Print this page

Der Goldene Atlas

Etwas funkelt unterm Weihnachtsbaum? Es könnte der "Goldene Atlas" des preisgekrönten britischen Dokumentarfilmers Edward Brooke-Hitching sein...

Er hat "Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecke rund Forscher" in einem wunderschönen, mit ganz besonderen Einband versehenden Werk zusammengeführt und mit einer Fülle von seltenen und bisher unveröffentlichten Karten, wertvollen Gemälden und kostbaren Originalfotografien illustriert. Teilweise stammen diese aus Privatsammlungen und von Händlern und Archiven aus der ganzen Welt.

Dem Autor, der als Sohn eines Antiquars u.a. in einer Eisfabrik arbeitete wie auch bei mehreren Zeitungen und am Theater wird nachgesagt, dass er ein unverbesserlicher Kartenfreak sei und in London zwischen staubigen alten Büchern lebt. Ausgangspunkt und offenbar geradezu schicksalhaft für seine Recherche in Sachen geografischer Phantome soll eine historische Karte aus dem Fundus der Familie gewesen sein.

Die 38 Geschichten der Deutschen Erstausgabe, u.a. von der Nordamerikareise John Carbots im 15ten Jahrhundert, die Abenteuer von Mungo Park, der den Niger fand oder Adolf Nordenskiölds Fahrt mit der Dreimastbark "Vega" 1853/54 durch die Nordostpassage – basieren alle auf den neuesten Forschungsergebnissen. Das faszinierende Panorama reicht weiter von arabischen und persischen Entdeckungsfahrten und mächtigen mittelalterlichen chinesischen Flotten über goldverrückte Schatzsucher, die die Neue Welt durchsuchten, bis hin zu zum Scheitern verurteilten Polarreisenden, die vom arktischen Eis verschlungen wurden.

Auch wenn man von dem einen oder anderen Forschern und Entdecker schon gehört hat, liest man sich rasch ein und kann gar nicht aufhören, denn die spannenden Karten und das derzeitige Verständnis von der Anordnung der Welt, viele überraschende Fakten, der Mut und das Durchhaltevermögen der Entdecker faszinieren zeitlos - von der Erforschung der antiken Welt bis hin zur Antarktisexpedition des Iren Ernest Shackleton 1908.

Ein Kapitel widmet sich dem Zeitalter der reisenden Frauen 1846. Zitat Gertrude Bell, 1907, (Britische Forschungsreisende, Historikerin, Schriftstellerin, Archäologin, die wie der im Ersten Weltkrieg als "Lawrence von Arabien" bekannt gewordene Thomas Edward Lawrence sogar eine politische Rolle spielte: "Für alle, die in einer Komplizierten gesellschaftlichen Ordnung aufgewachsen sind, gibt es keinen berauschenderen Augenblick als den Beginn einer Wilden Reise. Das Gartentor wird aufgestoßen und siehe da! Die unermessliche Welt."

Autor Edward Brooke-Hitching hat einen Abschluss in Filmwissenschaft an der University of Exeter, ist Fellow der "Royal Cartographic Society" sowie Mitglied der" International Map Collerctors’ Society" - ein weiteres seiner Werke ist: "Atlas der erfundenen Orte".

Der Goldene Atlas – Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecker und Forscher
Edward Brooke-Hitching
Aus dem Englischen von Lutz-W. Wolff
Deutsche Erstausgabe
dtv Sachbuch
256 Seiten
108 Karten, 83 Abbildungen
Oktober 2019
30 €
ISBN 978-3-423-28207-9

Foto: Cover Verlag

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 20/12/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Uta Petersen