Gourmetoase Orfila: Garten der Genüsse

Mitten im Herzen von Madrid, findet der Gast einen besonderen Garten der Genüsse vor. Das Hotel Orfila, einem kleinen Stadtpalais von 1886 erinnert mit seinen Stilmöbeln, Marmorböden sowie prächtigen Trompe-l’œil-Effekten im begrünten Innenhof ein wenig an eine Kunstgalerie.

Schon während der 1920er Jahre verdankte das Haus seinen guten Ruf den Theaterstücken, die dort aufgeführt wurden. Heute lädt der Innenhof zum Diner unter Sternen ein und der Teesalon steht für britischen Schick. Als eines der ausgezeichneten Mitgliedshäuser von Relais & Châteaux wird der Gast in eine kulinarische Welt geführt, die von der Persönlichkeit und Leidenschaft des Küchenchefs geprägt ist. Entworfen hat das schmackhafte Menü im Orfila Mario Sandoval Cuadrad (2 Michelin-Sterne, Coque), zubereitet wird es von Chefkoch Fernando Díaz.

Das Speisevergnügen beginnt in der Bar, die im englischen Stil eingerichtet ist, mit einem Cocktail und einem ersten Gruß (Abalone) aus der Küche. Im dem elegant eingerichteten Gourmetrestaurant wird das wohlschmeckende Erlebnis mit einem Parés Baltà Brut Natur, dessen intensive Aromen an reife weiße Früchte erinnern. eingeläutet. Es folgt Porridge, Schweinbäckchen und Kaviar. Begleitet wird die Speise stilvoll durch einen Champagner aus dem Hause Taittinger, Anschließend werden Steinpilzravioli an Gemüse und mit Demi-glace Sauce serviert. Komplettiert wird das vegetarische Gericht durch einen Caserío de Dueñas Verdejo Superior 2017, einem komplexen, frischen Weißwein, der eine erstaunliche Frische zeigt und sich am Gaumen sehr mineralisch gibt.

Fernando Diaz kocht im Orfila.
Fernando Diaz kocht im Orfila.

 

Zum gebackenen Seebarsch mit kandiertem Pfeffer, rosa Tomate und Knoblauch Chips wird ein Pazo Barrantes Albarino 2016 gereicht, der am Gaumen durch eine wunderbare Tiefe, Eleganz und Frische überzeugt. Herrlich intensive Noten sind aus der Taube auf Kastanienpürree zu schmecken. Auch hier gefällt die Weinbegleitung mit einem Cepa Gavilán Crianza 2015, dessen ausgewogenes Bouquet Aromen von Waldbeeren, Holz sowie fein-würzige Aspekte enthält. Zur Poularde, die mit Schweinefleisch gefüllt und mit gerösteten Pinienkernen zubereitet ist, passt ein ausdrucksstarker Voché Crianza 2014. Noten reifer Früchte und Gewürze wie Nelken und weißer Pfeffer verschmelzen mit den Nüssen des Gerichts.

Die zart kreierten Desserts bestehen aus Joghurteis, Schokoladenstreuseln, aufgeschäumter Milch, Karamell und Himbeere. Harmonierende Tropfen zum süßen Finale sind ein Les 4 Vents Côteau du Layon, Pithon Paille, der köstliche Aromen von glasierten Früchten, Birnen und Quitten enthält sowie ein 2012 Gramona Vi de Glass Gewürztraminer, der mit seiner großen aromatischen Ausdruckskraft stellvertretend für das gesamte Menü stehen könnte.

Restaurant Ofila Garten, www.hotelorfila.com
Relais & Châteaux, www.relaischateaux.com/de

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/05/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen