DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Acht auf einen Streich! Der Meerwein "Nesos"! (Teil 1)

Weinjournalisten aus aller Welt schwören auf das jährliche Mammutprogramm der Anteprime Toscana: neun Tage Weine vom Feinsten, mit dem Start in Florenz, gefolgt von Präsentationen und Verkostungen in San Gimignano, Montepulciano und Montalcino!

Normalerweise stellt die Vorstellung der neuen Jahrgänge auf der Chianti Classico Collection den ersten großen Höhepunkt im Veranstaltungsreigen dar. Doch diesmal lohnte es sich ganz besonders, auch schon dem Startevent, der PrimAnteprima in der alten Florentiner Medici-Festung Fortezza da Basso die besondere Aufwartung zu machen. Normalerweise werden hier am Samstag vor der montäglichen, von bis zu 400 Journalisten besuchten, von hunderten Ausstellern zum Großereignis gemachten Chianti Classico Collection erst einmal solche toskanischen Weine vorgestellt, die weniger im Fokus der Cracks unter den Weinkritikern der Welt sind.

Es sind die Weingebiete außerhalb der geschützten Anbauregionen Chianti Classico und des Chianti. Doch diesmal versammelten sich schon 100 Journalisten zur Eröffnungspressekonferenz. Und etwa 50 von ihnen ergatterten auch ein Plätzchen zur Verkostung einer Weltsensation von der Insel Elba. Der erste Jahrgang des Meerweins "Nesos" machte den Tag zum unvergesslichen Erlebnis, zu einem Eventstart mit Paukenschlag und Höhepunkt auch der "Fröhlichen Wissenschaft".

Noch bevor sich Weinkritiker und Journalisten der illustren Schar renommierter Winzer und Sommeliers aus den DOC- und DOCG-Weinbaugebieten Carmignano und Montecucco, aus der Maremma aus dem Chianti Rufina, aus dem Orcia-Tal oder den Terre di Pisa, den Hügeln von Lucca oder dem altehrwürdigen Valdarno di Sopra zuwenden konnten, stand die alljährliche Pressekonferenz an. An diesem 15. Februar 2020 stand sie unter dem Motto "Die Toskana des Weins – Ausblick 2030: Märkte, Weintourismus und Innovationen".

Professor Attilio Scienza, Dozent für Weinbau und Weinwirtschaft an der Universität Mailand.
Professor Attilio Scienza, Dozent für Weinbau und Weinwirtschaft an der Universität Mailand.

 

Und natürlich waren die Zahlen, die z. B. Roberto Scalacci, verantwortlicher Direktor für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung der Region Toskana, und Francesco Mazzei, Präsident der alle DOC- und IGP-Weinregionen der Toskana vereinigenden Organisation Avito, präsentierten, wie schon im Jahr zuvor beeindruckend. Erneut streifte der Wert der aus der Toskana in alle Welt gelieferten Weine die Milliarden-Euro-Grenze: Schon 2018 konnten 972 Millionen Euro erlöst werden.

Und 2019 wurde auf den 58793 ha Anbaufläche der Ertrag sogar noch um 11 Prozent erhöht: Es gelangten etwa 2,6 Mio. Hektoliter Wein in die Tanks und Fässer zwischen toskanischer Küste und Apennin. Und erneut konnte die Toskana dank der hohen Qualität ihrer Weine ihren Anteil am italienischen Weinexport steigern: Vom quantitativen Wert her sind dies acht Prozent, vom ökonomischen und damit auch qualitativen Wert der Weine her aber nun schon satte 16 Prozent aller italienischen Weinexporte in Höhe von 6,2 Milliarden Euro.

Und auch die Weinkunden bleiben der Toskana treu. Wie in den Jahren zuvor dominieren die USA und Deutschland (wenn auch mit leichter Delle nach unten) den toskanischen Weinexportmarkt. Doch gerade die Schweiz, Großbritannien und vor allem Kanada holen gewaltig auf, ebenso Japan und Norwegen.

Und natürlich sparte die vom RAI-Radiomoderator "Tinto", mit bürgerlichem Namen Nicola Prudente – bravourös gestaltete Gesprächsrunde auch möglichen Problemen wie Brexit und dem an diesem Tage noch wenig beachteten Coronavirus eine kurz gestreifte Plattform. Doch das Hauptinteresse konzentrierte auf eine ausgewiesene Koryphäe des italienischen Weins, die den Namen "Wissenschaft" schon im Zunamen trägt: Professor Attilio Scienza, Dozent für Weinbau und Weinwirtschaft an der Universität Mailand. Attilio Scienza ist einer der renommiertesten Weinexperten Italiens, seine Expertise zählt…

Gespannt, was Professor Attilio Scienza zu sagen hat? Das lesen Sie in Teil 2 unserer Reportage ab dem 08.05.2020...

Information:
Azienda Agricola Arrighi: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.arrighivigneolivi.it 
Trailer "Vinum Insulae": https://www.facebook.com/cosmomediaproduzioni/,
https://www.facebook.com/cosmomediaproduzioni/videos/2474622335922674/
Trailer zum "Nesos" bei Antonio Arrighi: https://www.facebook.com/cosmomediaproduzioni/videos/2474622335922674/
Region Toskana: Toscana Promozione Turistica, www.toscanapromozione.it , www.visittuscany.com/de/

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 14/05/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel