Hohe Kunst des guten Geschmacks

Trüffel & FERRARI lautet die Überschrift für das beliebte Tüffelereignis im Kronenschlösschen. Schon beim Aperitif scheinen die Gourmets das Aroma der Trüffel zu inhalieren…

Trüffelpapst Ralf Bos hat verschiedene Kostproben der Delikatessen aus Frankreich, Spanien und Italien zum Rheingau Gourmet & Weinfestival mitgebracht. Simon Stirnal, erfahrener Küchenchef vom Kronenschlösschen, hat ein Menü kreiert, das ins Schwärmen geraten lässt. Zu den Gerichten werden Schaumweine von "Ferrari" gereicht. Die Geschichte eines Produkts mit vibrierender Intensität, fing bereits im Jahr 1902 an. Giulio Ferrari begann mit der Realisierung seines Traums, im Trentino einen Wein zu schaffen, der es mit den besten französischen Champagnern aufnehmen kann.

Heute zählen die Schaumweine aus dem Hause Ferrari, das bereits in dritter Generation von der Familie Lunelli geführt wird, zu den besten der Welt. "Ausgezeichnet wurde er 2015 bei der Champagne & Sparkling Wine World Championship als Sparkling Wine Producer of the Year und auch als European Winery of the Year", bestätigt Weinexperte Hendrik Thoma. Den Auftakt bereitet ein frischer Ferrari Metodo Classico Maximum Trento DOC Brut. Schon dieser sortenreine Chardonnay wirkt wie zarte Streicheleinheit für den Geschmackssinn.

Trüffelpapst Ralf Bos.
Trüffelpapst Ralf Bos.

 

Als rohes Produkt, warm und mit Mousse wird das Ensemble Marone, Champignons und Trüffel aus Italien serviert. Zusammen mit dem Ferrari Spumante Perlé Brut 2012. Diese exklusive Perle offenbart viel Cremigkeit und ein schönes rundes Aromabild. Durch die herrliche Verbindung von Frische und Eleganz sowie eine feine Perlage wird der Trüffelgeschmack im Mund noch potenziert.

Über jeden Gang hobelt Ralf Bos unter der begeisterten Zustimmung der Gäste die Edelknolle persönlich. "Ich empfehle jeweils fünf Gramm für die Vorspeisen und zehn Gramm für den Hauptgang. Und man darf das Gericht unter dem Trüffel nicht mehr sehen. So lautet mein eigener Wahlspruch", verrät der Experte, der sich selbst als Trüffeljunkie bezeichnet. Mit seinem marktführenden Unternehmen Bos Food beliefert er rund 12.000 Spitzenköche.

Der zweite Gang, Tagliatelle, Eigelb auf zweierlei Art und spanischer Trüffel, erzeugt ebenfalls Begeisterungsrufe. Besonders in Verbindung mit dem Ferrari Perlé Nero Trentodoc 2010. Der außergewöhnliche Jahrgangs-Blanc de Noir gilt als großer Wein, punktet durch Komplexität und perfekter Ausgewogenheit. "Am Gaumen zeigt er elegante Cremigkeit. Ferrari Perlé Nero überrascht außerdem durch sein schmeichelndes, sehr langes Finale", freut sich Alessandro Lunelli.

Dreierlei vom Schokoladentrüffel.
Dreierlei vom Schokoladentrüffel.

 

Die Hauptspeise besteht aus Poulard de Bresse, Zwiebelgewächse und Topinambur. Hier veredelt der französische Trüffel zusätzlich ein Gericht, das per se schon zu den erstklassigen Köstlichkeiten gehört. Als eine Königin unter den Schaumweinen zeigt der 2008 Riserva Lunelli Extra Brut Ferrari florale Noten und einen Hauch Exotik. Die Feinheit der Perlage und die Eleganz der Speise von Küchenchef Simon Stirnal ergeben ein perfektes Zusammenspiel.

Abschließendes Schlemmen ermöglicht "Dreierlei vom Schokoladentrüffel", begleitet von einem üppigen 2007 Riserva del Fondatore Extra Brut Giulio Ferrari. Hier fügen sich Trüffel aus Schokolade, Trüffelpralinen mit echten Sommertrüffeln sowie die Krönung aus der Riege der Schaumweine zu einem homogenen Trio zusammen. "Es ist wie ein Orchester mit vielen Instrumenten, die für ein harmonisches Zusammenspiel sorgen", lobt Hendrik Thoma das gelungene Trüffel-Ereignis.

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.