Die vier Rosen von Tralee

Tralee (gälisch Tráigh Lí) also "Strand am Lee-Fluss", der Hauptort der (23.691 Einwohner) irischen County Kerry, eignet sich bestens als Einstieg zum "Ring of Kerry".

Vom Kerry Airport in Farranfore, der 2019 für 2 Mio. Euro ausgebaut wird, aber auch schon heute von Frankfurt-Hahn und Berlin-Schönefeldt angeflogen wird, sind es 20 Minuten über die Nationalstraße 22. Die Rose gilt als Symbol von Tralee und dazu gibt es einige Geschichten zu erzählen.

Miss Hilda im Ballyseede Castle – Rose Nummer eins

Nobelste Übernachtung bietet das nahe der Stadt gelegene Schlosshotel Ballyseede Castle (4-Sterne), das einzige Castle Hotel in Kerry. Es liegt mitten in einem 30 Acre großen seit 1590 existierenden üppig grünen Landsitzes eine Mischung aus Weiden (heute grasen hier Pferde, Zwerg-Ponys und Esel), Wald mit altem Baumbestand (Red Wood!!!) und wunderbaren Gartenanlagen (Palmen). Die bewegte Geschichte Bellyseede Castles beginnt als Sir Edward Denny das Schloss den aus dem englischen Cumberland angereisten Thomas Blennerhassett für den Pachtpreis 6 ₤ und einer roten Rose jährlich überließ, die rituell in der Johannisnacht dargebracht wurde. Nach 100 Jahren war das Schloss nur noch eine Ruine, doch 1721 baute Nachfahre William Denny ein prächtiges neues Gebäude, die Gemäuer des heutigen Schlosshotels.

Ein späterer Spross des Denny-Clans namens Arthur wurde bereits mit 21 Jahren Ober-Sheriff der Grafschaft Kerry, von 1837-41 saß er im Parlament, er heiratete die Tochter des Knight of Glin (Ritters von Glin) und erweiterte das Schloss um den gotischen Flügel in dem das Kutscher-Haus untergebracht wurde. Hier im Westflügel eröffneten kürzlich 16 weitere "en-suite bedrooms" zu den bestehenden 23 großartigen Doppelzimmern.

Miss Hilda.
Miss Hilda.

 

Die zweite Tochter Hilda war die letzte im noblen Blennerhassett-Clan von Ballyseede. Miss Hilda erhielt für ihre Dienste als Krankenschwester während des Great War (Ersten Weltkrieg) die britische Medaille "Mons Star", ein militärischer Orden (Medaille 1914), sie verstarb 1965. Ein Gemälde der Lady mit roter Rose schmückt den Salon "Mummies Room" im Erdgeschoss. Als gutes Hausgespenst schwärmt Miss Hilda noch heute auch nachts durch Gänge und über Treppen von Bellyseesde Castle.

Als Wappentier des Hauses dient der Irish Wolfhound (Wolfshund), er prangt gleich über dem Eingangsportal als Schmuckstatue. Vor dem Haus laufen zudem zwei Irish Wolfhounds, der eine hört auf den Namen Mr. Higgins.

Kulinarisch wartet das Schlosshotel mit dem O`Connel Restaurant (2-Sterne AA Rosette) wahrlich höchster Qualität in relaxter Atmosphäre auf. Kleine Accessoires wie goldene Servietten sorgen ganz nebenbei für Charme und Aufmerksamkeit. Zum Frühstück gibt es neben dem "Full Irish Breakfast" (also Black and White Pudding), die Palette von "Eggs Benedikt" (pouchierte Eier auf Röstbrot und saftigem gebratenen Schinken) bis zu "light scrambled eggs" mit "oak smoked Salmon" (auf Eichenholz geräuchertem Lachs): ein Genuss wie auch die hausgeräucherte Makrele.

Chefkoch Aiden verwendet Fleisch Fisch und Gemüse von lokalen Produzenten. Das 5-Gänge Dinner Menü schlägt mit 49,50 ₤, das 3-Gänge mit 35 ₤ zu Buche. Starter sind z.B. ein Tiegergarnelen-Krebsfleisch-Cocktail mit Salatherzchen, Radieschen und Marie Rose Sauce oder das "Trio of Ballyseede Meat Starter": Black Pudding; Hühnerleber-Pâte & geschmortem Schweinebauch mit Chili-Marmelade und Apfel-Chutney. Als Zwischengang wird ein Champagner Sorbet (mit frisch gepresstem Grapefruitsaft) serviert. "Geschmorte Kerry-Lamm-Schulter mit einem Portwein, Tomaten-Kräuter Jus" avanciert zum Highlight des Abendessens. Aidens "Dark Chocolate & Grand Marnier Crème Brulee" oder "Warmer Birnen & Mandel Bakewell mit Bourbon Vanille-Eiscreme zum Dessert sind das i-Tüpfelchen. Kaffee oder Tee mit einem Blättchen Minzschokolade.

Prunkvoll speisen hinter Schlossmauern…
Prunkvoll speisen hinter Schlossmauern…

 

"Rose of Tralee" (Rose von Tralee) – Song, Schönheitswettbewerb und Festival

Seit 1959 richtet die Rosenstadt Tralee jedes Jahr im August einen Wettbewerb aus bei dem das schönste irische Mädchen zur "Rose of Tralee" gewählt wird. Laut Namensliste der gläsernen Wände (Rose Wall of Honour) im Rosengarten im Stadtparkt mitten in Tralee (Denny Street), der alle Anwärterinnen aufführt, waren in den vergangenen Jahren Elysha Brennan und Maggie McEldowney die glücklichen Rosen. Alles begann mit einer tragischen Liebesgeschichte: Mary O´Connor (1820-1949), die wunderschöne Tochter eines Schusters und der Sohn eines reichen Kaufmanns William Pembroke Mulchinock, können wegen eines tödlichen Zwischenfalls in dessen Folge William Pembroke für einige Jahre nach Indien fliehen muss, nicht zueinander finden. Er komponierte für seine rote Rose Mary die Rosenballade "Rose of Tralee".

Im Rosengarten ehrt seit 2009 ein lebensgroßes Bronzedenkmal die vereinten Liebenden. Kein geringerer als Jeanne Rynhart, der Bildhauer der Molly Malone Bronze in Dublin, schuf die Skulptur zur original Rose of Tralee Story. Irische Musiker aus aller Welt treten beim Festival gegeneinander an, das an zwei Abenden im irischen TV übertragen wird und größten Anklang (1 Million Zuschauer) findet.

An die 5000 Rosen, 35 verschiedene Arten blühen auf den weitreichenden Beeten des Rosengartens. Daran schließt sich der "Garden of Senses" (Garten der Sinne) an, in dem neben Kamelien der riesige Kupferkessel "Cauldron of the Dagda" (Dagda war die oberste keltische Gottheit) und andere bemerkenswerte Skulpturen zur Frühgeschichte der Insel ausgestellt sind: ein "Standing Stone" zu Ehren von Queen Scotia, der mythischen Gottheit aus der Zeit der Milesians (Milesianer) und der sagenhaften "Tuatha de Danann". Scotias Sohn Amergin nannte die Insel Irland als erster "Eire". Auch zwei Kriegshörner, die sogenannten "Horns of Cloghercleain", sind beim Spaziergang zu bewundern. Benannt nach dem Örtchen Clogherclen bei Tralee, dort fand man 1875 einen Bronzehort. Die Hörner sind nach den Vorlagen des Bronzefundes gefertigt.

Die zwei Kriegshörner.
Die zwei Kriegshörner.

 

Mary Ann`s Tearoom – die dritte Rose von Tralee

Gegenüber dem Rosengarten in der Denny Street 17 lockt Mary Ann`s Tearoom zum Lunch, "High Tea" oder Afternoon Tea. Das Café ist benannt nach der Oma der jetzigen Besitzerin, nach Mary Ann Hickey, die mit ihrem Gatten Bartholemew 10 Kinder großzog und 54 Enkel hatte. Eine Enkelin ist die heutige Besitzerin Eileen Nolan. Es gibt frische Sandwiches, Salate und Tuna Panino, die mit "casual elegance" serviert werden, leckere Lemon tart und Schokotorte sowie Waffeln. Absolut bemerkenswert ist die Kuchenbombe "Victoria Spinge". Das Café öffnet tgl. 9.00 – 18.00 Uhr, morgens kann man ein Irish Breakfast und mehr ordern. Im Keller wartet Eileen Nolan und Familie mit dem Restaurant Finnegan`s Wine Cellar auf. Spezialisiert auf Dinner für Gruppen, die ins Theater gehen, das nationale Folktheater Siamsa Tire gleich um die Ecke am Stadtpark. Rote Kissen, Kaminatmosphäre schaffen ein wunderbares Ambiente. Im Vorraum des Kellerrestaurants ist ein komplettes Service im Queen Victoria Style, das älteste Geschirrs Irlands ausgestellt. Für Übernachtung im selben Haus sorgt das dazugehörige B&B, es heißt Finnegan`s Guest House.

Die vierte Rose von Tralee: "The Cheese Shop" und Harty´s Jellies

Aktuell steht draußen am kleinen Haus, am kleinen Platz, wo Island of Geese und Strand Street sich kreuzen, noch "The Little Cheese Shop" dran. Aber die Besitzerin des Käseladens hat bereits alles verkauft, den Namen und die Webseite und vor allem den erfolgreichen Vorgängerladen in Dingle, sodass nun alles in "The Cheese Shop" geändert wird. Früher hieß sie mal Maja Binder, als sie vor über 20 Jahren aus dem Schwarzwald hierher bzw. nach Dingle kam.

Im Cheese Shop…
Im Cheese Shop…

 

Die Käserei habe sie in Deutschland, der Schweiz und Italien gelernt, schon 2001 wurde sie zu Irlands "Cheesemaker of the year". Heute heißt sie Maja Beaujounau, weil sie mit einem Franzosen namens Oliver Beaujouan verheiratet ist und drei Kinder hat, erzählt sie fröhlich strahlend. Ihre Käsespezialitäten? Vor allem der "Dilliskus", ein semi-hard cheese (halb-harter), sowie der "Beenoskee", der nach Schweizer Art gemacht wird. In jedem Fall produziert sie auch Seealgenkäse, für den die Saison aber ab Juni vorbei ist. Die Seealgen sammelt sie an der Nordküste der Dingle-Halbinsel. Ihr Mann Oliver betreibt die Firma "On the Wild Side" und stellt Patés, Salamis, auch Chorizo und Pickled Seaweeds (gepickelter Seetang) her. Dazu Räucherfisch. Man kann seine Waren im Laden kaufen. Oder man trifft ihn auf den Wochenmärkten in Kenmare (mittwochs), Dingle (freitags) oder Limerick (samstags). Beide sind in der Gourmetvereinigung Taste Kerry (www.tastekerry.ie) bzw. Teil der Kerry Food & Drink Experience. Dessen Motto lautet: "Kerry has never tasted so good" (Kerry hat noch nie so gut geschmeckt).

Wie Maya Binder-Beaujouan (aus dem Schwarzwald) ist Melanie Harty (aus Tralee) ein Frauen-Typus des "movers und shakers", etwas voranzubringen und zu bewegen, d.h. konkret ein irisches kulinarisches Produkt von Grund auf neu zu schaffen. Vor dem Hintergrund internationaler Erfahrung (in den USA), dann als Restaurantbesitzerin in Irland beschloss Melanie Harty vor einigen Jahren ganz neue Jellies (Gelees) zu kreieren. Selbstverständlich ohne Konservierungsstoffe, geschmackliche Zusätze (Verstärker) oder Farbstoffe, Gluten frei. 2012 gewannen "Harty´s Ginger Hot Pepper Jelly" (Ingwer-scharfer Pfeffer Gelee) und "Harty´s Cranberry Hot Pepper Jelly" (Preisselbeer-scharfer-Pfeffer-Gelee) hoch dekorierte Preise. "Ginger Pepper" passt hervorragend zu Fisch. "Cumberland Jelly" wird zu Käse, etwa gebratenem Brie, zu gebratenem Fleisch, z.B. Lamm oder Pasteten empfohlen. Als Barbecue-Marinade für Rippchen preist sie "Apple and Sage Jelly with Chilli" (Apfel-Salbei Gelee mit Chilli). Gewinnbringend sind die Jellies für Saucen aller Art, Pasta-, Couscous Gerichte. Die neueste Kreation betrifft den Cumberland Jelly, der jetzt mit Portwein daherkommt (www.hartysjellies.ie).

Information:
Irland Information/Tourism Ireland, Gutleutstr. 32 - 60329 Frankfurt/Main, Tel. 069 9 23 18 50, www.ireland.com/de-de/ 
Wild Atlantic Way: www.wildatlanticway.com 

Regionale/Lokale Tourismusinformationen:
Tralee:
Tralee Tourist Office, Ash Memorial Hall, 18 Denny Street, Tralee, Co. Kerry, Tel. +353 66 712 12 88, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.tralee.ie , www.discoverireland.ie/Activities-Adventure/tralee-tourist-office/48359 

Anreise:
Top-Verbindung: Ryanair (www.ryanair.com) fliegt ab Frankfurt-Hahn und Berlin-Schönefeld zum Kerry Airport. Weitere Flüge bieten z. B. Ryanair, Aer Lingus (www.aerlingus.com) oder Lufthansa (www.lufthansa.com) ins nahe Cork sowie nach Dublin. Mit Dublin bestehen nationale Anschlussflüge (Aer Lingus) zum Kerry Airport, der 2019 für 2 Mio. Euro ausgebaut wird und Autovermietung, Bar/Restaurant, Shop und Ticketverkauf bietet.
Kerry Airport: Castleisland Road, Farranfore, Tel. +353 66 976 46 44, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.kerryairport.ie 

Gourmet-Information:
"Taste Kerry": www.tastekerry.ie 
"Taste the Wild Atlantic Way (Seafood)": www.wildatlanticway.com/highlights/taste-the-wild-atlantic-way 
Tralee Food Festival: www.tralee.ie  (September)

Übernachten/Essen und Trinken

Ballyseede Castle, Tralee, Co. Kerry, Tel. +353 66 712 5799, www.ballyseedecastle.com 

Hostel Finnegans, 17 Denny St, Tralee, Co. Kerry

Restaurant:

Mary Ann´s Tearoom, 17 Denny St, Tralee, Co. Kerry, Tel. +353 66 712 7610

Lokale Produkte:

Harty´s, 2 Canal Place, The Basin, Tralee, Tel. +353 87 325 8539, www.hartysjellies.ie 

The Cheese Shop, Island of Geese/Strand Street Tralee, Tel. +353 87 625 5788

 

Impressionen:

Fotos: Ellen Spielmann

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 16/10/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.