Der kleine und beschauliche Fluss inmitten der französischen Hauptstadt schlägt seit nunmehr einem Jahr erhebliche Wellen, gemessen an den Aktivitäten der Gourmetrestaurants der Metropole.

Es waren wohl gleich mehrere gute Gründe, warum Christophe Muller nach München ins Sofitel Bayerpost gekommen ist. Zunächst hatte der Nachfolger von Kochlegende Paul Bocuse die Ehre, das Debut für eine neue Reihe des Bayerpost-Restaurants zu geben: Viermal im Jahr bestimmen berühmte Gastköche eine Woche lang die Speisekarte des "Délice la Brasserie".

Aus der Perspektive vieler Kontinentaleuropäer erschöpfen sich die kulinarischen Meriten Irlands im Dreiklang von Guinness, Kerrygold und Lamb Stew. Schade eigentlich, denn die Grüne Insel hat für Foodies wahrlich mehr zu bieten als Gerstensaft und Streichfett.

Gut, dass der Mond scheint. Der Weg zum Agriturismo Garuti führt durch die, von Wassergräben durchzogene Ebene um Modena. Auf der Suche nach dem kleinen Restaurant wirkt sogar das Navi irritiert.

Mit Food-Festivals ist das immer so eine Sache. Viele sind leider ebenso elitär wie weite Teile der Spitzengastronomie und ihres Publikums selbst.

Der Wind beherrscht die grüne Küste von Islay, der südlichsten Insel der Inneren Hebriden. Wann der Regen einsetzt, ist hier nur eine Frage der Zeit. Aber etwa alle 20 Minuten wechselt das schottische Wetter. Dann strahlt wieder die Sonne vom blauen Himmel.

Luca Martini ist der heimliche Star der Anteprime Toscana 2015, die längst nicht nur zur Öffnung der ersten Flaschen des aktuellen Weinjahrgangs 2014 sowie der Verkostung der Riserva 2012 bittet.

Ausgetrocknete Grasbüschel, dorniges Gestrüpp und knorrige Bäume sind die Botschafter der wilden Bergwelt mit ihren tiefen Schluchten in der südspanischen Tabernas-Wüste. Die Bilder dieser Mondlandschaft lassen die Herzen von Cineasten höher schlagen, denn hier werden bekannte Wildwest-Streifen lebendig.

Mittelportugal (Portugal Centro) bietet im mittleren und oberen Douro-Tal den besten Wein der Welt, historische Dörfer, kriegerische Historie, paläolithische Felszeichnungen und Wild Life nebst regionalen Spezereien.

Im Tabakanbau sind Brasilianer, Kubaner und Indonesier die Topstars. Aber auch Deutschland hat eine kleine Produktion, die oft genug übersehen wird. Zu unrecht.

Seite 38 von 41

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.