Ornellaia: 30. Lese seit dem ersten Jahrgang

Zum Tasting nach Mailand: vorgestellt werden Ornellaia Jahrgänge von Direktor Axel Heinz...

Es ist schon bemerkenswert, wenn man die Geschichte des Weinguts Ornellaia über die vergangenen Jahre verfolgt und was aus diesem recht jungen vinophilen Vertreter bis heute geworden ist. Nun folgte die 30. Lese seit dem ersten Jahrgang, gleichbedeutend, dass 1985 der Startschuss fiel. Und mit dem Ornellaia 2015 "Il Charisma" kommt noch zum Jubiläum ein sehr außergewöhnlicher Jahrgang hinzu, der nun in Mailand präsentiert wurde.

Axel Heinz, Direktor und Önologe des Weinguts, spricht von einem Wein mit herausragender Struktur, obschon 2015 ein ganz normales Wetterjahr gewesen sei. Einem milden Winter mit wenig Frost, einem trockenen und sonnigen Frühling folgte Ende Mai eine vollständige Blüte. Der Juli war durchgängig heiß, ehe es gegen den 10. August regnete. Beständig gutes Wetter ergab schlussendlich, dass die Weinlese 2015 am 29.8. mit dem Merlot begann und am 12.10 mit Cabernet Sauvignon und Petit Verdot endete.

Tasting in Mailand

Zum Tasting kam dann ntürlich auch der Ornallaia 2015 in die Gläser. 53 % Cabernet Sauvignon, 23 % Merlot 17 % Cabernet Franc und 7 % Petit Verdot formten diesen außergewöhnlichen Wein. Per Handlese kamen die Trauben inb 15 Kilogramm Boxen, die Fermentation dauerte zwei Wochen unter 26-30 Grad Celsius. "Er ist vielleicht vergleichbar mit dem 2007er Jahrgang", sagt Axel Heinz im Tasting. "18 Monate Barrique hat er zunächst gehabt, 12 Monate lag er noch auf der Flasche. 

Il Carisma.
Il Carisma.

 

Doch bei dem 2015er blieb es natürlich nicht. Der Ornellaia 2010 kam in die Gläser. Ebenfalls 53 % Cabernet Sauvignon, dann 39 % Merlot, 4 % Cabernet Franc und 4 % Petit Verdot wurden hier verarbeitet. "Einen regnerischen Frühling gab es 2010", berichtet Heinz weiter. Einige Regenschauer unterbrachen damals auch die Lese im September. "Und es ist tatsächlich einer der elegantesten Weine in der Geschichte Ornellaia`s geworden. Seidige Tannine, intensive Frucht, langes Finale – und wunderbar frische Tannine", so Heinz weiter.

Der 2005er hat 60 % Cabernet Sauvignon, 22 % Merlot 14 % Cabernet Franc und 4 % Petit Verdot. "Wir hatten kalte Tage im Februar und März, aber es folgte ein sonniger Frühling. Die Folge war, dass die Blüte um eine Woche vorgezogen war. Im August hatten wir konstante, warme Temperaturen und einige Niederschläge. Das Ergebnis: ein vielschichtiger Wein mit rubinroter Farbe", sagt Axel Heinz bei der Verkostung. Ein Wein, der elegant ist und seidige Tannine aufweist.

Il Carisma mit Etiketten alter Kassenbücher.
Il Carisma mit Etiketten alter Kassenbücher.

 

Und zum Abschluss gab es dann noch den Ornellaia Bianco 2013 (70 % Sauvignon, 30 % Viognier). "Hier ist besonders, dass es einen milden aber regnerischen Winter gab. Es resultierte eine späte Blüte, es gab einige Hitzeperioden im Juli und August", erzählt Heinz. Der Bianco hat eine tolle gelbe Farbe mit blumigen und fruchtigen Aromen. Ein optimales Verhältnis von Säure und Frische.

Aber der besondere Clour der Präsentation zeigte sich in den Etiketten der Il Carisma. Die Zeichnungen der Etiketten sind alten italienischen Kassenbüchern entnommen, die auf Flohmärkten und Secondhand-Läden entdeckt und durch den Künstler William Kentridge umgesetzt wurden! 

Fotos: Ornellaia 

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 22/05/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.