Innovative Gourmetküche im »Nyt«: Ein Vorgeschmack auf die Grüne Woche in Berlin (Teil 3)

Bodø, die Hauptstadt der Region Nordland (Nord-Norwegen), wächst weiter, der Flughafenneubau schreitet zügig voran, andere ambitiöse Bauprojekte wie die komplette Neubebauung auf dem Aussichtspunkt Rønvikfjell, der einen spektakulären Panoramablick auf die Stadt und die Küste bietet, werden umgesetzt!

Und auch der Anstieg der Einwohnerzahl auf 70.000 in den kommenden Jahren ist realistisch. Entsprechende Bedeutung kommt der städtischen Kulturszene und der Kulinarik zu. Seit 2014 sorgt das Ensemble "Stormen" – "Der Sturm" für Furore. Im Zentrum von Bodø stehen zwei architektonisch preisgekrönte weiße Gebäude nebeneinander: die Stadtbibliothek und das Konzerthaus. Und das Restaurant »Nyt« wurde zu den besten Restaurants der nordischen Länder (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Grönland und Island) gekürt, durch den renommierten "White Guide Nordic 2018".

Nachdem das »Nyt« (Eröffnung 2015) mit seinem Namen "Genieße" als Programm sehr schnell zu der kulinarischen Entdeckung in Bodø wurde, haben sich Bjørnar Bakklund (30) und Kompagnon Haakon (24) einiges einfallen lassen müssen, denn eines ist Top zu werden, das andere ist es Top zu bleiben. Sie nehmen die Hürde routiniert und gelassen, aber sehr engagiert und mit großem Witz. Zunächst wird traditionell ein französischer Champagner gereicht. Dann kommt schelmisch ein Popcornschälchen mit Trüffelöl auf den Tisch. Als Amuse Bouche folgt Entenbrüstchen mit Sprossen. Bjørnar Bakklund und sein Co-Chef Haakon bleiben sich treu beim Einsatz lokaler Zutaten von der kollektiv betriebenen eigenen Farm und wiederentdeckten alten Kochtechniken und sie orientieren sich, wie sollte es anders sein, in erster Linie an Norwegens und Skandinaviens Top-Köchen.

Vor dem Starter serviert das programmatisch sehr junge, internationale Team traditionelle Lammrolle mit Apfel-Traubenchutney, dazu eine mit Schinkenbrühe angereicherte Mayonnaise und hausgemachtes Brot gewürzt mit Sternanis und Fenchel. Exzellent! Gefolgt von Langustensuppe mit frittierten Langusten und -schale als Einlage und Tupinambur Pickles. Gebratene Arktische Venusmuscheln mit Zitrone, Gurken und Gurkensoße. Sensationell gut! Begleitet und perfekt abgestimmt wird das Menü mit französischen Weinen aus dem Languedoc, von der Loire und einem deutschen Pfälzer.

Bjørnar Bakklund aus dem Nyt.
Bjørnar Bakklund aus dem Nyt.

 

Der Hauptgang, ein in Milch gegartes Lamm mit Blumenkohlröschen und geröstetem feinstens geschnittenem Blumenkohlblatt oder alternativ Ochsenbäckchen mit Rosenköhlchen, dazu ein südafrikanischer Wein vom Kap. Zum Dessert kredenzt das Haus Schokoladenpower: Crème brûllée begleitet von einem leckeren Dessertwein (Tokaja 2013). Was kommt jetzt noch? Knallzucker, einige in der Runde erinnern sich belustigt an das Brausepulver aus der Kindheit. Da es uns eiligst zum Nordlichtsehen auf den Aussichtspunkt Rønvikfjell hoch über Bodø lockt, zaubert die Küche ein Erdbeereis am Stiel.

