Porvoo: in Finnlands guter Stube...

Gerade 50.000 Einwohner zählt Porvoo, die historisch bedeutende und touristische herausragende Stadt am Finnischen Meerbusen. Schon die Zweisprachigkeit der Bevölkerung, zwei Drittel sprechen Finnisch, ein Drittel Schwedisch, weist auf die langen Traditionen in dieser zweitältesten Stadt Finnlands hin.

Bereits 1346 gewährte Schwedenkönig Magnus Eriksson den Bewohner von Porvoo, schwedisch Borgå, die Stadtreche. Damit übertreffen nur die "Aborigines" von Turku, schwedisch Åbo, diesen Historienrekord. Heute kommen viele Besucher aus Finnlands Hauptstadt Helsinki hierher, um in Porvoo "das alte Helsinki" zu erleben. Dabei ist Helsinki, schwedisch Helsingfors, erst 1550 gegründet worden. Doch der Ausflug nach Provo o lohnt auch, weil man ihn auf dem Wasserweg durch der Welt größtes Schärenmeer, Finnlands Archipelago, unternehmen kann. Solch spektakuläre wie geschichtsträchtige Schärenfahrten unternimmt als Tagestouren zum Beispiel der historische Dampfer MS "J. L. Runeberg", Baujahr 1912. Start ist 10 Uhr morgens in Helsinki, ab Linnanlaituri Quai, die Ankunft in Porvoo um 13.20 Uhr. Die Rückfahrt startet in Porvoo allerdings schon um 16.00 Uhr, so dass viele Besucher lieber den Abendbus zurück nach Helsinki nehmen. Besser ist es da schon, mit dem Auto nach Porvoo zu fahren.

Das fällt nicht schwer, denn Porvoo lag und liegt an der "Königsstraße", der wichtigsten Verkehrsverbindung durch Skandinavien. Sie verband einmal Bergen in Norwegen mit Oslo, Karlstad, Örebro und Stockholm mit Turku, um weiter über Ekenäs, Espoo, Vantaa und Porvoo bis nach Wyborg und dann sogar bis Sankt Petersburg zu führen. Und Autofahrer müssen auch nicht auf jenes kulinarische Aushängeschild der Stadt am Finnischen Meerbusen verzichten, das während der Dampferfahrt neben Lachssuppe und Kaffee den Gästen serviert wird: das Runeberg-Törtchen, finnisch "Runebergintorttu", schwedisch "Runebergstårta", eine Ikone der finnischen Kochkunst und benannt nach einem Mann, der bis heute als bedeutendster Bewohner Porvoos gilt.

Süßes in Porvoo...
Süßes in Porvoo...

 

Eigentlich hat die Welt die Errungenschaft dieses kleinen Törtchens mit Mandeln nur dem Dauerappetit von Johann Ludvig Runeberg (1804 – 1877) zu verdanken. Der lebte ab 1837 in Porvoo und lehrte bis 1857 am örtlichen Gymnasium. Soweit, so gut. Doch verlangte er von Gattin Fredrika Charlotta Runeberg, geborene Tengström (1807 – 1879) nichts weniger als täglich etwas Süßes. Da war guter Rat oft teuer, wenn Jahreszeit, Garten oder Ladengeschäfte nichts hergaben. Doch Fredrika, eigentlich seine Großcousine, die mit Schwerenöter Johann Ludvig acht Kinder hatte, war erfinderisch. Sie mischte und buk kleingehackte Mandeln, Mehl, Brösel von Lebkuchen und Sauerteigbrot, Ei und andere Zutaten. Einmal fertig, wurden die Törtchen mit Zuckerguss und Himbeerkonfitüre garniert. Und Johan Ludvig war sehr zufrieden.

Das sprach sich herum, denn Johann Ludvig war da schon ein bedeutender Mann. Um 1848 und dann 1860 hatte er sich schriftstellerisch hervorgetan und 35 Gedichte, meist Heldenballaden, in zwei Bänden unter dem Titel "Fähnrich Stahl" veröffentlicht. Thematisch orientierten sie sich am Finnischen Krieg 1808/1809 zwischen Schweden und Russland, der zur Abtretung Finnlands an das Zarenreich und zur Gründung des russischen Großfürstentums Finnland führte. Das erste Gedicht aus dem Werk, "Unser Land" ("Vårt land") avancierte später zur Nationalhymne Finnlands, mit schwedischem und übersetztem finnischem Text. Auch sonst schrieb Runeberg fleißig im gemütlichen, im 19. Jh. von zahlreichen Künstlern und Literaten bewohnten Porvoo, so zum Beispiel am Gedichtband "Idyll".

Kein Wunder daher, dass ihn die Finnen bis heute mögen und ihn am 5. Februar jeden Jahres mit dem Runeberg-Tag (Runebergin päivä) ehren. Schon lange im Voraus werden dann für diesen Anlass die heute in zig Varianten existierenden Törtchen in ganz Finnland gebacken. Echt sind sie natürlich nur in Porvoo, wo man sie das ganze Jahr über in mancher Bäckerei erhält. Und zumindest diese Törtchen sollte man dann weniger zu Ehren von Johann Ludvig, als von Fredrika Charlotta Runeberg vernaschen. Denn sie war nicht nur eine großartige Törtchen-Erfinderin und kreative Köchin: Sie war dazu Finnlands erste Journalistin und Zeitungsredakteurin – und reüssierte ebenfalls als Schriftstellerin. 1858 veröffentlichte sei den schon 1843 verfassten Roman "Frau Catharina Boije und ihre Töchter", mit kritischen Fragen zur Stellung der Frau in der Gesellschaft. Es folgte 1862 der Roman "Sigrid Liljeholm", der ihre umgehend den Karriere-Garaus bereitete, da ihr Roman kein Happy End in Form einer Heirat der Protagonistin vorsah. Knapp eine Dekade später verfasste sie noch ihre Biographie "Die Geschichte meiner Feder".

Büste von Fredrika Charlotta Runeberg.
Büste von Fredrika Charlotta Runeberg.

 

Doch erst 1946 machte sich jemand die Mühe, diese zu veröffentlichen. Und so ist J. L. Runeberg bis heute als Nationaldichter unter den 100 wichtigsten Finnen vermerkt, während seine emanzipatorische Gattin Fredrika derzeit noch am besten an 364 der 365 Jahrestage im Runeberg-Törtchen weiterlebt und Nachruhm erntet. Und während das Dampfschiff MS "J. L. Runeberg" regelmäßig in Porvoos Hafen vertäut liegt, kann man den beiden im Runeberg-Haus von Porvoo, ihrem einstigen Domizil nachspüren. Es gilt als ältestes Heimatmuseum Finnlands. Mit Hof, Fredrikas Garten, Porzellan, Gemälden, Jagdwaffen und vielem mehr wird hier das Leben in Porvoo und Finnland um die Mitte des 19. Jh.s wieder sehr lebendig.

Nebenan öffnet dann auch die Runeberg-Skulpturensammlung. Da trifft es sich zudem auch gut, dass im nahen Runeberg-Park das lebensgroße Denkmal für den Nationaldichter steht. Dies schuf der gemeinsame Sohn, der Bildhauer Walter Magnus Runeberg (1838 – 1920). Jeden Sonntag trifft sich hier Porvoos Blasorchester, um dem Nationaldichter und vielen herbei flanierenden Passanten ein kostenfreies Ständchen zu geben – Stadtidyll pur! Aber immerhin: In Porvoos kleinem Fredrika-Runeberg-Park am Rande der Altstadt wird auch der Gattin samt ihrer Lieblingspflanzen gedacht. Die Bronzebüste erinnert aber an die resolute Fredrika, weniger an die Erfinderin des Runeberg-Törtchens.

Erst einmal heißt es aber, den PKW auf dem Parkplatz an Porvoos alter Steinbrücke über den Stadtfluss Porvoonjoki zu parken. Dort findet man übrigens auch ihre beiden Gräber am aktuell gesperrten Hügel Nasinmäki, wo auch der Findling Näsi-Stein zu finden ist. Über die alte, oft mit Verve verteidigte Brücke führte einst der Königsweg. Und der leitete nicht nur nach Wyborg, sondern auch in die heute komplett denkmalgeschützte Altstadt von Porvoo. Vom Flussufer wie von der Brücke genießt man sensationelle Blicke auf sie, auf den markanten Giebel des Doms und die rotgestrichenen, über 300 Jahre alten historischen Lagerhäuser am Fluss, in denen Porvoos Kaufleute lange vor allem Salz lagerten.

Es lohnen auch Uferspaziergänge, um Porvoos Magazine zu bewundern. Dazu gibt es Flusskreuzfahrten und den unwiderstehlichen Blick auf Fluss und Lagerhäuser von Porvoos Burgberg Linnamäki, der in vorschwedischer Zeit Schutz bot und besiedelt war. Noch schöner ist es aber, im B&B Ida-Maria zu nächtigen. Denn dann kann man die Lagerhäuser hautnah und sogar von innen erleben. Zum Gepäckausladen darf man mit dem PKW sogar die 300 m bis zum unteren Ende des Rathausplatzes vorfahren, wo sich auch das Old Town B&B Ida Maria befindet. Hier ist das reich von Marghita "Maggie" Lilja, die aber nicht nur im schmucken historischen Holzhaus am Platz, sondern in weiteren Häusern der Altstadt vermietet.

Ein Haus ist nur 30 m entfernt und schließt direkt an die Lagerhäuserzeile an. Dort kann man diskret und perfekt logieren und sogar in der in einem der Magazine neu eingerichteten Sauna schwitzen. Auch das Frühstück im Haupthaus ist perfekt – ideal also, um die Altstadt von Porvoo kulturell wie kulinarisch näher zu erkunden.

Information:
Finnisches Schärenmeer (Coast & Archipelago; finnisch Saaristomeri, schwedisch Skärgårdshavet):
Archipelago National Park (Nationalpark Schärenmeer): c/o Metsähallitus, Parks & Wildlife Finland, Skärgårdscentrum, FI-21720 Korpoström, Finnland, Tel. +358 206 39 4620 (Mo – Fr 10.00 – 15.00 Uhr), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.nationalparks.fi/archipelagonp
Auskunft auch via Visit Kimitöön, www.visitkimitoon.fi , und Stadt Pargas, www.pargas.fi ; der Nationalpark ist Teil des Archipelago Sea Biosphere Reserve: www.skargardshavetsbiosfaromrade.fi/?lang=ene
Archipelago Trail (Fahrradroute durch den Schärengarten, 160 km – 190 km per Rad, 30 – 50 km per Schiff): www.visitfinland.com/de/artikel/archipelago-trail-radtour-durch-den-scharengarten/ , www.outdoorsfinland.com/en/
Ekenäs Archipelago National Park (Ekenäs Schärenmeer Nationalpark): c/o Ekenäs Nature Center, Rantapuistikko (am Bootshafen), Strandallén, FI-10600 Tammisaari (Ekenäs), Tel. +358 206 39 46 13, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., tammisaari@)metsa.fi , www.nationalparks.fi/en/ekenasarchipelagonp, www.outdoorsfinland.com/en/national-parks-2/#cat=National%20Park&ipd=24909384&zc=5,22.7417,65.54937 ; Eintritt frei
Dorf Fiskari/Fiskars: Hauptparkplatz Peltorivi 1 (finnisch)/Åkerraden 1 (schwedisch), FI-10470 Fiskari/Fiskars, Info-Tel. +358 192 77 75 04 (Mo – Fr 10.00 – 16.00 Uhr), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.fiskarsvillage.fi/en/home ,
www.visitraseborg.com/en/sights/culture-history/fiskars-village
Zu Ekenäs, Ekenäs Schärenmeer Nationalpark und Fiskars:
Tourismusbüro Gemeinde Raseborg (Raseborg Tourist Office), Rådhustorget (Rathausplatz), FI-10600 Ekenäs, Tel. +358 192 89 20 10, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitraseborg.com/de/ , https://en.raseborg.fi/tourism; 2.5. – 24.6. und 16.8. – 31.8. tgl. 10.00 – 15.00, 25.6. 12.00 – 18.00, 26.6. – 30.6. und 1.8. – 15.8. tgl. 10.00 – 18.00, Juli tgl. 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet
Tourist Information Centre Dorf Mathildedal, c/o Dorfbäckerei Mathildedal oder Hotel Mathildedal, www.mathildedal.fi/en/
Tourismusinformation Dorf Teijo und Nationalpark Teijo: Visit Teijo (Meri-Teijo), c/o Kirjakkalan Ruukkikylä (Ex-Eisenhüttenwerk Dorf Teijo), Hamarijärventie 62, FI-25570 Teijo, Tel. +358 445 44 61 14, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.ruukkikyla.fi , www.meri-teijo.fi/en/
Teijo National Park, c/o Visit Teijo Nature Center, Matildanjärventie 84, FI-25660 Mathildedal (Salo), Tel. + 358 443 30 00 82 (Mo – Fr 9.00 – 15.00 Uhr), This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.nationalparks.fi/en/teijo
Visit Salo/Salo Tourist Information (Tourismusbüro der Stadt Salo sowie für Mathildedal, Teijo und Teijo Nationalpark), FI-24100 Salo, Tel. +358 447 78 77 77, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitsalo.fi , www.saloon.fi/en/default.aspx , www.salo.fi/en/leisureandtourism/ ; 7.6.-30.8. am Marktplatz von Salo (Di, Mi, Fr, Sa 9.00 – 14.00, Do 9.00 – 20.00 Uhr), sowie ganzjährig tgl. 9.00 – 20.00 Uhr Infomaterial im Original Sokos Hotel Rikala, Asemakatu 15, 24100 Salo.
Visit Turku Tourist Information, Aurakatu 2, FI-20100 Turku, Tel. +358 22 62 74 44, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitturku.fi/en; Mo–Fr 8.30–18.00, Sa, So Apr.–Sep. 9.00 – 16.00, Okt. – März 10.00 – 15.00 Uhr geöffnet
Visit Pargas (für Turku-Schärenmeer, Vaståboland), Strandvägen 28, FI-21600 Pargas, Tel. +358 400 11 71 23, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., https://visitparainen.fi/en/; Mo – Mi 9.00 – 16.00, Do 9.00 – 17.00, Fr 9.00 – 15.00 Uhr geöffnet
Schären östlich Helsinki:
Visit Porvoo/Porvoo City Tourist Information, Läntinen Aleksanterinkatu 1, FI-06100 Porvoo, Tel. +358 404 89 98 01, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitporvoo.fi/ , www.porvoo.fi ; Mo – Fr 9.00 – 18.00, Sa 11.00 – 16.00 Uhr geöffnet; mit Porvoo National Urban Park (seit 2010), www.visitporvoo.fi/porvoo-national-urban-park
Gulf of Finland National Park, c/o Maretarium Kotka, Sapokankatu 2
FI-48100 Kotka, Tel. +358 403 11 03 30, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.maretarium.fi/fi/?lang=en , www.nationalparks.fi/en/gulfoffinlandnp ; Maretarium 1.1. – 2.6. und 26.8. – 8.12. Do – Di 10.00 – 17.00, Mi 12.00 – 19.00, 3.6. – 25.8. tgl. 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet; Eintritt: 14,50 €

In Porvoo:
Visit Porvoo/Porvoo City Tourist Information, Läntinen Aleksanterinkatu 1, FI-06100 Porvoo, Tel. +358 404 89 98 01, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitporvoo.fi/ , www.porvoo.fi ; Mo – Fr 9.00 – 18.00, Sa 11.00 – 16.00 Uhr geöffnet; Stadtführungen über Visit Porvoo: z. B. mit Tanja Peisala, Tel. +358 404 89 98 02, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Fotos: Ellen Spielmann

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 27/03/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.