DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Charakterstarke Grenzgängerweine

Marjan Simčič gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Weinpersönlichkeiten in Slowenien. Die Tradition der Weinherstellung geht auf das Jahr 1860 zurück, als Jožef Simčič mit dem Weinbau in Medana begann...

Mehrere Generationen später übernahm 1988 Marjan Simčič mit seiner Frau Valerija das Weingut. Die erstklassigen Weine, ein charakterstarkes Aushängeschild für das Terroir der slowenischen Gebiets Brda, verfügen über ein enormes Alterungspotential. Sie verbinden Tradition und Moderne, klassische Weinbereitung, klaren Stil und individuellen Charakter. Geprägt von kargen Böden mit Mergel, Sandstein, Kalk und Mineralien sind sie elegant, frisch, mineralisch, intensiv, komplex und kraftvoll. Auf dem rund 20 Hektar großen Familienweingut werden unter anderem die Sorten Ribolla, Sauvignon, Merlot und Pinot Noir kulitiviert. Die Weinberge erstrecken sich über verschiedene Standorte der Brdaer Hügel, sowohl auf der slowenischen als auch auf der italienischen Seite, auf verschiedenen Höhen und geprägt durch unterschiedliche mikroklimatische Bedingungen. Marjan Simčič produziert Wein ausschließlich aus biologischem Anbau und in reiner Handarbeit.

Alle Weine der Cru Selection und Opoka-Linie werden ohne Filtration abgefüllt und eignen sich für eine lange Lagerung. Die Premium-Weine werden in drei verschiedenen Linien produziert. Die Trauben für die Cru Selection Weine stammen von den ältesten Weinbergen. Die Weine reifen 18 bis 48 Monate in den folgenden Jahren in verschiedenen Eichenfässern. Nach 20 Jahren auf der Suche nach Perfektion im Weinbau stellte Marjan seine neue Top-Linie vor, 2008 Opoka Cru. Diese Weine haben eine dichte Struktur, ausgeprägte Mineralität und eine ausgezeichnete Qualität.

Die Cru Selection

Schon der körperreiche 2018 Ribolla Gialla Cru Selection besticht durch Klarheit und Vielschichtigkeit. Er wurde mit Naturhefen hergestellt, auf den Traubenschalen vergoren und reifte bis zu 24 Monate im Holzfass. In der Nase ist er sehr komplex, reife Zitrusfrüchte, Honig wie Zedernholz sind erkennbar. Am Gaumen entwickelt der mineralische Wein harmonische Weichheit und begeistert durch einen sehr langen Nachklang.

Ein kräftiger, genussvoller 2018 Sauvignon Blanc Cru Selection gefällt durch seine ausgeprägten Aromen, wie Eiche, Vanille und Tabak, in Verbindung mit Pfirsich, Salbei, Apfel und ein wenig tropischen Früchten. Ein gut strukturierter Gaumen sowie feine mineralische Noten bleiben lange in Erinnerung.

Einige der Weine...
Einige der Weine...

 

Ein wunderbarer Körper sowie charakteristische Mineralität zeichnen den 2018 Pinot Grigio Cru Selection aus. Intensive blumige und fruchtige Düfte, eine samtige Struktur und Mineralität bilden eine angenehme Harmonie. Facettenreichtum und Struktur sind ebenfalls sehr präsent.

Ganz neu im Sortiment ist der 2016 Merlot Cru Selection. Dieser ausgezeichnete Wein harmoniert ebenso mit der Gourmetküche, wie auch mit traditionellen Gerichten. Eine vielschichtige Duftstruktur, Eleganz und Weichheit sind die Markenzeichen des Edeltropfens mit extrem langer Lagerfähigkeit, der 42 Monate in französischen Eichenfässern und anschließend noch sechs Monate in der Flasche reifte. Die Grundlage für den Merlot sind 20 bis 25 Jahre alte Rebstöcke, die auf einer Höhe zwischen 150 und 250 Metern über dem Meeresspeigel auf Mergel, Schiefer und Sandsteinböden wachsen.

Die Opoka-Linie

Ebenfalls neu im Sortiment vom Weingut Marjan Simčič lässt der Sauvignon Vert Opoka 2018 die Weinwelt aufhorchen. Insgesamt 3333 Flaschen wurden im August 2020 vom Sauvignon Vert, der nach seiner ursprünglichen Bezeichnung benannt wurde, abgefüllt. „Wir sind stolz, mit dem Jahrgang 2018 einen weiteren Wein aus unserer Opoka-Linie auf den Markt zu bringen. Sauvignon Vert stammt aus Frankreich und wurde bereits um 1600 nach Norditalien und Brda gebracht. Für diese Rebsorte, die in Italien unter dem Namen Friulano bekannt ist, herrschen in Goriška Brda ausgezeichnete Bedingungen. Unsere Trauben für diesen einzigartigen Wein stammen aus dem ältesten Weinberg der Region, der sich auf dem Gipfel eines niedrigen Hügels auf der italienischen Seite namens Ronc Zegla befindet. Man kann ihn von unserer Terrasse aus sehen. Der Wein zeigt eine goldgelbe Farbe mit einem sanften grünlichen Unterton. Die perfekt getimte Lese fängt die Gesundheit und phenolische Reife der Trauben ein und verleiht dem Wein neben seiner mineralischen Frische einen eleganten, lebendigen Körper, reichhaltige, aber nicht zu intensive Kräuterakzente und einen lang anhaltenden, sanften Abgang", freut sich Marjan Simčič über das neue Produkt.

Der Ribolla Opoka Cru 2018 betört mit einem intensiven und komplexen Aromenspiel aus Blüten und Zitrusfrüchten. Extreme Eleganz, Fülle, Frische und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Süße und Säure charakterisieren den feinen Ausnahmewein, der erst ein Jahr im Beton-Ei und anschließend zehn Monate bis zu seiner Vollendung im großen Holzfass reift.

Die Beton-Eier...
Die Beton-Eier...

 

Dem 2018 Chardonnay Opoka, ebenfalls ein handgearbeiteter Edelwein, mangelt es nicht an Ausdrucksstärke. Der wunderbar schmelzige Wein legt sich sanft an den Gaumen, lässt dort die Vielschichtigkeit der Aromenwelt aus getrockneten Früchten, Honig, Pfirsich, zartem Tabak, etwas Holz, Birne und Banane frei werden. Ausgebaut im Betonei und Holzfass, verfügt der Wein gleichzeitig über bezaubernde Eleganz und enorme Kraft.

Hinter dem Namen Pinot Noir Opoka 2016 verbirgt sich ein außergewöhnlicher Pinot Noir. In der Nase wirkt er fruchtig und frisch, am Gaumen entwickelt er sich zum komplexen Genusserlebnis, das mit seinen Aromen den Mundraum geradezu auskleidet. Sehr gelungen!

Leonardo heißt der Passito, der aus getrockneten Rebula-Beeren hergestellt wird. Er ist ein großer Star in der kleinen 0,375 Milliliter-Flasche. Nach der Handlese trocknen die Trauben sieben Monate lang in Holzkisten. Während der natürlichen Trocknung verlieren die spät gelesenen, vollreifen und sorgfältig ausgewählten Beeren wegen des langsamen Trocknungsprozesses mehr als 90 Prozent ihres Gewichts. Enorme Komplexität und eine Vielzahl an Aromen und Düften, wie Vanille, Honig, getrocknete Früchte, Zitronenblüten, Orangenschale, etwas Tabak, einfach ein brillanter Süßwein aus Eleganz und Harmonie.

Marjan Simcic, https://www.simcic.si

Fotos: Carola Faber

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 17/10/2021

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel