Premiere der Extraklasse: Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2015

Pierangelo Tommasi und Dr. Giancarlo Tommasi sind mit ihrem schon 1902 am Gardasee gegründeten, heute in Pedemonte (Provinz Verona) ansässigen renommierten Familienunternehmen Tommasi mittlerweile italienweit aktiv…

Ob in der Basilikata oder in Apulien – die Weine von Tommasi, allen voran der weiße Lugana, sin in aller Munde. Im März 2015 war es dann soweit: Auch in der toskanischen Weinhochburg Montalcino ist Tommasi präsent. Erworben wurde das 53 Hektar große Gut Casisano – eine enorme Millioneninvestition. Denn so ein Brunello-Weinberg kann heutzutage locker auch schon eine Million Euro kosten – pro Hektar!

In 430 bis 480 m Höhe und mit grandiosem Blick auf das uralte Kloster Sant`Antimo wachsen nun vorwiegend Sangiovese-Trauben auf den bestens präparierten 22 Hektar Weinbergen von Casisano. Und das mit Spannung erwartete Tommasi-Debüt des ersten Casisano Brunello di Montalcino 2015 DOCG wurde zum vollen Erfolg. Die internationale Weinkritik gab satte 91 bis 94 Punkte für diesen Wein, der natürlich auch vom glänzenden Jahrhundertweinjahr 2015 profitiert.

Pierangelo Tommasi, CEO des Familienunternehmens, sowie Giancarlo Tommasi, Önologe, hatten sich für das Debüt das äußerst attraktive Ristorante Osticcio im Herzen von Montalcino auserwählt. Das passte perfekt. Denn nicht nur die herausragende Küche um Chef Ronald Bukri war ein besonderes Ereignis. Auch Haussommelier Alberto Ponziani präsentierte die vorgestellten Weine – eine Mini-Vertikale der Casisano-Weine 2015, 2016, 2017 und 2018 – in allerbester Manier. Schließlich war natürlich auch der Chefwinzer von Tommasi, Emiliano Falsini präsent.

Auf zum Tasting...
Auf zum Tasting...

 

Und natürlich gebührten vor allem auch ihm die Lorbeeren dieses gelungenen Debüts. Dass das Lunchmenü bestens auf die Weine abgestimmt war, bewies schon sein programmatischer Name: "Viaggi nel Brunello", "Reisen durch den Brunello" versprach die Küche und tischte bestens auf. Zu grandiosem leicht geräucherten Tartar vom Reh (Battuta di Capriolo Affumicato) wurde der 2018er Casisano Brunello di Montalcino DOCG gereicht. Den herrlichen traditionsreichen, aber modern zubereiteten "Cibreo" begleitete der Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2017. Zum superben Rinderfilet (Controfiletto di Manzo in Crosta) durfte es der nicht minder superbe Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2016 sein. Und für den Höhepunkt, den Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2015, war dann die Käseauswahl reserviert. Nicht irgendeine, sondern phantastischer Pecorino-Käse aus der Käserei von Silvana Cugusi aus der toskanischen Käsehochburg Pienza ( www.caseficiocugusi.it ).

Die Geschichte des Weingutes Casisano, ca. 8 km vor den Toren von Montalcino gelegen, begann 1990, als ein römischer Arzt das Areal erwarb. Doch 25 Jahre verlor er die Lust. Und so konnten die Tommasi übernehmen – allerdings erst nach zwei langen Jahren schwieriger Verhandlungen.

Denn so ein Brunello-Weingut ist äußerst begehrt. Für Emiliano Falsini und die Tommasi-Familie war der Vertrag ein Glücksfall. Denn hier können sie nur ihr Konzept der Vermählung von Territorium und Tradition bei gleichzeitiger Wahrung der "pienezza", der Fülle und Eleganz des Brunello-Weins, bestens erfüllen. Später sollte auch die Gutsbesichtigung dazu beitragen, dies zu bestätigen. Dabei gehe, so Chefwinzer Falsini nach dem erfrischenden Gang durch die herrlichen Weinberge, in jedem Fall Qualität vor Quantität. Zur Not müsse man eben noch strenger auswählen und den Output drosseln, um allerbeste Brunello zu kreieren. Dass dies auch in allerbestem Maße auch für den neuen 2019er Brunello-Jahrgang gelingt, beweis seine Prognose: Der werde super.

