Großes Kino in Prag!

Field - ein einfacher Name steht für das preisgekrönte Sternerestaurant im Zentrum von Prag. Normalerweise ist unter einem Acker ein landwirtschaftlich genutzter Boden zu verstehen, auf dem verschiedenste Früchte, wie unter anderem Getreide, Kartoffeln, Gemüse wachsen. In diesem Restaurant ist das Interieur des Raumes bis auf einige originale landwirtschaftliche Geräte elegant und minimalistisch gestaltet, um so das landwirtschaftliche Ambiente zu erreichen...

Aber die farbenfrohe Lichtprojektion an der Decke aus filigran gezeichneten Feldfrüchten, Wurzeln, Kühen und landwirtschaftlichen Szenen verwandeln das Restaurant in eine zauberhafte Galerie. Mit zunehmender Dunkelheit werden die Farben intensiver. Das großformatige Bild des tschechischen Künstlers Jakub Matuška scheint zu atmen, sich wie ein Feld im Wind zu bewegen: Aus dem Field wird eine Galerie.

Die Mitinhaber des Restaurants Field, Chefkoch Radek Kašpárek und Restaurantleiter Miroslav Nosek überraschen in diesem charakterstarken Raum mit einem äußerst kunstvoll gestalteten Speisegenuss aus vorwiegend regionalen und saisonalen Produkten.

Lichtprojektion an der Decke.
Lichtprojektion an der Decke.

 

Als erster Gang wird Frosch in Kombination mit Fenchel, Sauerampfer, Speck und etwas grünem Apfel gereicht. Schon hier ist ganz klar die Finesse und hohe Qualität des tschechischen Meisterkochs erkennbar. Auch die Weinbegleitung, wahlweise in der Kategorie A oder B verrät den sehr hohen Anspruch des Sommeliers. Auf Wunsch ist auch eine alkoholfreie Variante erhältlich. Zum Frosch gefällt ein 2013 Riesling Smaragd Ried Schütt vom Dürnsteiner Weingut Knoll. Aromen von Apfel, Birne, etwas Honig sind wie eine leichte Mineralik wahrnehmbar. Gelungen! (Wein B: 2017 Riesling Karthāuserhof, alkoholfrei: Apfel, Erbse, Sauerampfer).

Unter den Zutaten Pilz, Quark, braune Butter und Eigelb ist ein cremiges Trio zu verstehen, dessen einzelne Komponenten deutlich herauszuschmecken sind. Begleitet wird das erdige Gericht von einem komplexen 2010 Pinot Gris Comtes d´Eguisheim Léon Beyer mit zartem Rauchgeschmack sowie Noten von Zitrusfrüchten. Schön ist auch der lange Abgang. (Wein B: 2015 Pinot Gris Jaroslav Osička, alkohohlfrei: Birne, Hopfen, Kümmel, Saatgut).

Geschmacksintensiv im Großen Kino...
Geschmacksintensiv im Großen Kino...

 

Langoustine, Mangalica, Gemüse, Sauerrahm - die Zusammenstellung Meeresfrucht und Wollschwein erscheint in der Gesamtheit geschmacksintensiv und sehr natürlich. Das runde Erlebnis wird noch unterstützt von einem 2015 Chablis Grand Cru Bougros Patrick Piuze, dessen Frucht sich raumfüllend gibt. Aromen von Rauch, Apfel, Birne, Minze und delikate Kräuter sorgen für ein spannungsreiches Erlebnis. (Wein B: 2017 Marsannay Pierre Bourée Fils, alkoholfrei: Traube, Yuzu, Dill).

Miniaturbaum und die betörenden Aromen der Himbeeren

Großes Kino: Lamm, Gouda und Rosine. Das Filet mit einem Topping aus Lammherz liegt auf einem kühlen Stein in einer, mit Tannenzweigen ausgekleideten Schale. Stickstoff verleiht dem Ensemble eine zauberhafte Note und lässt den Stein mit dem Filet auf einer Nebelwolke schweben. Untermalt wird das Erlebnis durch einen kraftvollen, edlen 2011 Barolo Bricco Bricco Gattera Cordero di Montezemolo. Seine Aromen von Marmelade und kleinen Früchten sorgen für die zarte Süße. (Wein B: 2016 Burgund Rouge Méo-Camuzet, alkoholfrei: Heidelbeere, Karotte, Wacholder). Als Zwischengang wird in Form eines weit verzweigten Miniaturbaumes Gänseleber, Beeren, Erdnüsse und Tonkabohne gereicht. Auch der Hauptgang, 45 Tage gereiftes Rindfleisch, Kalbshirn, Sellerie und Morchel begeistert durch den Geschmack und eine liebevolle Anordnung auf dem Teller.

Zwischengang wird in Form eines weit verzweigten Miniaturbaumes gereicht.
Zwischengang wird in Form eines weit verzweigten Miniaturbaumes gereicht.

 

Eine harmonische Abrundung erfolgt durch den vollmundigen, ausbalancierten 2010 Cote Rotie Cote Cote Blond Domaine Rostaing. Vor dem langen Nachhall sind betörende Aromen von Himbeeren, Veilchen und schwarzer Johannisbeere zu schmecken. (Wein B: 2014 Brunello di Montalcino Fanti, alkoholfrei: Apfelbeere). Das Dessert gliedert sich in drei Abteilungen, sehr schön in einer Holzschatulle mit drei Fächern symbolisiert. Nach dem Gebäck Ravelin, Horský-Käse, Maulbeere und Johannisbeere folgt Waldhonig, Holunderblüte, Ingwer und Hagebutte bis das krönende Finale in der untersten Schublade Sanddorn, Wacholder, Bergamotte, Beze durch seine pfiffige Präsentation in Flaschen, Dosen und als Bonbon begeistert. Die Freude darüber wird durch einen schwungvollen Drappier Carte d'Or Demi Sec (Wein B: 2018 Moscato d'Asti Bricco Quaglia La Spineta, alkoholfrei: Sanddorn, Mandeln) ausgedrückt.

 

Informationen:

Field Restaurant Prag, http://www.fieldrestaurant.cz

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 20/07/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.