DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


"Food for Future für jeden Tag" und "MEHR Gemüse, WENIGER Fleisch"

Zwei Bücher machen von sich reden: "MEHR Gemüse, WENIGER Fleisch – 55 Rezepte, die jeden satt und glücklich machen" aus dem Christian Verlag und "Food for Future für jeden Tag – Einfach Nachhaltig Kochen" im südwest Verlag.

MEHR Gemüse, WENIGER Fleisch – 55 Rezepte, die JEDEN satt UND glücklich machen

Satt und glücklich, das möchten alle sein. Doch wie genau gelingt es? Immer mehr Menschen werden sich der negativen Folgen eines hohen Fleischkonsums bewusst. Aber ganz darauf verzichten? Das gelingt (besonders Familien) auf Dauer nicht. Leichter fällt es den Fleischverzehr zu reduzieren. Daher ist der Ansatz dieses Buches, in typischen Fleischgerichten den Fleischanteil zu reduzieren und den Gemüseanteil zu erhöhen. Ein "Trick" ist es, nicht den vermeintlichen Verzicht zu thematisieren, der den meisten Menschen Sorge bereitet, sondern das Kombinieren vertrauter Zutaten.

Die klassisch-beliebten Königsberger Klopse sind nur mit einem geringen Anteil Rinderhackfleisch zubereitet, stattdessen bestehen Sie zu einem großen Teil aus Kichererbsen und Pastinaken – geschmacklich fast noch besser als das Original!
Die klassisch-beliebten Königsberger Klopse sind nur mit einem geringen Anteil Rinderhackfleisch zubereitet, stattdessen bestehen Sie zu einem großen Teil aus Kichererbsen und Pastinaken – geschmacklich fast noch besser als das Original!

 

Minus Meat und Crowdbutching

Bevor man sich über die ausgezeichneten Rezepte hermacht, lohnt es sich, die Einleitung zu studieren. Das geht es um "Minus Meat", ein Trend, nicht völlig auf Fleisch zu verzichten, sondern Fleisch klug und bewusst einzusetzen.

Die Autorin Susann Kreihe gibt u.a. gute Tipps, wie man gutes Fleisch erkennt, vor allem sollte keine Scheu haben, den Biobauern vor Ort oder auf dem Markt auszufragen, u.a.: Wurde das Fleisch langsam oder schnell heruntergekühlt? "Besser ist – anders als in Großschlachthöfen – das langsame Abkühlen, so wird das Fleisch zart und mürbe".

Auch die Erklärungen wie etwa zum "Crowdbutching" sind hilfreich: Man kauft ein Teil eines Tieres. Doch erst wenn es mit allen Teilen komplett an verschiedene Interessenten verkauft ist, wird es geschlachtet und die Päckchen an die Abnehmer verschickt. So werden überflüssige Schlachtungen vermieden.

Die spanischen köstlichen Albóndigas in der würzigen Paprikasauce sind gewöhnlich zu 100% aus Hackfleisch. Bei Susann Kreihe sind sie aus einem großen Anteil Manchegokäse, Kidneybohnen, Mandeln und Rosinen zu Kugeln geformt – vorzüglich!
Die spanischen köstlichen Albóndigas in der würzigen Paprikasauce sind gewöhnlich zu 100% aus Hackfleisch. Bei Susann Kreihe sind sie aus einem großen Anteil Manchegokäse, Kidneybohnen, Mandeln und Rosinen zu Kugeln geformt – vorzüglich!

 

Essen mit Plan

Viel der Rezepte sind sogenannte Alltagsrezepte wie "Falscher Hase", bei dem der Großteil der üblichen Fleischmenge durch Linsen und Haferflocken ersetzt wird. Für Feiertagsgerichte wie "Boeuf Stroganoff" verarbeitet Susann Kreihe deutlich mehr Zwiebeln, Rote Bete und Sellerie, der jeweils typische Geschmack wird komplett erhalten. Auch leckere Kleinigkeiten wie Empanadas oder Geflügeterrine kommen mit deutlich weniger Fleisch aus, stattdessen sind sie reicher an Käse und Karotten sowie Nüssen und getrockneten Früchten, Paprika, Pilzen und Zucchini. Und tatsächlich: Es schmeckt hervorragend, man ist satt UND glücklich!

Die Autorin von Mehr Gemüse, weniger Fleisch:
Susann Kreihe entwickelt seit vielen Jahren mit Leidenschaft kreative Rezepte. Ihre Kreationen erscheinen regelmäßig in Kochbüchern und Zeitschriften verschiedener Verlage. Daneben ist die gelernte Köchin und Betriebswirtin für Hotellerie und Gastronomie auch als Ghostwriterin für bekannte Spitzenköche tätig. Auf www.gerichte- werkstatt.de schreibt sie über die schönen Seiten des Lebens – Kochen und Genießen.

Food for Future für jeden Tag – einfach Nachhaltig Kochen

Immer noch gibt es Bedenken und Ängste bei den Genießern, die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu verbessern. Nachhaltig kochen ist nicht kompliziert und dauert nicht lange: Der Bestseller-Autor Martin Kintrup zeigt auf, wie der Umstieg auf die "grüne Küche" leicht gelingt. Auch bei ihm darf mitgedacht werden: Er führt ein in die unvermeidliche Achtsamkeit, Augen auf beim Einkauf um Lebensmittelabfälle vermeiden, die Verwendung von Ökostrom und effizienten Küchengeräten u.v.m.

Die Rezepte sind klimafreundlich, herzhafte Snacks, abwechslungsreiche Salate und Bowls, Soulfood zum Sattessen sowie himmlische Desserts lassen sich auch im stressigen Alltag oder nach einem langen Arbeitstag mühelos mit wenig Zeitaufwand zubereiten.

Buchweizenbowl mit Granatapfel, ein Ensemble von Hokkaidokürbis, Pastinaken, Buchweizenschrot und Chicorée, arabisch gewürzt mit Zatar.
Buchweizenbowl mit Granatapfel, ein Ensemble von Hokkaidokürbis, Pastinaken, Buchweizenschrot und Chicorée, arabisch gewürzt mit Zatar.

 

Von Spinatsalat mit Erdbeeren (Ja, Erdbeeren) über Kohlrabi-Crostinis bis hin zu Pudding mit körnigen Salzkaramell: Die meisten Köstlichkeiten sind vegetarisch oder vegan, außerdem sind einige nachhaltige Fleischgerichte enthalten wie etwa "Rehmedaillons mit Wirsing-Maronen-Gemüse" oder "Kürbis-Backhendl-Salat".

Für jedes Gericht braucht es nur wenige Hauptzutaten und nicht mehr als 30 Minuten Zeit. Der Autor unterschiedet zwischen Schlüsselzutaten und denen aus dem Vorrat. Dafür verrät er seine besten Tipps für einen nachhaltigen Vorratsschrank, saisonale Ernährung sowie kreative Resteverwertung.

Der leidenschaftliche Koch und Hobbygärtner Martin Kintrup.
Der leidenschaftliche Koch und Hobbygärtner Martin Kintrup.

 

Der Autor von Food for Future für jeden Tag:
Martin Kintrup lebt auf einem Bauernhof am Stadtrand von Münster. Die Liebe zur Natur bekam er als Sohn eines begeisterten Gärtners schon in die Wiege gelegt. Während des Landschaftsökologie-Studiums entdeckte er seine zweite große Liebe: Das Kochen!
In einem Restaurant in Münster kochte er mehrere Jahre mit großer Freude, begann Kochbücher zu schreiben. Seit rund 16 Jahren arbeitet er nun schon erfolgreich als Autor, inzwischen auch als Foodstylist. In dieser Zeit sind von ihm fast 50 Bücher erschienen - immer richtig lecker. Mit ihnen beweist er, dass nachhaltige Lebensweise und grenzenloser Genuss kein Widerspruch sein müssen.

Fazit:
Beide Bücher sind ein wichtiger Impuls in dieser Zeit, in der viel Zeit für Kochen übrig ist, um endlich nachhaltiger und bewusster und somit gleichzeitig schmackhafte Zutaten und Speisen zu entdecken und auf den Tisch zu bringen. Sie sind – jedes auf seine Weise – sehr einladend und übersichtlich gestaltet, pro Rezept eine Doppelseite mit Foto. Man braucht keinen Mut, um sich an diese Rezepte heranzuwagen. Der Informationsgehalt ist hoch, sie sind kurzweilig geschrieben. Und: Die Gerichte mitsamt der Zubereitung gefallen und schmecken sogar Kindern!

Buchinformationen:

Food for Future für jeden Tag
Einfach nachhaltig kochen
Martin Kintrup
Fotos: Vanessa Jansen
160 Seiten
60 Farbfotos
Hardcover Pappband
Südwest Verlag bei Penguin Random House Verlagsgruppe
ISBN 978-3-517-09986-6
€ 20,00 D/ 20,60 A/ CHF 28,90
www.penguinrandomhouse.de 

MEHR Gemüse, WENIGER Fleisch
55 Rezepte, die jeden satt und glücklich machen –
Voller Genuss – ohne Verzicht!
Susanne Kreihe
Fotos: Vjacheslav Shishlov & Arina Meschanova
192 Seiten
ca. 100 Abbildungen
24,99 € gebundene Ausgabe
ISBN 978-3-95961-536-5
CHRISTIAN Verlag bei Verlagsgruppe GeraNova Bruckmann, 2021
www.christian-Verlag.de
www.verlagshaus24.de/christian/ 

Fotos Mehr Gemüse – Weniger Fleisch: Arina Mescanova & Vjaceslav Shishlov / Christian Verlag.
Fotos Food for Future für jeden Tag: Vanessa Jansen/ Münster/ südwest Verlag
Portraitfoto Martin Kintrup: Food&Nude Photography - Katarzyna Tasiemska

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 17/05/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Uta Petersen

Letzte News

Letzte Artikel