Im Land der Setukesen (Teil 2)

Nach der Saatse Boot Durchfahrung lockt das Hausrestaurant Maagõkõnõ (deutsch "Mohnblume") in der Dorfsiedlung Saabolda bei Saatse zum Lunch!

Sein blumiger Name ist eine Hommage an die Großmutter der Eignerin und Betreiberin Sirje Kruusamäe. Sie setzt auf biologische Lebensmittel und Gerichte wie in ihrer Kindheit, backt Brot nach Omas Rezepten und versucht, natürliche, gesunde Produkte anzubieten. Ihr Konzept bringt sie folgendermaßen auf den Punkt: Was früher selbstverständlich gewesen sei, z. B. saubere Qualität und intensive Gerüche und Geschmack der Lebensmittel, das sei heute eben Gourmet Food.

Sirje bietet auf der Farm auch Workshops zur Herstellung des Traditionskäses Sõir, des leckeren Frischkäses mit Kümmel, der im angenehmen, verglasten Wintergarten auch als warme Vorspeise serviert wird. Vor fünf Jahren haben sie das Haus erworben, seit zwei Jahren ist das Hausrestaurant in Betrieb nach einer Anfangsphase als Cateringservice. Drei Töchter unterstützen Sirje tatkräftig. Heute kommen viele Gäste, teils Gruppen, aus der Medienbranche, TV, Radio. Das Restaurant ist berühmt für seine Pies, allen voran die Onion Pies (Zwiebelkuchen). Es dürfen aber auch leckere Bouletten mit Kartoffelsalat, Fish Patties (Fischfrikadellen) und hausgemachtes Bio-Eis sein. Absolute Renner sind natürlich Hecht oder Zander – am besten mit Kartoffelpüree. Es gibt aber auch Hühnchengerichte.

Zum Dessert kommt ein Apfelkuchen oder Pavlova auf den Tisch. Klatschmohnmotive auf Porzellan sorgen für lebendige Deko. Großartig sind die zum Verkauf ausgestellten Marmeladen und Honigsorten. Dazu wird selbstgemachter Obst- und Beerenwein verkauft, z. B. leckeren Rhabarber-Holunderwein 2017 (12 % Alk.), alternativ auch Calendula/Weiße Johannisbeere (13 %) und Gelbe Pflaume/Holunder (10 %).

 

Bouletten mit Kartoffelsalat.
Bouletten mit Kartoffelsalat.

 

Orthodoxe Dorfkirche St. Paraskeva in Saatse

Saatses Steinkirche wurde 1801 fertiggestellt, 1884 erweitert und erhielt 1839 seinen 22 m hohen hölzernen Kirchturm. Sie ist der griechisch-orthodoxen Märtyrerin Paraskeva (Feiertage: letzter Freitag im Juli und 10. November) geweiht. Der Ort der alten Holzkirche von 1673 ist nahe der neuen Kirche durch eine Steinsäule markiert. Sehenswert in der Kirche ist die hölzerne Ikonostase aus der Vorgängerkirche. Die Kirche mit schönem Friedhof besitzt auch ein wundertätiges Steinkreuz (15. Jh.). Früher hieß Saatse Gorki, auch Korki, dann russisch Satscherenie, woraus Saatse wurde.

Saatse Seto Museum und Seto Farm Museum

Das Seto Museum in Saatse wurde 1974 im alten Schulhaus des Dorfes eröffnet. Gründer war der berühmte Prinzipal der Schule, Viktor Veeber. Die neue Dauerausstellung birgt die größte Sammlung (20 000 Exponate) an Kulturgütern aus Setomaa, präsentiert die Menschen und die lokale Geschichte. Hier geht es um die Setukesen, ihre Arbeit, die Frauen in Setomaa und der Dorfheiligen Paraskeva. Ausgestellt sind auch Kunstwerke von Renaldo Veeber, Sohn von Viktor Veeber. Direkt an der russischen Grenze entfernt besitzt das Museum auch einen schönen Park. Dem Museum angeschlossen ist auch das Seto Farm Museum mit dem Teehaus Café Tsäimaja. Das Saatse Seto Museum ist eine Außenstelle des Seto Farm Museums in Värska.

"Handmade Soap from Setomaa"

Bekannt als die älteste handmade Seifenproduktion in Setumaa ist Jüris Holzhaus "jottwedeh", berlinisch, janz weit draußen, unweit des Dörfchens Kolossova. In der Seifenkammer des alten Georg, einem reinen Ökobetrieb, werden 15 verschiedene Seifensorten herstellt, auch für die schreibende Zunft der Journalisten hat Jüri, der wortgewandt seine, wenn es ihm gesundheitlich nicht so schlecht ginge, seifenopernreife story nur so herunterschnurrt, hat eine Sonderseife parat: sie heißt "Seto Äpp" und ist hellgrün.

Handmade Soap from Setomaa, made by Jüri!
Handmade Soap from Setomaa, made by Jüri!

 

Ein besonderer Schlager sind partout die Teerseifen, verrät uns Jüri. Schon in Sichtweite des Hauses liegt ein bewaldeter Hügel "Peko Jumalamägi", der heilige Berg für Gott Peko. Die nicht-christliche Gottheit gilt den Setukesen als Fruchtbarkeitsgott, als Gott des Getreides. Seine Darstellung gleicht einem menschlichen Wesen, sein Abbild wird aus Wachs oder Holz hergestellt, die göttliche Figur zirkulierte von Jahr zu Jahr zwischen verschiedenen Familien. Aufbewahrt wurde er in der Getreidekammer der Gastfamilie, die jedes Jahr im Herbst zum Ernte Dank fest neu bestimmt wurde. "Peko Jumalamägi" hatte für lange Zeit nur lokale Bedeutung, 2007 schließlich errichtete der Bildhauer Renaldo Veeber eine große Peko-Statue auf dem Hügel, seitdem ist er Pilgerstätte.

Petseri – das Stamm- und Heimatland der Setukesen

Das 1918 ausgewiesene Gebiet von 1700 km² Petseri County (setukesisch: Pechory County) liegt auf estnischen und auf russischem Boden, heute gehören dre Viertel auf russischer Seite ein Viertel auf estnischer. Hier wohnten einst die Setukesen. Petseri, ihre Hauptstadt gehört heute zu Russland. Und das bedeutendste russische-orthodoxe Kloster Pskovo-pechersky, das Mitte des 15. Jahrhundert gegründet wurde liegt auch hier. Zuvor lebte auf dem Flecken Erde ein Ermit, Mönch Markus in einer Höhle. Eine Schlüsselrolle in der Geschichte des Klosters spielte der Abt Cornelius in der Zeit von 1525-1570. Damals wurden Die Kirche der Verkündigung Marias errichtet, 1540, 1541 dann die Blagivesgchensky-Kirche und 1565 St. Nicholas, auch das Heilige Tor wurde erneuert. Wichtige Teile er Klosteranlage, einschließlich des 1558-1565 errichteten Schutzwalls, stehen noch heute. Ivan der Schreckliche war über die Größe des Projekts so erzürnt, dass er Cornelius enthaupten ließ.

Die große Straße zum Kloster über die der Leichnam geschleift worden sei, heißt heute Blutstraße, sie ist an "Maria Himmelfahrt", der in Osteuropa am 28. August begangen wird, mit Blumen übersät. Während des estnischen Unabhängigkeitskrieges 1918 eroberten die Esten das Gebiet von Petseri und beendeten die deutsche Besatzung. Im 2. Weltkrieg ging es zurück an die deutsche Armee und dann 1944 an die Russen. Nach Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 versuchte Estland mit Russland die Grenzfrage neu zu verhandeln, seit 2005 gibt es ein Abkommen, die russisch-estnischen Grenzfragen neu zu bestimmen. In den 1990er und 2000er Jahren übersiedelten viele Setukesen aus der Gegend-Petseri nach Estland und beim Zensus 2010 erklärten sich Einwohner Petseris als Setukesen und ein Leelo Jugend- und ein Leloo-Frauenchor wurde aus der Taufe gehoben.

Hof Kirsi Talo (Kirschenhof)

Besitzerin des 2016 eröffneten Kirschenhofs ist die Estin Kaidi Kerdt. Kaidi Kerdt ist eigentlich in Tallinn beheimatet, betreibt dort seit 2008 die Wein- und Gourmet-Food-Webseite www.veiniober.ee, arbeitete in Tallinn seit 2011 auch als Weinberaterin und gab Sommelierkurse. Nun aber wandelt sie auf den Spuren ihrer Großeltern, vor allem ihrer Großmutter, die, in Meremäe, 7 km südlich von Obinitsa, einst einen Hof besaßen.

So geht´s auch!
So geht´s auch!

 

Den konnte sie zwar nicht erwerben, wurde aber nahebei fündig und erwarb mit ihrem Gatten Reimo dies Anwesen. Seither wird eifrig renoviert und restauriert, Haupthaus mit Apartments im skandinavischen Design und ehemalige Stallungen mit urigem Interieur wandelten sich zu Gästezimmern. Heute werden hier Zimmer für ausgewiesene Individualgäste schon ab 28 € angeboten. Und Kaidis B&B brummt. Dies auch dank ihrer großartigen Seto-Küche, die sie aus den uralt-Rezepten ihrer Großmutter entwickelte. Und eine alte Schultafel im offenen, einst für heu genutzten Schuppen gibt ihr zusätzliches Geheimnis preis: "I like to cook with wine. Sometimes, I put it even in the food." Dazu zählt selbstgebackenes Brot und Plätzchen ebenso wie Beerenkuchen, Gerstengrütze (barley groat), leckere Eintöpfe oder Sandwiches mit Rauchfleisch (savuliha) vom eigenen Hof und ihr Farmkäse (soir), der auf dem Seto Kingdom Festival (Wahl des Seto-Königs) 2017 den prestigeträchtigsten Titel des besten Käses gewann. Dazu gibt es auch leckere Säfte, ausgesuchte Weine oder auch das Kirsi Talo-Bier. Ganz großartig ist auf dem Hof auch die traditionelle Rauchsauna (Savusann), deren Nutzung nach ca. sechs Stunden Aufheizen unbedingt zum Besuch gehört. Herrlich, wenn man sich dann kübelweise mit kühlendem Wasser übergießt und in die freie Natur tritt.

Gatte Reimo nutzt die schwarz verrußte Sauna aber auch zur Herstellung des berühmten leckeren Saunaschinkens (saunasink). Der entsteht über Nacht – und kann zum Frühstück und noch warm, direkt verkostet werden. Ein Gedicht, auch für Gourmets! Zu höchste Ehren kommt die Smoke-Saunakultur mit der Smoke Sauna Symphony, die extra zum 100 Geburtstag der estnischen Unabhängigkeit komponiert wurde. Der Komponist Märt-Matis Lill ließ sich dabei von der estnischen Überlieferung der "Kalevala" (Volksdichtung Finnlands) und Hasso Krulls Epos "When Sotnes Were Soft" anregen. Aufführungen der Symphonie mit dem Estnischen Philharmonischen Kammerchor und Musikern des berühmten Nationalen Symphonie Orchesters Estland unter Dirigent Kaspara Putninš sind für August 2019 in Mooste Folgikoda, der traditionellen Rauchsaunaecke im Süden Estlands geplant (www.epcc.ee).

Rechts von der Hofzufahrt des Kirschenhofs wirbt die sympathische Kaidi im ockerfarbenen Briefkastenhäuschen auch mit der Flagge von Setomaa, den klassischen geometrischen roten Mustern auf weißem Leinen, die für die Seto-Kultur in der Landgemeinde Setomaa stehen. Gerade aus Tallinn reisen viele Gäste an, auch schon aus Italien und Australien, vor allem aber Esten selbst, die das traditionelle estnische Landleben wiederentdecken möchten und ihre PKW nahe dem historischen hölzernen Hofbrunnen parken. Kein Problem ist für sie auch die schmuck gestaltete Außentoilette hinter dem rückwärtigen Schuppen, der bis 2019 ebenfalls mit acht neuen Schlafplätzen ausgestattet werden soll. Das Toilettenhäuschen firmiert heimelig als "Kemmerg", Kammer bzw. Kämmerchen! Und natürlich ist Kaidi Kerdt auch auf den Besuch von Familien mit Kindern gut vorbereitet. An einer Schuppenwand mit altem Ackergerät wird man sogar zum Selfie animiert: "Tic Hindäst Üts Illos Pilt Kah!" "Machen Sie ein Bild von sich selbst."

Saunaschinken!
Saunaschinken!

 

Sehr anzuraten ist der Besuch der historischen Holzkapelle von Serga (3 km entfernt). Sie birgt ein Unikat: den Rest jener Granate, die hier im 2. Weltkrieg nahe der Kapelle einschlug, doch das Gotteshäuschen verschonte. Die Hülse steht nun – eingerahmt von Kerzen – auf dem Altar des orthodoxen Kirchleins. Orthoxe Kapellen, heilige Orte (Tsässon) sind als solche von ortsfremden nicht als solche zu identifizieren. 2007 wurde die Stätte der heilige Anastasia, die am 11. November mit einer Messe und Feierlichkeit verehrt wird, restauriert. Beeindruckende Ikonen schmücken das Heiligtum, das angemeldeten Besuchern offen steht, gern gegen eine kleine Spende.

 

Impressionen:

Information:

Vor der Reise:
Estonian Tourist Board (Enterprise Estonia), Lasnamäe 2, 11412 Tallinn, Estland, Tel. +372 627 97 70, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitestonia.com/de 
Programm "100 Jahre Estland“ im In- und Ausland: www.ev100.ee/en; www.visitestonia.com/de/uber-estland/100-jahre-estland 
Tourismusinformation Setomaa (deutsch: Setumaa): MTÜ Setomaa Turism, Pikk 12, 64001 Värska, Setomaa, Tel. +372 796 47 82, +372 56 82 1268, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitsetomaa.ee/en , www.setomaa.ee 
Touristenroute Seto-Dorfgürtel (Seto Külavüü): www.visitsetomaa.ee/seto-kylavyy-route 
Seto-Küche: www.visitsetomaa.ee/seto-cuisine
Estnische Kulinarische Route (Estonian Culinary Route): www.toidutee.ee/en 

Anreise:
Nordica: c/o Nordic Aviation Group AS, Lennujaama tee 13, 11101 Tallinn, Estland, Tel. +372 664 22 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.nordica.ee 
Nordica Call Center Tallinn: Tel. +372 664 22 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; Mo – Fr, So 8.00 – 22.00, Sa 8.00 – 19.00 Uhr geöffnet; Mo – Fr, So 22.00 – 8.00 und Sa 19.00 – 8.00 Uhr werden Anfragen ans LOT Polish Airlines Call Center weitergeleitet.
Nordica Customer Service Centre Tallinn Airport: Passagierterminal, Tartu mnt 101, 10112 Tallinn; Mo bis Mi, Fr und Sa 5.30 – 18.30, Do und So 5.30 – 21.15 Uhr geöffnet
Direktflüge von und nach Tallinn finden ab 14.1.2019 nach und von Wien (dreimal wöchentlich) statt. München ist noch bis 30.3.2019 einmal wöchentlich (samstags) direkt mit Tallinn verbunden. Danach wird diese Nonstop-Verbindung eingestellt. Auch die saisonalen direkten Verbindungen mit Berlin-Tegel und Hamburg werden 2019 eingestellt. Dafür gibt es zahllose Onestop-Flüge mit Code-Share-Partner und Star Alliance-Mitglied LOT via Warschau mit Tallinn.

Cafés/Restaurants:
Inara`s Olde White Coffee House (Inara Vanavalgö Kohviitaro; Inaras altes weißes Kaffeehaus), c/o Inara Luigas, Mikitamäe, Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Tel. +372 516 84 22; This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitsetomaa.ee/inaras-olde-white-coffee-house 
Haus-Restaurant Maagõkõnõ ("Mohnblume“), Hof Toomemäe, Saabolda küla (Dorf) bei Saatse, Gemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, c/o Sirje Kruusamäe, Tel. +372 53 41 87 77, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.,
www.visitestonia.com/en/home-restaurant-maagokono-at-toomemae-farm , www.visitsetomaa.ee/en/seto-cuisine/toomemae-talu-kodurestoran-maagokono ; ganzjährig geöffnet; Vorbestellung erforderlich; 35 Plätze innen und im Wintergarten, 40 Plätze draußen; keine Kreditkarten

