Print this page


Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa 2017 Chianti Classico DOCG

Michelangelo Buonarroti hätte es sicher gefreut: Nun schon in 37. Auflage würdigt das im Gebiet des Chianti Classico und seit 1999 auch in der Maremma beheimatete Weingut Nittardi den Zusammenklang von Wein und Kunst und damit auch seinen berühmten Vorbesitzer...

Denn der als Bildhauer, Maler und Architekt reüssierte Superstar unter den Renaissancekünstlern war auch ein veritabler Weinkenner! Dem Universalgenie des 16. Jahrhunderts dürften die Erzeugnisse seines seit 1183 unter dem klangvollen Namen "Nectar Dei" bekannten, 3,6 km von Castellina in Richtung San Donato in Poggio gelegenen Weingutes außerordentlich gut gefallen haben. Als großer Fan des Rebensaftes entpuppte er sich 1549 in einem Brief an seinen Neffen Lionardo: "Mir sind zwei Weinfässer lieber als acht Hemden!"

Seit 1981 ediert nun die Familie Femfert-Canali zu Ehren von Wein und Kunst ihren Jahrgangs-Chianti Classico (Chianti Classico Annata) auf besondere Weise: Neben dem klassischen Etikett existiert jeweils auch eine limitierte Auflage mit Künstleretikett und seidenem Einschlagpapier. Dabei hat mittlerweile das "Who is Who" der internationalen Kunst dem Weingut die Ehre gegeben und die Etiketten gestaltet: Friedensreich Hundertwasser und A. R. Penck, Horst Janssen, Giuliano Gelli, Mimmo Palatino, Arroyo, Combas, Yoko Ono, Pierre Alechinsky, Hsiao Chin, Karl Otto Götz, Alain Clément oder Tomi Ungerer konnten schon für die Etikettengestaltung gewonnen werden. Und sogar zwei Literaturpreisträger, Günter Grass und Dario Fo waren mit von der Partie, um den Wein, dessen Trauben in 450 m Höhe auf dem hügeligen Terrain mit viel Schiefer (Galestro, Albarese) der Vigna Doghessa im Goldenen Dreieck zwischen Panzano, San Donato und Castellina gedeihen, künstlerisch zu würdigen.

Den Jahrgang 2017 gestaltete nun eine weitere kongeniale Kunst- und Kulturikone des 20. und 21. Jahrhunderts: Mikis Theodorakis, Komponist, Musiker, Politiker, Freiheits- und Widerstandskämpfer, Philosoph, Theoretiker – kurzum ein modernes Universalgenie, das Nittardi mit einem Abbild seines musikalischen Kosmos beschenkte. Das Etikett schmückt nun eine Melodie, das die Flasche umhüllende Seidenpapier eine Sternenkarte als Symbol des kreativen Universums des Künstlers. Jeder kennt musikalische Werke von Theodorakis, ob nun aus den Bereichen Oper, Symphonie, Ballett oder Ballade. Aber einmalig ist natürlich seine schon 1964 entstandene Filmmusik zum Filmblockbuster "Alexis Sorbas" samt der unvergesslichen Sirtaki-Tanzeinlage von Anthony Quinn. Und natürlich hat ihn auch die Vertonung von Pablo Nerudas "Canto General" weltbekannt gemacht.

Dem außerordentlich gelungenen Etikett steht dabei der frisch edierte Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa 2017 Chianti Classico DOCG in Nichts nach! Die Weinkritik bewertet ihn durchaus mit satten 92 und mehr Punkten (James Suckling: 93 Punkte)! Der renommierte britische Weinjournalist Steven Spurrier attestiert dem nahezu sortenreinen Sangiovese (97 % Sangiovese, 3 % Canaiolo Nero) ihm volle Reife, feine Fruchtnoten, tadellose Balance und eine Lagerfähigkeit von bis zu zehn Jahren. Und tatsächlich dürfte der neue, höchst elegante Casanuova mit seinem intensiven rubinroten Farbton, großer Intensität und runden Tanninen, mit Aromen reifer Früchte (Pflaume, Kirsche) und Anklängen von Lakritz und pikanten Gewürzen (Pfeffer) umgehend seine Liebhaber finden. In der Künstleretiketten-Version samt Sternenkartenpapier ist er zudem ein ideales Weihnachtsgeschenk! Zudem hat die Familie Femfert-Canali ein Büchlein herausgegeben, das im ureigensten Sinn des Wortes als perfektes Libretto zu Mikis Theodorakis auch musikalischem Lebenswerk fungiert.

Casanuova di Nittardi 2017.
Casanuova di Nittardi 2017.

 

Die herausragende Qualität des Casanuova Nittardi 2017 ist umso bemerkenswerter, als 2017 ein durchaus schwieriges Jahr für die toskanischen Winzer war. Nach der Trockenheit im Frühjahr und der Hitze ab Mitte Mai rettet erst der Regen am 8. September alles! So war das Winzerteam um den Frankfurter Verleger und Galeristen Peter Femfert, seine Gattin, die Historikerin Stefania Canali und Sohn Léon Femfert (Philosoph und Önologe) schwer gefordert. Noch dazu war die Ernte 2017 wichtig, denn es war der erste voll biozertifizierte Jahrgang auf Nittardi!

Allen voran sorgten dann der Önologe Carlo Ferrini, der technische Leiter Antonio Spurio und schließlich auch der kaufmännische Direktor Giorgio Conte dafür, dass die Sorgenfalten sich rasch glätteten. Denn zwar musste man mit einem niedrigeren, um 40 Prozent reduzierten Ertrag leben. Doch die Qualität der Trauben war ausgezeichnet! Nach der natürlichen Fermentation in Edelstahltanks und 14 Monaten in französischen 500-Liter-Eichenfässern (davon 10 % neue!), vier Monaten in Zementfässern und einigen Monaten Flaschenverfeinerung ist das Resultat bei 14 % Alkoholgehalt nun eine wahre Freude, der Wein ideal zur Pasta und Fleischgerichten. Und der moderate Flaschenpreis (19,90 €) zeigt, dass erstklassiger Chianti Classico DOCG keineswegs stets teuer sein muss.

Nittardi ehrt Michelangelo übrigens auch noch auf eine weitere Weise: Schon Buonarroti hatte die damaligen Päpste Julius II. und Leo X. mit Kostproben seines Weingutes Nectar Dei versorgt. Diese Tradition setzt Nittardi nun fort. Jährlich erhält der Heilige Stuhl Kostproben des Supertoskaners "Nectar Dei" (Nektar Gottes), dessen Trauben nun auf den 199 erworbenen 20 Hektar Weinbergen in der Maremma gedeihen. Dort wird auch der zweite Supertuscan "Ad Astra" (Zu den Sternen) hergestellt. Nicht genug damit: Seit 2012 wird in der Maremma auch Nittardis erster Weißwein BEN, ein 100-prozentiger Vermentino, gekeltert. Hinzu kommen die weiteren Nittardi-Klassiker aus dem Chianti, etwa die phantastische Riserva 2015 (95 Punkte) oder der Belcanto 2016 (90 Punkte), und das erstklassige Olivenöl mit einem extrem niedrigen Säuregehalt von unter 0,2 Prozent. Seit 2012 kann man es auch in einer Green Box als "Essenza" beziehen (drei Flaschen á 0,25 l der Olivensorten Frantoio, Correggiolo und Moraiolo).

Überhaupt sollte man dem Gut bei einem Toskana-Aufenthalt die Aufwartung machen. Führungen mit Degustation werden angeboten, und sogar Übernachtungen in einem der fein hergerichteten Apartments sind möglich. In jedem Fall lohnt es, dem Lebensmotto auf Gut Nittardi nachzuspüren: Es heißt "Gentilezza, Gioia, Genuinitá" (Freundlichkeit, Freude, Authentizität") und steht dafür, die Toskana pur wie auch Nittardis erstklassige Weine mit allen Sinnen zu erleben. Und Mikis Theodorakis wird dem sicher zustimmen. Schließlich ist er seit seiner Geburt 1925 auf der Insel Chios vom Fach: Denn schon in der Antike zählten die Weine von seiner Geburtsinsel zu den besten der damals römischen Welt.

Information:
Nittardi-Wein-/Olivenöl-/Grappa-Verkauf in Deutschland: Stefania Canali, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.stefania-canali.de ; Casanuova di Nittardi 2017 mit Künstleretikett: 19,90 € (26,53 €/Liter)
Tenuta Nittardi, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.nittardi.com
Weingutbesichtigung/Degustation: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Fotos: Tenuta Nittardi

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 17/12/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):