Print this page


Francesco Leone ist neuer Chefkoch im Giardino Lago am Lago Maggiore

Der gebürtige Sizilianer aus Messina freut sich auf seine neuen Aufgaben als Chefkoch im Restaurant Lago...

Das Hotel gehört zur Schweizer Giardino Group und verfügt über 14 Zimmer und eine Suite sowie das Restaurant Lago mit großer Roof Lounge und Seeblick.

Unter der Leitung von Executive Chef Salvatore Frequente, der Francesco Leone bereits seit einigen Jahren kennt, wird Leone sein Können nun im Restaurant Lago unter Beweis stellen können. Das Restaurant am nördlichsten Ufer des Lago Maggiore, mit einer der schönsten Terrassen am See, hat sich in den letzten Jahren einen Namen für Fleischgerichte vom Original Southbend Broiler aus den USA gemacht. Der US-Grill schafft es auf über 800°C Temperatur und ist damit nichts für Anfänger. Abends gibt es das Rinds-Chainsteak, Rindsfilet, Chateaubriand und Hühnerbrust sowie Pulpo vom Grill. Der Lago Burger und sein bereits vom letzten Jahr erfolgsverwöhnter veganer Bruder sowie "Merluzzo" (Kabeljau) werden außerdem mittags und abends als Hauptgänge serviert.

Mit dem 32-jährigen Francesco Leone wird die mediterrane Küche des Nachbarlandes Italien eine große Rolle spielen. Die Klassiker der italienischen Küche sind Antipasti, neu interpretiert. So wird das Carpaccio fleischlos und präsentiert sich mit dünnen Scheiben von Rote Beete und einem karamellisierten Ziegenkäse aus der Region. Das Rindstatar kommt nach "Piemonteser Art" mit Senfkörnern, roten Zwiebeln und Eigelbcrème auf den Teller. Das Fritto Misto ist selbstverständlich im Lago Maggiore geschwommen und der "Merluzzo" wird im Papier mit mediterranen Aromen gebacken. Die kleinen Desserts haben ebenso italienische Wurzeln: Tiramisù, Panna Cotta und lauwarme Schokoladentörtchen, die auch in veganer Variante überzeugen.

Francesco Leone, der seinem Namen mit dem Sternzeichen Löwe alle Ehre macht, entwickelte seine Leidenschaft für das Kochen bereits als Jugendlicher, wenn er der Großmutter beim Kochen half, und bis heute inspirieren ihn die alten Rezepte der Familie. Nach ersten beruflichen Stationen und Lehrjahren auf Sizilien, im Friaul und den Liparischen Inseln, zog es ihn Richtung Tessin über Porlezza in die Region Como in das «Parco San Marco Beach Resort» und die Enoteca «Orologio da Savino» in Lugano und von dort schließlich ins Hotel Eden Roc nach Ascona. Seit 2014 verbrachte er im Wechsel die Sommersaison in Ascona und den Winter in St. Moritz, wo er in Luxushotels wie dem «Kulm Hotel» und dem «Carlton Hotel» als Koch tätig war. Francesco war bis zu seinem Wechsel ins Giardino Lago als Küchenchef im «Ristorante Carcani – Albergo Carcani» in Ascona tätig.

Foto: Giardino

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker