Print this page

Wiedergefundene Zeit – Paris 1900

Ein ebenso prächtiger wie monumentaler Bildband zeigt Frankreich zur vorletzten Jahrhundertwende. ‚‘Leben, wie Gott in Frankreich‘ wurde selten derart luxuriös und ansprechend dokumentiert wie hier.

Der Beginn des 20. Jahrhunderts brachte Frankreich eine Zeit des Aufschwungs. Nach einer Reihe von Unruhen und Aufständen in der Republik, die im Deutsch-Französischen Krieg von 1871 gipfelten, erlebte man eine Ära von Frieden, Wohlstand und Fortschritt. Aus den Ruinen der Konflikte brach die Belle Époque hervor und schenkte die typisch französische Lebensfreude, die joie de vivre, und gleichzeitig einen Boom in Kunst, Design, Industrie, Technologie, Gastronomie, Bildung, Reisen, Unterhaltung und nicht zuletzt im Nachtleben. Diese Entwicklung gipfelte sicher in der Weltausstellung des Jahres 1889 mit der Inauguration des Eiffelturms. Paris seinerzeit war die Welthauptstadt ohne gleichen, hier kam Alles zu Allem.

Einmalige kolorierte historische Bildersammlung

Mit rund 800 Photochromen, historischen Fotografien, Postkarten und Plakaten aus den umfangreichen Archiven von Marc Walter und Photo Vintage France knüpft Frankreich um 1900 an TASCHENs erfolgreiche Bände Italien um 1900, The Grand Tour, Deutschland um 1900 und An American Odyssey an. Mit der bei den meisten Bildern verwendeten Photochrom-Technik, die die Vergangenheit in lebendige Farben versetzt, zeigt dieser Band Frankreich in seiner ganzen Jahrhundertwende-Pracht. Vom mondänen Treiben auf den Pariser Boulevards bis zum Badeurlaub an der Côte d‘Azur erstrahlt die Belle Époque als eine Zeit von Lebensfreude und Optimismus.

   Frankreich um 1900: Heimat von joie de vivre, Ort des Booms von Kunst und Gesellschaft.
Frankreich um 1900: Heimat von joie de vivre, Ort des Booms von Kunst und Gesellschaft.

 

Eine Einleitung, sechs Essays und viele ausführliche Bild-Kommentare von Sabine Arqué befassen sich mit den Geschichten hinter den Bildern über eine häufig verklärte Auf- und Umbruchszeit. Die Struktur des Bildbandes ist geografisch gegliedert. Neben Paris und seiner Umgebung widmen sich die Autoren ebenso der Normandie, der Atlantikküste nebst Pyrenäen, dem Loire-Tal, der Champagne mit Vogesen und Alpen und dem Rhône Tal nebst Côte d’Azur.

Die Hauptstadt der Belle Epoche als Nabel der Welt

Bis heute geblieben ist der unerschütterliche Reiz von La Belle France, seiner Schönheit, Kultur, Tradition und legendären Romantik. "Die Frische dieses "idealen", durch die Vielfalt seiner Regionen geprägten Frankreich spiegelt sich in den naiven Farben der Photochrome, der farbigen Postkarten und Fotografien, die im vorliegenden Band die Atmosphäre der Belle Époque wiederaufleben lassen", so Sabine Arqué.

Auch das ist Frankreich: Schönheit der Natur.
Auch das ist Frankreich: Schönheit der Natur.

 

Die Autoren: Der Grafikdesigner, Fotograf und Sammler Marc Walter (1949–2018) hat sich auf alte Reisefotografien, vor allem Photochrome, spezialisiert, von denen er eine der größten Sammlungen weltweit besitzt. Er hat zahlreiche Bücher mit Bildern aus seiner Sammlung und eigenen Fotografien veröffentlicht.

Sabine Arqué ist Dokumentarin, Bildredakteurin und Autorin. Sie hat an zahlreichen Publikationen zu Reisethemen und zur Geschichte des Tourismus und der Fotografie mitgewirkt. Bilder aus dem Frankreich der Belle Époche, A Portrait in Color Marc Walter, Sabine Arqué, Hardcover, 29 x 39,5 cm, 636 Seiten€ 150 | CHF 200ISBN 978-3-8365-7850-9 (Deutsch, Englisch, Französisch)

Foto/Copyright: Tachen/© Marc Walter Collection, Paris

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):