Der Geschmack des Ahrtals

Friedlich windet sich die Ahr durch ihr hinreißendes Tal im Norden der Eifel. Mal fließt es ganz langsam, mal sprudelt das Wasser über kleine Kaskaden...

Die Ahr entspringt bei Blankenheim und mündet nach 89 Kilometern in den Rhein. Das malerische Ahrtal gehört mit seinen schroffen Schieferfelsen, bewaldeten Hängen und Wildkräuterwiesen zu den schönsten Nebentälern des Rheins. Wie ein graphisches Kunstwerk wirken die ineinander geschachtelten Weinfelder. Uralte Winzerorte wie Mayschoss, Altenahr oder Dernau schmiegen sich in das enge, gewundene Tal. An den Südhängen wächst einer der besten Rotweine Deutschlands.

Durch diese zum Teil sehr steilen und gepflegten Weingärten, die in gewissem Umfang schon von den Römern angelegt wurden, führt der 30 Kilometer lange Rotweinwanderweg. Zahlreiche erstklassige Adressen offenbaren ein kulinarisches Paradies. Direkt an der Strecke, im Dernauer Ortsteil Marienthal liegt das Weingut Kloster Marienthal. Als Gutsausschank und Veranstaltungsort bietet das Weingut mit seinen jahrhundertealten Klostermauern eine einzigartige Atmosphäre.

In dem historischen Gewölbekeller aus dem 12. Jahrhundert lagern hervorragende Weine. Sie munden sehr gut zu den delikaten Flammkuchen, wie beispielsweise Ahrtaler Barrique-Rauchfleisch, mit Blut- und Leberwurst, mit Eifeler Wildschweinschinken sowie Sauerkraut und den herzhaft-süßen Apfelflammkuchen mit Serranoschinken, Feta und Honig. Glanzstück unter den Weinen dürfte ein dunkelroter Spätburgunder "Der Abt" sein. Er zeigt fruchtige Aromen sowie Anklänge von schwarzer Johannisbeere und Vanille. Begeisternd ist auch der lange Abgang.

Am Rotweinwanderweg befindet sich das Kloster Marienthal mit einem ausgezeichnetem Weingut / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Am Rotweinwanderweg befindet sich das Kloster Marienthal mit einem ausgezeichnetem Weingut / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Weltweit älteste Winzergenossenschaft

Ebenfalls am Rotweinwanderweg befindet sich in Mayschoss die älteste Winzergenossenschaft der Welt, denn bereits 1868 wurde der Mayschosser Winzerverein gegründet. Im darauffolgenden Jahr erfolgte die Eintragung des Vereins unter dem Namen "Winzer Verein zu Mayschoss – Eingetragene Genossenschaft" in das Handels- und Genossenschaftsregister in Koblenz. Von anfänglich 18 Mitgliedern der Genossenschaft wuchs 1881 die Anzahl auf 141 Mitglieder an.

Heute besitzt die Genossenschaft eine Anbaufläche von 150 Hektar und zu den Mitgliedern zählen 452 Winzer. Dem professionellen Team gelingen hervorragende und sehr überraschende Weine. Dazu gehören der 2017 Frühburgunder trocken mit seinen weichen Tanninen und wunderbaren Fruchtnuancen. Der samtig weiche 2015 Spätburgunder "Mayschosser Mönchberg" trocken zeichnet sich unter anderem durch sein intensives Finale aus. Er wurde 2017 von der Landwirtschaftskammer zum Siegerwein gekürt.

In einem Ambiente, das sich durch ein wenig Ahr-Romantik, eine Prise feine Lebensart und herzlicher Gastfreundschaft zusammensetzt, werden im Hotel-Restaurant Ruland unter der Regie von Küchenchef Andreas Carnott klassisch-kreative Gerichte serviert. Empfehlenswert ist die Etagère mit den Komponenten von Wintergeflügel mit Delice Gänseleber auf Apfel-Walnusssalat, Terrine aus Gänseleber-Mousse an pikanter Himbeersoße sowie Ententerrine auf Feigen-Chutney.