Übernachten/Essen und Trinken:
Kirsi Talo (Kirschenhof), c/o Kaidi Kerdt, Lokalität Kirsi Talo (1,5 km von Meremäe), 65302 Meremäe küla (Dorf), Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Tel. +372 514 05 06, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., http://maps.visitsetomaa.ee/en/objects/kirsi-talo-kohvitaro/31?map_id=4, www.kirsitalo.com ; ganzjährig geöffnet; mit diversen Zimmern im Haupthaus und ehem. Stallungen, Café/Restaurant, Rauchsauna und Produktion von köstlichem Saunaschinken
Weiterer Bauernhoftourismus: MTÜ Eesti Maaturism, Vilmsi 53 G, 10147 Tallinn, Estland, Tel. +372 600 99 99, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.maaturism.ee , www.maaturism.ee/index.php?lang=de  (deutsch)
Datenbank und Vorort-Information (Telefon, Email) der Organisation des Bauernhoftourismus in Estland mit Angeboten für Ferien und Übernachtung auf dem Bauernhof und Angeboten für Aktivurlauber (Wandern, Radfahren, Boot/Kanu/Kajak, Vogelbeobachtung).

Attraktionen:
Fisch- und Zwiebelmarkt in Lüübnitsa, Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa: im gesamten Dorf Lüübnitsa am Peipussee; nächster Termin 24./25.8.2019; www.visitestonia.com/de/der-zwiebel-und-fischmarkt-von-luubnitsa , www.visitsetomaa.ee/index.php?id=events&event_id=752361 

Saatse Boot (Saatse-Stiefel): 900 m Abenteuer von Estland durch Russland nach Estland! Boden berühren streng verboten! Keine Fußgänger, Radfahrer dürfen nicht stoppen oder absteigen, Autofahrer nicht stoppen oder aussteigen.

Saatse Seto Museum, im alten Schulhaus, Samarina küla (Dorf), Saatse, 64001 Värska, Gemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Tel. +372 53 42 14 28, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.setomuuseum.ee/saatse-seto-muuseum/ ; 1.6. – 31.8. Di – So 11.00 – 17.00, sonst Di – Fr 11.00 – 16.00 Uhr geöffnet; Filiale des Seto Farm Museum mit Teehaus (Café Tsäimaja), Pikk 56, 64001 Värska, Setomaa vald, Võrumaa, Tel. mobil +372 505 46 73, www.visitsetomaa.ee/en/seto-cuisine/seto-talumuuseumi-tsaimaja , www.visitestonia.com/en/cafe-tsaimaja-in-the-seto-farm-museum 
Orthodoxe Dorfkirche St. Paraskeva, Saatse, Tel. +372 56 60 67 03, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.eoc.ee , www.visitsetomaa.ee/en/ 

Old George`s Soap Chamber (Vana Jüri Seebipood; Seifenkammer des alten Georg), c/o Silver Hüdsi, Vahtraoeru talu, Kolossova küla (Dorf), Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Tel. +372 529 91 90, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.vahtraorg.eu , www.visitestonia.com/en/old-georges-soap-chamber-1 ; 1.5. – 30.9. tgl. sowie n. V. geöffnet
Peko Jumalamägi (Peko-Gotteshügel), Kolossova küla (Dorf), Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Auskunft Tel. +372 56 82 12 68, www.visitsetomaa.ee/en/attractions/peko-jumalamagi , www.visitestonia.com/en/peko-jumalamagi 

Serga Tsässon (Orthodoxe Dorfkapelle) Serga, Vahtra, Serga küla (Dorf) bei Maremäe, Landgemeinde Setomaa, Kreis Võrumaa, Besichtigung nach Voranmeldung über Tel. +372 512 50 75, Tel. +372 796 47 82, www.visitsetomaa.ee/en/attractions/serga-tsasson , www.visitestonia.com/en/serga-tsasson 

Leseempfehlung:
Setomaa Unique and genuine, ein Gemeinschaftswerk verschiedener Autoren aus Tartu und Setoma von Helen Külvik 2014 herausgegeben, ausgestattet mit vielen wunderbaren Photos (historischen und aktuellen), einer guten Karte, gibt auf 160 Seiten bestens Auskunft über Geschichte, Politik, (Alltags)-kultur, Essen der Setukesen (10€) ( www.setoinstituut.ee )

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 03/02/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.