Hongkong: mit James Suckling im Bordeaux-Tasting

Das Hong Kong Wine & Dine Festival (11.11. – 15.12.2020) findet in diesem Jahr erstmals in einer Kombination aus On- und Offline-Events statt. Für den KULINARIKER Anlass, sich hinter die Fassaden der Veranstaltungen zu begeben...

Und was bietet sich da besser an, als einen der renommiertesten Weinkritikern sozusagen "auf den Bildschirm" zu schauen. Denn im Vorfeld der eigentlichen Veranstaltung (21.11.2020, 2:00 - 2:30pm), bekamen wir die Möglichkeit eines Online-Tastings "New Wave Bordeaux” mit James Suckling (61).

Drei Bordeaux-Weine

Zum Tasting versendet wurden drei Weine. Der "Le Blanc Sec de Suduiraut Bordeaux Blanc 2019”, der "Château Giscours Bordeaux Le Rosé de Giscours 2019” und der "Château Le Rey Castillon Côtes de Bordeaux Les Argileuses 2019” erreichten uns vor der Veranstaltung.

Screenshot der Veranstaltung...
Screenshot der Veranstaltung...

 

Da hat der in Hongkong ansässige Suckling, der nahe des Victoria Hafens das sehr erfolgreiche Restaurant mit Bar "James Suckling Wine Central" betreibt, wahrhaft junge Weine aus der Bordeaux Region vorgeschlagen. Dabei handelt es sich um recht erschwingliche Weine, die auch zum öffentlichen Tasting bestellt werden konnten. Die Resonanz auf die Veranstaltungen dürfte auch in diesem Jahr wieder enorm sein, hat sich das Hong Kong Wine & Dine Festival doch schon längst international positioniert.

Für den Weinkritiker James Suckling scheint Hongkong ohnehin eine der besten Wein-Destinationen weltweit zu sein: "Hongkong findet sich auf dem gleichen Rang wie London und New York und ist der erste Exportmarkt für Bordeaux-Weine außerhalb Europas. Das diesjährige Festival wird mehr Menschen denn je erreichen und ich freue mich sehr darauf". Nun, dass der asiatische Markt für Wein mehr als interessant ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Denn die gastronomische – oftmals sehr innovative – Szene, ist natürlich der beste Nährboden für diese Branche. Das Festival hat also einen mehr als kongenialen Partner mit Hongkong gefunden.

Tasting mit Suckling

Zum Online-Tasting kommen also die drei oben beschriebenen Weine in die Gläser. Und denkt man an die Bordeaux-Region und seine rund 3.000 Château-Weingüter, sind es zunächst die trockenen Rotweine, die so klassisch sind für das größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt.

Die Bordeaux-Weine zum Tasting...
Die Bordeaux-Weine zum Tasting...

 

Doch natürlich haben sich über die Jahre auch Weiß- und Roséweine mittlerweile ein Standing erarbeitet. Nicht immer im Fokus der Weintrinker, aber mit knapp 20 Prozent der Produktion ist beispielsweise die Sparte der weißen Weine mehr als nur ein bescheidener Wirtschaftsfaktor Bordeauxs geworden.

Mit dem "Le Blanc Sec de Suduiraut Bordeaux Blanc 2019” kommt eben aus dieser Sparte ein sehr frisches Tröpfchen in die Gläser. Mit 52% Semiillon und 48% Sauvignon blanc, 13% Vol. und einer Gesamtsäure von 3.8, präsentieren sich absolut klassisch Birne und leichte Pfirsich-Aromen. Eine schöne dezente Mineralik resultiert aus den tonhaltigen Terroirs des Weinguts.

Der "Château Giscours Bordeaux Le Rosé de Giscours 2019” ist ein 100%iger Cabernet Sauvignon. Erst im Januar dieses Jahres abgefüllt, präsentiert dieser absolut frische Wein runde Zitrus-Noten, duftet fruchtig durch Himbeere im Hintergrund. Eine sehr helle Farbe mischt sich mit etwas Kirsch-Aromen – und ist mit 12,5% ein frisches Leichtgewicht.

Mit dem "Château Le Rey Castillon Côtes de Bordeaux Les Argileuses 2019” (Château Le Rey befindet sich seit 2016 im Besitz von Peter Kwok von Château Tour Saint Christophe) ist ein Rotwein im Tasting, der sich mit 14 Vol. präsentiert. Ein Wein, der natürlich Lagerfähigkeit besitzt. Und auch besitzen sollte. Einen solch jungen Wein mit einer Perspektive auszustatten ist eigentlich die wahre Wein-Kunst. Für den eingeschänkten "Le Rey" kann unumwunden eine gute Zukunft prognostiziert werden.

Screenshot: KULINARIKER und James Suckling im Gespräch...
Screenshot: KULINARIKER und James Suckling im Gespräch...

 

Warum? Nun, der 2019er ist jetzt schon ein fruchtiges Tröpfchen, dass sich durch 80% Merlot und 20% Cabernet Franc aromatisch präsentiert. Dieser Wein hat als "Alleinstellungsmerkmal" kein Holz gesehen: nur Amphoren und stainles steel tanks waren hier bei der Arbeit. Das Resultat ist eine volle, frische Frucht mit leichten Tanninen. Ist das ein Wein der "New Wave Bordeaux”? Wenn ja, dann ist es ein guter Weg...

Fazit: Wir sprechen bei den oben genannten Weinen nicht zwingend von "Klassikern" vom Ufer der Gironde. Langlebigkeit? Bei den Nicht-Rotweinen eher reduziert. Und beim "Château Le Rey Castillon Côtes de Bordeaux Les Argileuses 2019"? Auch "eher" ein Wein für den sofortigen Verzehr (trotz Lagerfähigkeit). Und so sagt auch Suckling über diesen Wein: "A generous, fruity, young Bordeaux… Drink now". Recht hat er!

Weitere Infos unter: www.jamessucklingwinecentral.com und www.WineDineFestival.DiscoverHongKong.com 

Fotos: Screenshots https://masterclasses.discoverhongkong.com / Live wine tasting

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 13/11/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.