Hotel Wassersleben: Geheimtipp an der Flensburger Förde

Umgeben vom Charme der Bäderarchitektur des Hotels Wassersleben können Gourmets an der Flensburger Förde ein echtes Kleinod in der kulinarischen Landschaft Norddeutschlands entdecken...

Mit einem Traumblick auf die Marina wird im Gourmetrestaurant von Eicke Steinort ein köstliches Menü serviert, das Welterfahrung wie Kochkunst vereint. Gelernt hat der gebürtige Rendsburger und in Flensburg aufgewachsen den Beruf des Kochs bei Familie Schmüser im "Hotel Wassersleben", in das er nach 18 Jahren Weltreise im Jahr 2018 als Inhaber und Küchenchef zurückkehrte. Zu seinen Stationen gehörten unter anderem die Küchen vom The Dorchester (London), Hotel Süllberg (Hamburg), The Ritz-Carlton (Wolfsburg), Minos Beach Art Hotel Resort (Kreta), Al Badia Golf Club (Dubai), Swiss Hotel The Bosporus (Istanbul), Jumeirah Group (Dubai) und der Bayerische Hof (München).

Inzwischen begeistert Eicke Steinort mit seiner produktfokussierten, nachhaltigen, klassisch-französischen Küche, die gern auch mit internationalen und nordischen Geschmacksnoten zu überraschen weiß. Das facettenreiche Weltreise-Menü im Gourmetrestaurant "Der Steinort" beginnt als Apéro mit Leber in einem Macaron -, einem Baiser mit Olive und Tomate und Lachs auf asiatische Art gebacken. Während des feinperligen Genusses eines Moët & Chandon Impérial Brut Golden Edition in einem Silberkelch bleibt gerade der Geschmack des Macarons, das mit seiner Süße perfekt den Gänseleberschaum umschmeichelt, noch lange präsent.

Schon die Auftaktsspeisen zeugen von der Klasse des Kochs Eicke Steinort / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Schon die Auftaktsspeisen zeugen von der Klasse des Kochs Eicke Steinort / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Ein Kleinod aus Gold und Silber

Eine funkelnde Überraschung für die Augen bedeutet die Steinpilz Consommé in einer Tonschale, an dessen Boden sich zahlreiche kleine Goldblättchen schmiegen. Auch hier trifft sich noch einmal der kleine Gold- und Silberschatz aus Getränken und Speisen. Die Vorspeise stellt eine Hommage an die alte und neue Heimat Wassersleben dar. Unter dem Titel "Kleiner Herbstgarten" wird eine Komposition aus Pilzen, Kürbissorbet und in getrockneten Olivenbröseln gewälzter Ziegenkäse, gefüllt mit Fruchtchutney, gereicht. Sehr erdig, fantasievoll und delikat. Begleitet wird die köstliche Speise von einem 2018 Grüner Veltliner, Leo Hillinger/ Burgenland, dessen exotisch-fruchtigen Noten den Genuss noch unterstützen. Die Reise führt mit einer getauchten Jakobsmuschel, violettem Blumenkohl, konfiertem Ei und Trüffel nach London. Dieses kleine farbenfrohe Fest für die Augen wirkt ebenfalls noch lange durch einen intensiven Nachklang und bereitet gekonnt auf eine weitere Steigerung vor.

Die Reise führt mit der getauchten Jakobsmuschel nach London / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Die Reise führt mit der getauchten Jakobsmuschel nach London / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Im Orient angekommen, ist es die Wilde Wachtel an Couscous und Granatapfel. Die delikaten Noten werden durch ausdrucksstarke Gewürze, wie Kardamom, Paprika und Zimt noch unterstützt. Sehr schön dazu gewählt, gefällt der 2018 Merlot Blanc de Noir von Christian Bamberger. Der Wein zeigt ein buntes Aromenspiel von Waldhimbeeren, Zitrus, Orange, Sauerkirsche und Veilchen. Später wirkt die Saftigkeit sowie die zarte Würze nach, die die Aromen der Speise spiegeln.

Als Hauptgang bereitet Eicke Steinort sehr zartes Husumer Rinderfilet mit grünem Tee, Yam, Black Bean Jus, Selleriepüree sowie Cha sin mit der Backe zu. Diese hervorragende Verbindung zwischen Fernost und Norddeutschland bedeutet ein kulinarisches Gedicht, das von einem weichen und harmonischen 2016 Syrah, Tenet Wines, Columbia Valley/ USA noch perfektioniert wird. Bevor es zurück in den Norden geht, erfolgt die süße Kostprobe aus den Bayrischen Alpen. Mutig und sehr schmackhaft kombiniert Eicke Steinort Kaiserschmarrn mit Blauschimmelkäse und Rosineneis. Graham’s Six Grapes untertützt das Erlebnis mit seinen herrlichen Aromen, wie Johannisbeeren, Cassis, Brombeere und Lakritz. Schließlich wird die Heimkehr unter dem Titel "Heimischer Apfel" mit einer Kombination aus Küchlein, "essbaren Wolken" und bunten Blumen auf gebranntem Apfelgelee symbolisiert. Der weitgereiste Chefkoch überzeugt mit jedem Gang seiner Weltreise, mit seiner Passion für das Kochen, Kreativität und enormem Können.

Küchenchef Eicke Steinort zeigt Meisterschaft in seinen Kreationen / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Küchenchef Eicke Steinort zeigt Meisterschaft in seinen Kreationen / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Geschichtsträchtiges Hotel Wassersleben

Ursprünglich war das heutige "Hotel Wassersleben" ein kleines Haus am Strandberg 4, das 1872 von einem verheerenden Hochwasser weggespült wurde. Erst nach mehreren Besitzerwechseln erwarb 1903 Johann Ludwig Munk das Grundstück für 8.300 Mark, um ein Restaurant mit Ostseeblick zu etablieren. Anfangs eröffnete er in einem Zelt mit Holz-Veranda ein Café mit alkoholfreier Bewirtung. 1905 folgte der Neubau auf den alten Grundmauern. Im Jahr 1919 übernahm Johann Frösslee das Gebäude. Der Heilpraktiker betrieb gleichzeitig seine Praxis und das Restaurant. 1929 übergab Johann Frösslee die Wirtschaft an den Gastronom August Ganter, um sich bis 1957 mehr auf seine Heilpraxis zu konzentrieren. Drei Generationen lang führte Familie Ganter das Haus. 1989 wurde das Hotel von dem Unternehmerpaar Gerd und Gerlinde Theilen erworben, um es zu modernisieren. Die Theilens eröffneten 1999 das Luxushotel "Alter Meierhof" und beteiligten am Hotel Wassersleben seit 1990 die Gastronomen Axel und Veronique Schmüser. Diese übernahmen das Hotel zehn Jahre später, bis das schmucke Haus in einer Traumlage 2017 von ihrem ehemaligen Auszubildenden Eicke Steinort erworben wurde und seitdem nach und nach modernisiert wird.

Hotel Wassersleben, www.hotel-wassersleben.de 

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 12/11/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.