Österreich ruft: Erste Lagen, Genuss und Ambiente!

Wer ganz besondere Weine, Genuss und klassische Musik in einmaligem Ambiente schätzt, der sollte sich die erste Septemberwoche ganz dick in seinem Kalender anstreichen – Österreich ruft!

In Wien und Niederösterreich locken einzigartige Veranstaltungen, um sich diesen Themen auf ganz individuelle Art nähern zu können. Sei es ganz fachspezifisch, sei es im Rahmen von Verkostungen, in Kombination mit Kultur oder auf Genuss-Messen.

So werden beispielsweise die Erste-Lagen-Weine des Landes verkostet, umrahmt von vielversprechenden Begleitprogrammen. Neben den nur für das Fachpublikum zugänglichen Verkostungen hat auch der weinaffine Endverbraucher die besondere Gelegenheit, sich ein genaueres Bild zu den Weinen zu machen und sich mit den Winzern auszutauschen.

Jahrgangspräsentation und Lagenverkostung der WienWein Winzer

Seit mehr als 20 Jahren arbeitet der Verein Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW) an der Klassifizierung seiner Lagen. Zur bestehenden Gruppe der Donauregion (Traisental, Kremstal, Kamptal, Wagram) wurden zwei weitere regionale Vereine gegründet: Wien (6 Weingüter) und Carnuntum (20 Weingüter) haben sich dem Lagenprozess angeschlossen und arbeiten nun gemeinsam mit den Kollegen der Donauregion an der Klassifizierung der Weingartenrieden.

Nach jahrelangen Beobachtungen, Austausch und Ausarbeitung in Wien sind die ersten zwölf Lagen als ÖTW.Erste Lage klassifiziert.

Dieses Prädikat erhalten nur die außerordentlichen Lagen, die das "Terroir", also die Bodenbeschaffenheit und das Mikroklima der Region, einzigartig und optimal widerspiegeln.

Die neuen Mitglieder aus Wien

Als neues Mitglied nehmen die Österreichischen Traditionsweingüter somit folgende WienWein Winzer in ihre illustre Runde auf: Rainer Christ, Thomas Podsednik (Cobenzl Wien), Michael Edlmoser, Thomas Huber (Fuhrgassl-Huber), Gerhard J. Lobner (Mayer am Pfarrplatz) und Fritz Wieninger.

Wer dieser Premiere nebst der Jahrgangspräsentation live erleben möchte, hat dazu am Donnerstag den 30.August die Gelegenheit. Von 14 bis 18 Uhr stehen die Weine im Schloss Schönbrunn im Apothekertrakt zum Verkosten bereit.

Erste Lagen, Tradition und klassische Musik in Schloss Grafenegg

Mozart, 140 Erste Lagen und Schostakowitsch – diese außergewöhnliche Kombination an Genuss und Sinneseindrücken hat man nicht alle Tage.

Am 07. September 2018 präsentieren dann die 36 Österreichischen Traditionsweingüter der Region Donau (diese haben 60 Rieden im Traisental, Kamptal, Kremstal und am Wagram als ÖTW Erste Lagen klassifiziert) im pittoresken Ambiente des Schloss Grafenegg insgesamt rund 140 Grüne Veltliner und Rieslinge aus ihren Ersten Lagen.

Von 11 bis 18 Uhr stellen die Winzer ihre Weine zum Verkosten vor. Nach einer Pause der ganz besonderen Art in Form des Konzerts des Tonkünstler-Orchester Niederösterreich am Grafenegger Wolkenturm geht die Degustation weiter bis 23 Uhr.

Wolkenturm.
Wolkenturm.

 

Mozart und Schostakowitsch unter freiem Himmel

Nachdem Mozarts C-Dur-Konzert am Wokenturm bereits erklungen ist, präsentiert Ausnahmepianistin Yeol Eum Son aus Südkorea unter dem russischen Dirigenten Dmitrij Kitajenko Mozarts melancholischen Vorgänger: das D-Moll Konzert für Klavier und Orchester (KV 466).

