Villa d’Este – Perle am Comer See

Die Villa d’Este zählt zu den besten Luxushotels der Welt. Vom 9. bis 12. November trifft sich dort die internationale Weinelite zum World Wine Symposium...

Nein‚ George Clooney ist an diesem Tag nicht da. Der Hollywood-Star besitzt in unmittelbarer Nähe eine Villa am Ufer des Comer Sees und schaut hin und wieder in der Villa d’Este zum Essen vorbei.

Das Bedauern über das erfolglose Promi-Spotting währt nur kurz‚ denn schnell fühlt man sich wie George himself – oder die ungezählten andere Mimen mit Weltruf wie Robert de Niro‚ Orlando Bloom oder Clooney-Intimus Matt Damon. Halb Hollywood war schon zu Gast in der Villad’Este, und ähnlich lang sind die Listen berühmter Künstler‚ Modeschöpfer und Politiker. Seit 1873 geben sich auch gekrönte Häupter und der europäische Hochadel die edle Klinke in die Hand.

1568 als Sommerresidenz von Kardinal Tolomeo Gallio erbaut‚ war der beeindruckende Palast über Jahrhunderte im Besitz adliger Familien aus ganz Europa, bis Ende des 19. Jahrhunderts eine Gruppierung Mailänder Geschäftsleute das Haus kaufte und in ein Luxushotel verwandelte.

Caroline von Braunschweig, damals noch nicht Königin von Großbritannien, gab dem Palast 1815 den Namen Villa d’Este und verbrachte gleich mehrere Jahre am drittgrößten italienischen See. Es war ihre Zuflucht vor dem ungeliebten Ehemann, der 1820 als George IV. zum König von Großbritannien, Irland und Hannover gekrönt wurde und sie damit zur Rückkehr zwang. Die Szenerie ist spektakulär. "Ich kenne keine sonst so offensichtlich vom Himmel gesegnete Landschaft", schwärmte schon Tasten-Titan Franz Liszt Mitte des 19. Jahrhunderts.

Hommage an die Sixtinische Kapelle

Der rund elf Hektar große Park mit seinen Brunnen, Wasserfällen und Fontänen steht seit über 100 Jahren unter Denkmalschutz. Barock trifft seitdem hier auf Romantik, Zierpflanzen umringen den Nutzgarten, der Duft des Jasmins mischt sich mit dem der Osmanthus-Blüte, mit Magnolien, Oleander, Pinien. Alfred Hitchcock drehte hier 1925 seinen Film "Irrgarten der Leidenschaft" und Elizabeth Taylor soll sich hier in eine wilde Romanze gestürzt haben. Gartenfreunde schätzen die barocke Parkanlage als El Dorado seltener Pflanzen. Das eigentliche Wahrzeichen im Park ist das Nymphäum, ein eingewachsener und von tausenden von Mosaiksteinen umrahmter Wassertempel.

Der Garten der Villa d’Este.
Der Garten der Villa d’Este.

 

Die Innenausstattung der Villa d´Este steht dieser Opulenz in nichts nach. Sowohl die öffentlichen Räume als auch die Gästezimmer sind mit antiken Möbeln und Kunstwerken ausgestattet, die den historischen Charakter des Hauses unterstreichen. Jedes Zimmer ist individuell eingerichtet. Ein Highlight ist die im 19. Jahrhundert entstandene Kopie der Fresken der Sixtinischen Kapelle, die sich im Sala Colonne befindet.

Eine ganz besondere Aura der Privatheit garantieren die beiden Villen Cima und Malakoff, die sich auf dem Areal der Villa d´Este befinden und wochenweise gemietet werden können. Vor diesem Hintergrund verwundert kaum‚ dass die Besitzerfamilie für die Instandhaltung des Hotels und seinen Außenanlagen Jahr für Jahr siebenstellige Summen investieren muss.

Gäste mit gesteigertem Bewegungsdrang schätzen besonders den wie ein riesiges Floß auf der Wasseroberfläche des Comer Sees schwimmenden Pool. 25 auf 10 Meter misst er und gilt aufgrund seiner Bauweise, aber auch wegen seiner illustren Gästeschar, die sich hier Sommer für Sommer einfindet, in Europa als einmalig. Das SPA befindet sich im ersten Stock der Villa Principale‚ die von ZEN-orientierter Architektur geprägt ist.

Das Fünfsternehaus in Cernobbio am Westufer des Comer Sees ist kein "normales"‚ zu den Leading Hotels of the World gehörendes Luxushotel. Die 400 Jurymitglieder des Magazins Forbes kürten die Villa d’Este im Sommer 2009 zum "besten Hotel der Welt". Lage, Aussicht, Architektur, Service, Einrichtung und sogar das Wetter seien perfekt‚ hieß es in der Begründung.

Villa d’Este am Comer See aus der Vogelperspektive.
Villa d’Este am Comer See aus der Vogelperspektive.

 

Rote Rose im Marmorbad

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Man wird hofiert wie einst wohl Orson Welles oder Frank Sinatra‚ sobald man den Wagen vor dem imposanten Eingang abstellt. Gleich 330 Angestellte kümmern sich um die Gäste in ihren 151 Zimmern.

Der exzellente Service setzt sich in sämtlichen Bereichen fort und lässt keine Wünsche offen. Gleich drei Concierges kümmern sich um die Wünsche der Gäste und machen Wartezeiten zum Fremdwort. Der aufmerksame Zimmerservice spült gar die mitgebrachte Müsli-Schüssel und stellt am Abend eine rote Rose ins Marmorbad.

Knapp 40 Prozent der Gäste sind Amerikaner, gefolgt von dann Australiern und Briten. Welch ein Glück‚ dass die konservative Anmutung der Villa d’Este so gut wie keine Protz und Prunk liebenden Russen und Araber in ihre edlen Gemäuer lockt. Gleichwohl fühlt sich das Haus nicht verstaubt an. Der Spagat zwischen alter Grandezza und moderner Hotellerie glückt hier ebenso wie jener zwischen vorzüglichem Service und Unaufdringlichkeit.

Wein-Aficionados kommen vom 9. bis 12. November 2017 auf ihre Kosten. Dann trifft sich die internationale Winzer-Elite zum World Wine Symposium in der Villa d’Este. Manufakturen wie Antinori, Gaja, Roberto Voerzio, Maison Jadot, das Badener Weingut Martin Wassmer und die Domaine de la Romanée-Conti versprechen allerhöchste Qualität. Zu den Highlights zählen drei vertikale Verkostungen von Vega Sicilia, dem Mosel-Topwinzer Egon Müller und der Domaine Armand Rousseau. Den würdigen Abschluss der mittlerweile 145. Saison bildet das mittlerweile legendäre Gala Dinner.

Mit Blick auf die Kulinarik bietet die Villa d´Este mehrere Restaurants und Bars – nicht zuletzt das von George Clooney so gern besuchte Grill-Restaurant. Das in einer verglasten Veranda‚ deren Wände sich im Boden versenken lassen‚ gelegene Gourmetrestaurant gleichen Namens umsorgt seine Gäste im Sommer auf die Terrasse mit herrlicher Aussicht auf den Comer See. Der Blick wird bisweilen nur vom Ballett der weißbefrackten Kellner abgelenkt. Wer hier diniert‚ muss mit Krawatte und Jacket erscheinen.

Speisen am Comer See...
Speisen am Comer See...

 

Michele Zambanini ist seit 2011 Chef de Cuisine und bringt moderne italienische und internationale Küche – verfeinert mit Kräutern aus dem Hotelpark – aufs feine Porzellan. Standesgemäß für ein Restaurant mit diesem Anspruch wäre mindestens ein Michelin-Stern. Doch der lässt sich nur rechtfertigen‚ was die hausgemachte Pasta in unterschiedlichen Variationen und die virtuose Präsentation der Speisen anbelangt. Auch das Tomatenragout mit rohen Garnelen ist überaus erfrischend und glänzt mit Raffinesse und Spannung. Gekonnt auch das Soufflé mit Grand Manier. Nicht zu überzeugen vermochte allerdings der zu lange gegarte und fast reizlos schmeckende Fisch. Kaum nachvollziehbar auch‚ dass die Weinbegleitung aus einem einzigen Wein bestand‚ der zudem im gleichen Glas wie das Mineralwasser gereicht wurde.

Doch das fällt angesichts des großartigen Gesamterlebnisses kaum ins Gewicht. Der Aufenthalt in der Villa d’Este bleibt unvergessen. Allzu gern möchte man den Juroren des Forbes-Magazins beipflichten: Dieses Haus gehört zu den weltweit besten seiner Zunft.

Weitere Informationen unter www.villadeste.com 

 

Lage Villa d’Este:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Print

 

Impressionen:

 

Fotos: Villa d’Este‚ Christian Euler

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 26/10/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.