Sehr zu empfehlen in Bodø sind die handgemachten Pralinen, die der Chocolatier Craig Alibone im Zentrum fertigt, es sind exquisite überraschenden Geschmackskombinationen ( www.craigalibone.com ). Dass Bodø auch in Sachen Bier mithalten kann, beweist die kleine Garagenbrauerei der Bådin Bryggeri. Aus den sechs Freunden, die 2012 nebenberuflich als Brauer begannen und nur vor Ort verkauften, ist ein kleines Exportunternehmen geworden ( www.baadin.com ).

Absolut besuchswert ist die Stadtbibliothek "Der Sturm", die als Kulturzentrum für jung bis alt hervorragende Dienste leistet – sie ist von 8 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Neben der Buchausleihe umfasst das Programm Ausstellungen, Workshops, Film-, Fotokurse, ein Schwerpunkt liegt auf der Kultur der Samen. Jugendliche Bodøs haben ihr eigenes Budget für Projekte und die Selbstverwaltung klappe hervorragend, schwärmt der Vize-Direktor der Bibliothek Roger Johansen. Der große Streit, der 1999 ausbrach, als das Filetstück am Hafen neu bebaut werden sollte, hat ein produktives Ende gefunden. Politiker und Öffentlichkeit konnten sich durchsetzen und die Bibliothek und das Konzerthaus "Stormen" realisieren...

Norwegen und Nord-Norwegen auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) Berlin, 18.1. – 27.1.2019:

Halle 8.2, Stand 114, www.gruenewoche.de/DieMesse/Aussteller/InternationaleAussteller/ ;
Tageskarte 15€, Happy Hour-Ticket (Mo. – Fr. ab 14.00 Uhr) 10€

Aussteller und Produkte aus Nord-Norwegen auf der IGW 2019, u.a.:

Bark Spiseri & Bar (das Restaurant bezieht seine lokalen Produkte aus der Gemeinde Kvaefjord, bekannt für seine Spitzenqualität), Besitzer Nils Arthur Gjeitanger und Håkon Johnsen, Rikard Kaarbøs gate 6, 9405 Harstad, Tel. +47 40 55 55 50, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.barkspiseriogbar.no  Restaurant BARK http://www.barkspiseriogbar.no/
Gastgeber:

Nordtun Gård (Farm, Käserei, Café/Restaurant, Festessen, Feiern), Besitzer: May und Stig Johannessen, Bø i Andøy, 8484 Risøyhamn, Tel. + 4792 64 49 06,
www.nordtungard.no , This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Dalheim Gård (Schafzucht, Fleisch und Fell, insbesondere norwegisches Wildschaf bzw. Wikingerschaf), Besitzer: Arvid Nordskott, 9475 Borkenes, Refsnes, Tel. +47
https://www.facebook.com/dalheimgaard/ 

Lofoten Farm Trail (Wanderweg von Bauernhof zu Bauernhof), geführte Wanderung, Reiten, Essen, Übernachtung, lokale Geschichte erleben), www.lofotenfarmtrail.no ; und Lofothest, Pferdehof (Isländer), Besitzer: Runa und Erik Sundsfjord, Valbergsveien 981, 8357 Valberg, Tel. +47 902 54 111 oder +47 454 73 355; www.lofothest.no/ 

Lofotenmat (Lofoten Essenskultur), Restaurant und Spezialitätenladen, Besitzer: Siv-Hilde Lillehaug und Geir Robertsen, 8312 Henningsvaer, Tel. +47 97 71 70 59, https://www.lofotmat.no

Information:
Vor der Reise:

Visit Norway, c/o Innovation Norway, Büro Hamburg: Caffamacherreihe 5, 20355 Hamburg, Tel.: +49 40 2 29 41 50, www.visitnorway.de , www.visitnorway.com/de 
Visit Norway, c/o Innovasjon Norge (Zentrale): Akersgata 13, 0158 Oslo, Norwegen, Tel. +47 22 00 25 00, www.innovationnorway.no , www.visitnorway.com , Visit Northern Norway, Northern Norway Tourist Board, Tel. +47 901 77 500, www.northernnorway.com 