Im Weinkeller...
Im Weinkeller...

 

Erst einmal stand aber der sozusagen "in anteprima da botte", also vor der vollständigen Reife und Brunello-Zertifizierung direkt aus dem Fass stammende 2018er Brunello zur Verkostung an. Ein großer Jahrgang mit vollen, reifen Trauben, die ab dem 20. September geerntet wurden. Eine tolle Süße, volles Aroma und voller Körper – es ist ein Wein von großer Finesse. Eines der Geheimnisse dieses großen Erfolgs konnten teilnehmende Journalisten auch bei der Gutsbesichtigung nachvollziehen. Es ist die Parzellierung der Weinberge in zehn festgelegte Mikrozonen, die die detaillierte Betreuung und abgestimmte önologische Maßnahmen ermöglichen. So zieht sich die Weinlese abgestimmt nach den Wachstumsfortschritten der Zonen meist sogar bis Ende September oder Anfang Oktober hin. Hinzu kommt natürlich, dass das lokale Mikroklima dieser Zonen höchste Beachtung findet.

Der ebenfalls als "anteprima da botte" vor der vollen Zertifizierung ausgeschenkte Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2017 hatte da natürlich ein klimatisch schwieriges Jahr erwischt. Zu trocken, zu heiß. Und so wurde die Ernte auf den 25. September vorgezogen, was den Wein auch dank der großen Höhenlage von Casisano perfekt machte. Ganz großartig war dann der ebenfalls "anteprima", noch nicht voll zertifizierte Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2016: Womöglich wird dessen Eleganz den 2015er Casisano Brunello noch übertreffen. Doch dieser beweist schließlich, warum sich Emiliano Falsini für große Fässer aus bester slawonischer Eiche (30 bis maximal 60 Hektoliter) entschieden hat. Drei Jahre muss der Brunello ins Fass, eher er noch mindestens sechs weitere Monate in der Flasche lagern muss.

Welcher Tropfen da gelungen ist, beweist die hohe Benotung der Weinkritik. Und man sollte nicht versäumen, dies auch vor Ort auf Gut Casisano bei einer Weinprobe zu testen. Für eine solch edle Tafelrunde wurde ein wunderbarer Degustationsraum hergerichtet, von dessen runder, gläserner Tischplatte man direkt in den historischen Weinkeller und auf die Galerie der Fässer blickt. Imponierend wie die Premiere von Tommasis Casisano Brunello di Montalcino DOCG 2015!

Vor dem Weingut...
Vor dem Weingut...

 

Information:
Consorzio Brunello di Montalcino, Via Boldrini 10, 53024 Montalcino, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 84 82 46, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.consorziobrunellodimontalcino.it 
Tenuta Casisano: Loc. Casisano 52, 53024 Montalcino, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 83 55 40, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.casisano.it 
www.casisano.it   
Osticcio Ristorante/Enoteca, Via Giacomo Matteotti 23, 53024 Montalcino, Provinz Siena, Region Toskana, Italien, Tel. +39 0577 84 80 56, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., https://osticcio.it/; Öffnungszeiten, So mittags, ganztägig Mo sowie Di mittags zu; sonst 12.30 – 14.30, 19.30 – 21.30 Uhr geöffnet
Region Toskana: Toscana Promozione Turistica, www.toscanapromozione.it , www.visittuscany.com/de/ 
In Deutschland sin die Wein von Casisano zu beziehen über die GES Sorrentino Gmbh & Co KG: http://www.ges-sorrentino.de/

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 30/06/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.