Jürgen Sorges

Jürgen Sorges

Wer Natur pur, eine abwechslungsreiche Landschaft mit tiefen, klaren Seen, Hügeln, Tälern mit Obstbäumen und Beerensträuchern, Nadelwäldern genießen und dazu eine uns gänzlich unbekannte europäische Kultur, Folklore, Architektur, das einfache Leben hoher Qualität der Setukesen, dieser kleinen Minderheit im Grenzgebiet zwischen West und Ost in Süd-Estland kennenlernen möchte, sollte sich aufmachen in die Landgemeinde Setomaa.

Nur etwa sechs Kilometer von Vilppula entfernt, befindet sich der Flusskrebs-Gutshof. Allein schon die Anfahrt zu dieser im massiven Blockhaus-Stil errichteten Anlage ist ein Ereignis!

In Vilppula, Nachbargemeinde und seit 2009 mit Manttä zur Stadt Manttä-Vilppula (10.400 Einw.) vereint, hat sich der dörfliche Charakter noch stark erhalten...

1750 Ausstellern aus über 60 Ländern, dazu erwartete 400.000 Besucher, davon 100.000 Fachbesucher: Die Berliner Grüne Woche 2019 wartet mit neuen Rekordzahlen auf, die ihren Nimbus als eine der größten Messen für Ernährung und Landwirtschaft weltweit erneut untermauert!

Gleich 80 Aussteller versammelt das diesjährige Partnerland Finnland in der vom Land komplett besetzen Halle 10.2. des Berliner Messegeländes zur Grünen Woche!

Nur 30 Autominuten sind es vom Dörfchen Kuremäe bis zum idyllisch inmitten Kiefernwäldern liegenden Dörfchens Kauksi, das außerhalb der Sommersaison nicht einmal 60 Einwohner zählt...

Als "Puhitsetud", "heilig, gesegnet", wird seit alters her jener Ort zwischen Estlands Ostseeküste und dem viertgrößten See Europas, dem gigantischen Peipussee gerühmt, der das Dörfchen Kuremäe (280 Einw.), übersetzt "Storchenberg", auch heute zur Topattraktion in Estlands "Wildem Osten" macht...

Zwei Stars aus Helsinkis quirlig junger Kulinarik-Szene, Koch Ossi Paloneva und Kritiker Timo Santala, Mitgründer des weltweit erfolgreichen Restaurant Day, stimmen mit der fulminanten Präsentation "Aus der Wildnis" erfolgreich auf Finnland, das diesjährige Partnerland der Grünen Woche ein, die ab dem 18.1.19 bis zum 27.1.19 wieder 400.000 Besucher in ihren Bann ziehen wird.

Natürlich hat Finnlands Tampere den Gästen viel, vor allem auch Architektur zu bieten: Da ist zum Beispiel der Dom von Tampere (Tuomiokirkonkatu 3), er gilt als schönste Kirche Finnlands. Und auch die russisch-orthodoxe Kathedrale (an der Bahnüberführung Vuolteenkatu/Kalevantie), wo die Seenstadt mit einem Spruchband "Tervetuloa Tampereelle" ("Willkommen in Tampere") für sich wirbt…

Gleich die schönste Entdeckung in der Großstadt am finnischen Seengebiet vorweg: Wer Tamperes Tallipiha Stable Yards, den historischen "Stallhof" besucht, sollte nicht nur ein Auge für diese besonders idyllische architektonische Zeitkapsel um 1880 haben!

Seite 14 von 32

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.