In dieser Tonart wählte Mozart auch sein Requiem und prägte die damalige Zeit damit neu. War sie doch jenseits von Unterhaltungskonvention und letztendlich Ausdruck von ganz eigener Freiheit eines Genies.

Yeol Eum Son.
Yeol Eum Son.

 

Auch Schostakowitschs Symphonie Nr. 7 in C-Dur spiegelt ein Stück Zeigeschichte wider – die Erinnerung an die Belagerung der Stadt durch die Nationalsozialisten. Die als "Leningrader" bezeichnete Symphonie gilt als seine Bekannteste.

Diese Verkostung ist keine Gewöhnliche - ein einmaliges Erlebnis, Wein in derartigem Ambiente erleben zu können.

Dimitrij Kitajenko.
Dimitrij Kitajenko.

 

Und noch etwas Ungewöhnliches: Weinrieder Extrem

Wer vorher schon einen Ausflug nach Niederösterreich machen möchte, der kann sich auf ein Weinerlebnis der ganz besonderen Art gefasst machen!

Die "Extrem"-Veranstaltungen, die Winzer Fritz Rieder gemeinsam mit seiner Frau Melanie und den Söhnen Bernhard und Lukas organisiert, haben sich in der Szene bereits einen eigenen Ruf gemacht.

In diesem Jahr lautet das Motto "Riesling am Limit". Und Gastwinzer ist kein Geringerer als die Mosellegende Clemens Busch. Die Veranstaltung findet von 1. bis 3. September (Samstag bis Montag) in Kleinhadersdorf bei Poysdorf statt.

Die Türen des Weinguts stehen an diesem Wochenende von Samstag bis Montag jeweils von 14 bis 20 Uhr offen. Sowohl Profis als auch Hobbyverkoster können sich den mit Sorgfalt ausgesuchten Weinen in ihrem ganz individuellen Tempo nähern.

Die Weine – starke Persönlichkeiten

Mehr als 50 Rieslinge, inklusive Reserven, Grande Reserven und Eiswein, stehen zur Verkostung bereit. Außerdem im Repertoire: Grünen Veltliner Reserven, Burgunder Reserven, Lagenreserven und Besonderheiten aus der Schatzkammer.

Selbst vor schlechtem Wetter muss sich niemand fürchten, denn die Veranstaltung findet geschützt vor Regen und Wind statt. Kulinarisch werden die Gäste durch Haubenkoch Christoph Wagner verwöhnt.

Gault-Millau-Genussmesse.
Gault-Millau-Genussmesse.

 

Gaul&Millau-Genuss-Messe zum Ausklang

Und schließlich klingt die Woche mit der Gault&Millau-Genussmesse in Wien aus. Im historischen Kursalon Hübner hat man die außergewöhnliche Gelegenheit, 100 Haubenköchen und 50 Winzern ganz nahe zu sein, von ihnen zu lernen, zu verkosten und einfach nur zu genießen (https://kulinariker.de/index.php/k2/item/1449-gault-millau-100-haubenkoeche-und-50-winzer-in-wien).

Weitere Informationen unter:

- WienWein Verkostungen
Donnerstag, 30. August 2018,
14 bis 18 Uhr
Schloß Schönbrunn Apothekertrakt, 1130 Wien
Eintritt : 20 Euro pro Person
(keine Anmeldung, Tageskassa vor Ort)
www.wienwein.at 

- ÖTW ERSTE LAGEN-Präsentation der Österreichischen Traditionsweingüter Region Donau
Freitag, 7. Sept. 2018
Von 11 – 18 Uhr und nach dem Konzert bis 23 Uhr
Schloss Grafenegg, 3485 Grafenegg 10, Niederösterreich
Der Eintritt ist mit Konzertkarte frei
Ohne Konzertkarte beträgt der Eintritt 20,- EUR
Konzertkarten unter www.grafenegg.com 

- Weinrieder Extrem:
Die Eintrittsgebühr beträgt 29 Euro. Die Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bzw. 02552-2241.

Infos zu Übernachtungsmöglichkeiten: www.weinrieder.at 

Fotos: Philipp Lipiarski, Paul le Claire, Marco Borggreve, Klaus Vyhnale, Michael Moosbrugger

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 20/08/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.