Wunderbar zart gelingt der Rheinische Sauerbraten vom Hirschkalb. Lobenswert ist auch die Kombination der Speisen mit den guten Tropfen aus dem Ahrtal, wie der 2017 Riesling von der Winzergenossenschaft Mayschoss, ein komplexer 2015 Caspar C Spätburgunder QbA trocken vom Deutzerhof und die schmelzige Riesling Auslese 2016 von der Winzergenossenschaft Mayschoss.

Weinexperte Reinhold Kurth von der Winzergenossenschaft Mayschoß mit einem prämierten Frühburgunder / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Weinexperte Reinhold Kurth von der Winzergenossenschaft Mayschoß mit einem prämierten Frühburgunder / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

42 Kräuter- 47 Prozent

Die Geschichte der Eifel-Destillerie beginnt im Jahre 1925 mit der Errichtung der landwirtschaftlichen Kornbrennerei. Hochwertige Kräuterspirituosen, sowie beste Fruchtliköre aus natürlichen Rohstoffen, sind die Markenzeichen der Destillerie. In dem Familienunternehmen wird der Geist der Liebe zu einem Handwerk, das weitgehend von Industrieprodukten verdrängt worden ist, geweckt. Steckenpferd ist ein Elixier aus 42 handverlesenen Heil- und Geschmackskräutern, Blüten und Wurzeln, die aus der Kräuterkunde seit alters her bekannt sind und die zu den mehr als 100 Kräutern in der Kräuterkammer gehören.

Es sind kostbarste Zutaten, die den gehaltvollen Charakter und den unverwechselbaren edlen Geschmack prägen. Heute wie vor 80 Jahren wird Eifelgeist nach dem Originalrezept hergestellt. "Die Rezepturen des Eifelgeists mit 47 Prozent sind noch erhalten. Damals wurden sie mit der Hand notiert, heute geht das mit dem Computer", bestätigt Firmeninhaber Peter Josef Schütz, der konsequent ausschließlich auf natürliche Zutaten, eine kreative Optimierung der Destillationsmethoden und eine hochwirksame Qualitätskontrolle setzt. Auch der" PJFinest Dry Gin", der Kirschlikör und der erstklassige Whisky, von dem es nur 400 Flaschen gibt, gehören zu den Spitzenprodukten. Die zahlreichen Auszeichnungen, wie der Titel "World-Class-Distillery" des World Spirits Award beweisen die hohe Qualität.

Die Eifeldestillerie von Peter Josef Schütz hat schon zahlreiche Preise gewonnen / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber
Die Eifeldestillerie von Peter Josef Schütz hat schon zahlreiche Preise gewonnen / © Kulinariker.de, Foto: Carola Faber

 

Tipp: Ein Besuch des ehemaligen Regierungsbunkers lohnt sich. Das Museum gilt als bundesweit einmaliges Zeitzeugnis des Kalten Krieges. Bei einer Führung können sich die Besucher ein Bild von einer unterirdischen Welt machen, die noch bis vor Kurzem strenger Geheimhaltung unterlag. Am Originalschauplatz entdecken die Besucher ein Kapitel deutscher Geschichte, das einmal Teil der weltweiten gegenseitigen Abschreckung der Atommächte in Ost und West war.

Informationen

Weingut Kloster Marienthal, www.weingut-kloster-marienthal.de 
Winzergenossenschaft Mayschoß/Altenahr, www.wg-mayschoss.de 
Hotel Restaurant Ruland , www.hotel-ruland.de 
Eifel-Destillerie P.J. Schütz, www.eifel-destillerie.de 
Regierungsbunker, www.regbu.de 
BasisLager, Outdoor, Fahrräder, Klettern, E-Bike Verleih, www.basislager.com

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 09/02/2020

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Klicken Sie auf "Subscribe", um unseren Genuss-Newsletter zu abonnieren. Individuelle Angebote, News, Trends und spannende Geschichten auf einen Blick!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.