Visit Harstad, Sjøgata 1 B/3, 9405 Harstad (Postanschrift: P.O. Box 654, NO-9486 Harstad), Tel. +47 77 01 89 89, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., https://www.visitharstad.com; https://en.visitharstad.com/

Visit Vesterålen, Kjøpmannsgata 2, 8400 Sortland, Tel. +47 76 11 14 80,
https://visitvesteralen.com/de 

Visit Andøy, Kong Hans Gate 8, 8480 Andenes, Tel +47 41 60 58 52,
www.visitandoy.info/en

Örtliche Tourismusbüros:

Büro Harstad P.O. Box 654, 9486 Harstadt; Tel. +47 77 01 89 89;
Büro Bodø: Tollbugata 13, P. O. Box 434, 8001 Bodø; https://visitbodo.com/home
Büro Lofoten P. O. Box 210, 6301 Svolvaer; Tel. + 47 99 04 11 64; www.lofoten.info 

Nord-Norwegen, Anreise per Flug:

Anreise:
Von Deutschland, der Schweiz und Österreich bestehen mehrmals täglich Nonstop- und Onestop-Flugverbindungen nach Oslo oder Kristiansand, z.B. mit SAS ( www.flysas.com/de/de/ ) oder Norwegian ( www.norwegian.no/de/ ).
Ab Berlin fliegen SAS (Star Alliance-Mitglied, Codeshare-Partner der Lufthansa), Norwegian mehrmals täglich und Easyjet (www.easyjet.com) täglich direkt nach Oslo.
Ab München fliegt auch die Lufthansa (www.lufthansa.de) täglich direkt sowie Mo., Mi. und Fr. auch Norwegian direkt nach Oslo.
Ab Hamburg geht es auch mit Lufthansa, SAS und Norwegian direkt nach Oslo.
Ab Frankfurt fliegt Lufthansa mehrmals täglich direkt nach Oslo.
Ab Düsseldorf fliegen SAS bzw. Lufthansa via Kopenhagen nach Oslo.

Flugpreise variieren je nach Airline zwischen 200€ bis 600€ hin und zurück.

In Norwegen:
Widerøe (www.wideroe.no), SAS und Norwegian fliegen ab Oslo mehrmals täglich nach Narvik/Harstad, Tromsø oder Bodø, teilweise auch mit Zwischenstopps (z. B. via Trondheim).
Die Flugpreise variieren je nach Airline (200 – 600 € für Hin- und Rückflug). In Tromsø und in Bodø ist der Flughafentransfer problemlos mit dem Flughafenbus (Flybussen) zu realisieren.

Stopover Oslo:
Der Flughafen Oslo-Gardamoen (https://avinor.no/flyplass/oslo/) liegt 48 km bzw. 60 Busminuten nordöstlich vom Zentrum Oslos.
Flughafentransfer Oslo: Der Flughafen-Bus (Flybussen) hält an vielen zentral gelegenen Hotels der Stadt (5 Routen, 120 Haltestellen). Alternativen: Flughafenzug (Flytoget), Express in 19 Min.; Regionalzug der NSB ca. 50 Min; www.visitoslo.com/de/transport/transport-flughafen/oslo-gardermoen 

Transport vor Ort:
Fliegen:
Sehr attraktiv ist das Flugangebot von Widerøe (www.wideroe.no). Schnäppchenjäger können das Flugnetz von Wideroe z. B. schon ab Kopenhagen mit Spezialtickets nutzen. Hochattraktiv ist im Sommer z. B. das Explore Norway Ticket (https://www.wideroe.no/en/tickets/explore-norway-ticket), das das Airport Hopping in Norwegen über zwei Wochen erlaubt. In Zonen eingeteilt, ist es für 345 (Zone 1) bzw. 420 (Zone 2) oder 493 € für ganz Norwegen zu haben. Die Zusatzwoche kostet 220 €, Kinder erhalten 25 % Rabatt! Ideal ist z. B. die Weiterreise von Bodø nach Stokmarknes auf den Vesterålen mit Widerøe!

Fotos: Ellen Spielmann

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 15/01/2019

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.