchravioli mit Pfifferlingen und Parmesanmole, mundet der charaktervolle Spätburgunder Centgrafenberg 2018. Das Finale mit Milchreis-Panna-Cotta, Beeren und Erdbeersorbet wird durch eine köstliche Beerenauslese ergänzt.

Ebenfalls in Bürgstadt befindet sich das familiengeführte Hotel Weinhaus Stern mit eigener Brennerei und ausgezeichneter Küche. Zum Rettichcarpaccio mit Odenwälder Rauchforelle und Sommersalat wird ein eleganter 2015er Silvaner großes Holz vom Weingut Stich gereicht. Hier bestätigt sich die Aussage von Gerhard Stich: "Wir füllen nichts ab, was uns nicht selbst schmeckt". Die köstliche Brust von der Bauernente und Blutwursträdle auf Wirsing in Rahm mit frischen Pfifferlingen und Hausmacher Kartoffelkloß wird von einem 2017er Spätburgunder "Tradition" vom Weingut Fürst begleitet, der sich durch einen kompakten Körper mit guter Struktur auszeichnet. Als Dessert wird gratinierter Ziegenquark mit Essigkirschen und Rosmarineis serviert.

Gerhard und Philipp Stich.
Gerhard und Philipp Stich.

 

In den traditionellen Häckerwirtschaften, in denen die Weine der Winzer angeboten werden, gibt es ebenfalls regionaltypische Spezialitäten wie etwa Winzerblatz, Ziegenkäse oder Wildbratwürstchen. "Wir haben hier elf Winzer, zwei Metzger und drei Bäcker, die mit einer enorm hohen Qualität produzieren. Ich bin schon sehr stolz, dass ich Bürgstadt vertreten darf", freut sich die amtierende Weinprinzessin Sophie Klein bei einem Besuch in der Häckerwirtschaft vom Weingut Stich.

Genussort Klingenberg

Mit rund 23 Hektar roten Rebsorten präsentiert sich Klingenberg am Main als die größte Rotweinstadt des Weinbaugebietes Franken. Bekannt ist der Ort nicht nur durch seinen Gewürzexperten Ingo Holland, sondern ebenfalls durch seine ausgezeichnete Weinkultur. Hier führt die vierte Etappe des insgesamt etwa 70 Kilometer langen Fränkischen Rotwein Wanderwegs von Erlenbach am steilen Uferhang hoch über dem Main nach Klingenberg entlang. An dieser Strecke liegt das terroir f Churfranken, eine Bezeichnung für besondere magische Orte. Die durch die Terrassen geprägte Weinlandschaft hat den Frankenwein mit dem Thema „Steillage, Buntsandstein und Sonne – des Winzers Gold“ zu einem außergewöhnlichen Wein gemacht. Wer dort wandert, erlebt typische Weinkultur in Klingenberg. Lohnenswert ist ein Abstecher durch die Seltenbachschlucht. Dort verläuft der Pfad über Stege und schmale Holzbrücken an einem Bach und moosbewachsenen Bäumen entlang. Durch die ausgewaschenen Sandsteinformationen werden 250 Millionen Jahre Erdgeschichte sichtbar. Die Seltenbachschlucht gehört zu den schönsten Geotopen des Freistaats.

Anja Stritzinger.
Anja Stritzinger.

 

Ein besonderes Weinerlebnis ermöglicht das Bio-Weingut Stritzinger. Winzermeisterin Anja Stritzinger bietet einen Picknickkorbservice. Der Korb wird mit regionalen und biologisch erzeugten Köstlichkeiten, wie Brot von der Bäckerei Endres, Wurst, Käse, Obst aus der Öko-Abo-Kiste Kreis Miltenberg & Korntruhe Erlenbach sowie mit Wein vom Bio-Weingut Stritzinger gefüllt. Es gibt einen Liefer- und Abholservice an den Wunschplatz am Rotweinwanderweg in Klingenberg. Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Medaillen bestätigen die Arbeit des Weinguts mit den steilen Lagen, wo die Arbeitsgeräte und Trauben über schmale Treppen zwischen den Terrassen transportiert werden müssen.

Leicht erwärmbare Sandböden sowie wärmespeichernde Trockenmauern wie bei dem "Klingenberger Schlossberg" lassen den Wein von einem besonderen Kleinklima profitieren. Herausragend zeigen sich an der roten Qualitätsspitze die vollmundigen Spätburgunder, die im Barrique schöne Nussaromen ausbilden. Die Weißweinriege wird vom Riesling angeführt. Er gibt sich rassig und überzeugt mit würzigen Armen. Von Harmonie geprägt ist der feinherbe Gewürztraminer mit Nuancen von Rosen und Aprikose. Im Jahr 2019 wurde ihr Vinum franconium purpureum 2017 "Alter Satz" aus 20 verschiedenen Rebsorten produzierte Wein beim Internationalen Bioweinpreis mit Gold ausgezeichnet.

Informationen

Churfranken, www.churfranken.de
Adler Landhotel, https://www.adler-buergstadt.de
Hotel Weinhaus Stern, https://www.hotel-weinhaus-stern.de
Weinbau Stritzinger, https://www.weinbau-stritzinger.de
Fränkischer Rotwein Wanderweg, https://www.churfranken.de/aktiv-kultur/fraenkischer-rotwein-wanderweg
Weingut Hench, http://www.weingut-hench.de
Weingut Bastian Hamdorf, https://www.weingut-bastian-hamdorf.de
Weingut Benedikt Baltes, https://www.weingut-benedikt-baltes.de
Weingut Stich, https://www.weingut-stich.de
Weingut Giegerich, https://weingut-giegerich.de
Weingut Rudolf Fürst, http://www.weingut-rudolf-fuerst.de
Churfranken, https://www.churfranken.de
Weingut Neuberger, https://www.weingut-neuberger.de
Weingut Josef Walter, https://www.weingut-josef-walter.de
Gasthof Metzgerei Zum Stern, https://www.landhotel-stern.de
Brauhaus Faust, https://www.faust.de
St. Kilian, https://www.stkiliandistillers.com

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 10/10/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen