DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


In Berlin startet die Ice-Cream-Week

Spargel, mit Schinken oder Schnitzel? Nein, lieber in der Waffel. Als Eis...

Dazu eine Kugel Landjoghurt mit Limette, Minze & Brombeere. Oder Büffel-Ricotta mit Birne und pikanter Schokolade? Pina Colada, Orange und Fenchel? Primitivo-Wein-Sorbet mit Maulbeeren? Diese außergewöhnlichen Eissorten sind nur einige der Kreationen, die anlässlich der Berlin Ice-Cream-Week angeboten werden. 31 der besten Eisdielen in Berlin haben für das Event, das von "Berlino Magazine/True Italian" und "DUO – Ice Cream Consulting" veranstaltet wird, jeweils eine besondere Eis Sorte kreiert. Die kann man dann von Donnerstag, 6. Mai, bis Mittwoch, 12. Mai, verkosten, für nur einen Euro.

Um die Eis-Tour am besten zu organisieren, gibt es eine Karte, auf der alle teilnehmenden Eisdielen neben der jeweiligen S- und U-Bahn-Station markiert sind (eine Online-Version ist auf Google-Maps verfügbar). Aber nicht nur Genuss steht im Vordergrund des Events: Über einen Instagram-Fotowettbewerb gibt es eine Eismaschine im Wert von 300 Euro sowie einen Eis-Gutschein in Höhe von 50 Euro zu gewinnen, im Rahmen eines Offline-Contests.

Die strengen Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich eingehalten. Eis ist in diesen Zeiten von Corona genau das richtige Produkt. Ganz einfach zum Mitnehmen. Dem Genuss, etwas entfernt von der Eisdiele, steht dann nichts mehr im Wege. Jede Eisdiele wird zudem maximale Aufmerksamkeit auf die Hygieneregeln legen und dafür sorgen, dass der Mindestabstand jederzeit eingehalten wird. Um das Erlebnis noch sicherer zu machen, ist bei vielen Anbietern Kartenzahlung möglich.

In den 31 ausgewählten Eisdielen zählt noch das Handwerk. Normalerweise ist es nicht allzu schwer, handwerklich hergestelltes von industriellem Eis zu unterscheiden: Letzteres präsentiert sich durch auffallende oder künstliche Farben, während Ersteres "natürlicher" aussieht. Handwerklich hergestelltes Eis wird in relativ kleinen Mengen produziert, normalerweise mit frischer Milch und frischer Sahne ohne Zusatzstoffen. Das sorgt für einen frischen und natürlichen Geschmack.

Nicht umsonst verspricht etwa die Eisdiele "Artigiani" in Berlin-Lichterfelde "natürliches Eis". Hier wartet dann das "Natives Olivenöl-Eis extra mit einem Aufguss aus Rosmarin und Zitronenschale" auf den neugierigen Gaumen. Und wem das immer zu konventionell ist, kann sich nach Schöneberg begeben. Bei "Berlin Homemade Ice Cream" in Berlin-Schöneberg gibt es Schafskäse-Eis mit gerösteten Walnüssen und Feigen.

https://berlinomagazine.com/berlin-ice-cream-week-kosten-sie-eine-besondere-eissorte-fur-1e-in-31-der-besten-eisdielen-der-stadt/

Foto: berlinomagazine

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 03/05/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel