Die ersten slowenischen Michelin-Sterne-Restaurants

Nachdem sich Slowenien weltweit einen Namen als Eldorado für Feinschmecker gemacht hat, ist nun der wichtigste kulinarische Meilenstein erreicht: Die Boutique-Destination und European Region of Gastronomy 2021 ist offiziell in die prestigeträchtigste gastronomische Landkarte der Welt aufgenommen worden.

Der Guide MICHELIN hat gestern die sechs ersten slowenischen Michelin-Sterne-Restaurants enthüllt. Außergewöhnliche zwei Michelin-Sterne sind an das Hiša Franko gegangen. Darüber hinaus haben sechs slowenische Köche und Restaurants auch den Michelin Sustainability Award erhalten, der die Branchenvorreiter in Sachen nachhaltige Gastronomie hervorhebt.

Zwei Michelin-Sterne wurden an die Küchenchefin Ana Roš, Restaurant Hiša Franko, mit ihrer modernen Interpretation der traditionellen Küche und einem außergewöhnlichen kulinarischen Erlebnis, verliehen, wie Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor des Guide MICHELIN, betont. Ana Roš ist mehr als glücklich: "Wir werden noch härter arbeiten. Dieser Preis ist nicht nur für Valter und mich. Dies ist für Leo und Ivonne, Alen, Manca und das ganze Team, das draußen wartet. Das kann nur der Anfang einer wunderbaren Geschichte sein. Wie ich in meinem Buch schreibe, folgt auf Regen Sonnenschein – und nach dieser herausfordernden Zeit in der Gastronomie brauchen wir ihn mehr denn je."

Fünf exzellente slowenische Restaurants haben ihre ersten Michelin-Sterne erhalten. Küchenchef Tomaž Kavčič (Pri Lojzetu) hat seinem ganzen Team und seiner Familie für die harte Arbeit in den letzten 20 Jahren gedankt, ebenso wie Küchenchef Uroš Fakuč (Dam Restaurant), der verraten hat, dass der Erhalt eines Michelin-Sterns sein Kindheitstraum war. Chefkoch Gregor Vračko (Hiša Denk) war beinahe sprachlos und hat nur betont, dass der erste Stern für das Hiša Denk allen dort gehört. Chefkoch Jorg Zupan (Restaurant Atelje) hat daran erinnert, wie wichtig es sei, nur lokale Zutaten zu verwenden, während auch Chefkoch Uroš Štefelin (Vila Podvin) eng mit der lokalen Umgebung verbunden ist.

Mit dem "Michelin Bib Gourmand" sind insgesamt neun slowenische Restaurants ausgezeichnet worden: Ätna, Ruj, Jožef, Na Gradu, Rajh, Gostilna Mahorčič, Gostilna Repovž, Gostišče Grič und Evergreen.

Den MICHELIN Teller haben 37 slowenische Restaurants erhalten: Julijana, Ošterija Debeluh, Gostilna Vovko, Gostilna Francl, Dvor Jezeršek, Gredič, Hiša Torkla, Marina, Gostilna za Gradom, Gostilna Krištof, Pavus, As, B-Restaurant, Cubo, Harfa, JB, Maxim, Bistro Monstera, Separé, Shambala, Strelec, Sushimama, Valvas'or, Vander, Mak, Sedem, Calypso, Pikol, Hiša Fink, Otočec Burg, Galerija okusov, Stara Gostilna, Rizibizi, Sophia, Hiša Krasna, Danilo und Kendov dvorec.

Der Michelin Sustainability Award ist an sechs slowenische Köche und Restaurants verliehen worden: Gostišče Grič (Luka Košir), Bistro Monstera (Bine Volčič), Hiša Franko (Ana Roš), Gostilna Krištof (Uroš Gorjanc), Gostilna za Gradom (Davide Crisci) und Gostilna Mahorčič (Ksenija Krajšek Mahorčič).

Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor des Guide MICHELIN: "Jetzt, wo sich die europäischen Grenzen allmählich wieder öffnen, freuen wir uns, die erste Ausgabe des Michelin Guide Slowenien vorstellen zu können. Diese neue Auswahl wurde von unseren Inspektoren mit großer Freude getroffen und hebt ein Reiseziel hervor, das in so vielerlei Hinsicht glänzt. Die Auswahl unserer Inspektoren zeigt die außergewöhnliche Qualität der slowenischen Gastronomie, die Kreativität ihrer talentierten Köche, die hohe Qualität der lokalen Zutaten und auch das Engagement der Köche für einen nachhaltigeren Ansatz in der Gastronomie. Unsere Inspektoren waren wirklich hocherfreut, die Restaurants ausfindig zu machen, die Slowenien zu einem so faszinierenden und aufregenden internationalen Reiseziel machen, das alle Feinschmecker entdecken oder wiederentdecken sollten."

Michelin zeichnet sich durch seine 120-jährige Tradition, ausgearbeitete Bewertungskriterien und ein Team von professionellen anonymen Restaurant-Testern, die sogenannten Inspektoren, aus. Er überwacht aktiv gastronomische Ereignisse auf der ganzen Welt und ist gegenüber neuen Entwicklungen, Veränderungen und aktuellen Ereignissen auf dem Laufenden.

Foto: Marko Ocepek/ Slovenian Tourist Board

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 17/06/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Klicken Sie auf "Subscribe", um unseren Genuss-Newsletter zu abonnieren. Individuelle Angebote, News, Trends und spannende Geschichten auf einen Blick!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.