Dinner at the parc: Einfach fantastisch!

"That is awesome, I never took part at such an amazing event in the states", Chefkoch Shaun Hergatt (New York)** ist nach einer Champagnerdusche, die am Ende eines erfolgreichen "Dinner at the Parc" in der Küche erfolgte, ganz ergriffen…

Das nordamerikanische Küchentalent gehört zu der hochkarätig besetzten Riege internationaler Spitzenköche, die sich in dem zauberhaften Anwesen von Broekhuizen Parc Hotel zu dem größten Gourmetevent seiner Art in den Niederlanden trafen. In dem neuen kulinarischen Hotspot versammelten sich hochkarätige Vertreter mehrfach ausgezeichneter Restaurants, die mit ihrer Kreativität, Nachhaltigkeit und Experimentierfreude die Feinschmeckerszene prägten. "Wir haben hier 42 Partner, 31 Sterne und 23 renommierte Küchenchefs versammelt. Die zweite Edition von Dinner at the parc war wieder ein voller Erfolg", freut sich Ideengeber und Organisator Justin Ultee über die vielen begeisterten Küchenstars und die Gäste des ausverkauften Events. Jahrelang war Justin Ultee für das Food Festival ´Tribute to Claudia´ in der Vila Joya an der portugiesischen Algarve verantwortlich. "Als ich Parc Broekhuizen zum ersten Mal sah, war mir klar, dass sich das Ambiente perfekt für so ein Gourmetfestival eignen würde", erinnert er sich an den Beginn des renommierten Festivals.

Ideengeber und Organisator Justin Ultee.
Ideengeber und Organisator Justin Ultee.

 

Der Eröffnungsabend startete unter dem Titel 'O Canada' mit den kanadischen Köchen Kimberly Lallouz (Montreal), Stephanie Audet (Montreal), Joel Watanabe (Vancouver) und Olivier Vigneault (Montreal). "Bisher kannten wir uns noch nicht persönlich, aber dieses Festival hat uns zu weiteren gemeinsamen Veranstaltungen inspiriert", ist Joël Watanabe von dem Event und der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit seinen Kollegen begeistert.

Am zweiten Abend sorgte Pascal Barbot (L`Astrance, Paris)*** mit seinem Menü "The Parisian Touch" für Furore, während sich am Sonntag Chefköche mit insgesamt 15 Sternen versammelten. Mit dabei waren Roger van Damme (Het Gebaar, Antwerpen)*, Joachim Wissler (Vendome, Bergisch Gladbach)***, Paolo Casagrande (Lasarte, Barcelona)***, Dieter Koschina (Vila Joya, Algarve)**, David Garcia (Corral de la Moreria, Madrid)* und Shaun Hergatt (New York)**. Großes Lob verdienen auch die Küchenchefs vom Parc Broekhuizens, Robert Poel und Thomas Diepersloot, die mit ihrem Meister Jacob Jan Boerma (De Leest, Vaasen)*** das Festival mit kreativen Menüfolgen begleiteten.

Joachim Wissler und Paolo Casagrande.
Joachim Wissler und Paolo Casagrande.

 

Aufgetischt wurden bei diesem Themenabend "Friends at the parc" in lockerer Atmosphäre neun Gänge - inklusive Weinbegleitung. Hier zeigte Sommelier Ivo Kwak sein feines Gespür für ansprechende Tropfen.

"Die Gerichte kannte ich schon lange im Vorfeld und habe dazu die Weine ausgewählt. Aber den letzten Feinschliff gab es erst kurz vor dem Dinner, wenn ich zusammen mit den Köchen die Weine testete. Das hat super funktioniert. Meine Weinkarte verfügt schließlich über mehr als 260 Positionen", berichtet der Sommelier von seiner Erfahrung. Stilvoll wurden die Gäste zum Empfang mit einem Billecart Salmon Champagner begrüßt. Alternativ wurde ein kleiner Star des Landes empfohlen: Mit dem Dutch Tulip Vodka PURE boten die Gastgeber eine erstklassige Hommage an ihr Heimatland, denn der Inhalt einer Flasche wird aus insgesamt 350 Tulpenzwiebeln hergestellt.

Sehr differenziert startet das Abendessen mit einem Teller von Joachim Wissler: Forelle, Pfifferlinge, rote Bete und schwarzer Sesam - alles sehr klar strukturiert! Es folgt die Kostprobe von David Garcia mit Sardine unter einem Mandelschaum an Grapefruit und Knoblauch. Die Süße der Speise wird noch verstärkt durch einen 2015 Roero Arneis vom Weingut Paitin, denn die verspielten Aromen von Pfirsich und Jasmin umschmeicheln die blumige Wirkung der Komposition.

Sommelier Ivo Kwak.
Sommelier Ivo Kwak.

 

Lange in Erinnerung bleiben wird der nächste Gangbestehend aus Langustine, Kartoffel und Tandoori, ebenfalls kreiert von Joachim Wissler. Legendär ist der Wein. Ein Orangewein 2009 Venedig Giulia Ribolla Gialla IGT "Amphora" Gravner. Seine Energie und Komplexität zeigt besonderen Charme. Eine Symbiose aus Kaviar und Nordseekrabbe bietet Shaun Hergatt an. Wunderbar ergänzt durch einen Champagner aus dem Hause Billecort-Salmon. Eigelb, japanischer Seeigel und knusprigen Buchweizen kombiniert Paolo Casagrande aus Barcelona. Stimmig ergänzt wird das Gericht durch einen ausdrucksstarken 2014 Perrin Les Christins Blanc Vacqueyras AOC, dessen zarte Extraktsüße in ein schönes Finale führt.

Dieter Koschina zauberte delikat-würzige Carabinieros an Jalapeño und Datteltomaten, die zurückhaltend von einem 2016 Ferreirinha Arinta untermalt werden. Als Hauptgang gefiel die Taube, kombiniert mit Aubergine, Knoblauch und Miso-Milch. Ebenfalls vom Küchenteam des Voltaire in Zusammenarbeit mit Jacob Jan Boerma stammte das erste delikate Dessert: Aprikose und Lorbeer. Wie der grandiose Schmelz der Leber mit Schokolade wurde beide Desserts von einem trockenen Urium Classic Palo-Cortado begleitet. Der Sherry betörte sowohl durch seinen Kontrast zu der Süßspeise als auch durch seinen zarten Duft und langen Abgang.

Traumhaftes Ambiente für das Dinner at the Parc.
Traumhaftes Ambiente für das Dinner at the Parc.

 

Der vierte Tag fand unter dem Motto "The royal dutch kitchen party" statt. Was wie von Zauberhand organisiert wirkte, erforderte eine monatelange Vorarbeit. Untermalt von einer farbenfrohen Light-Show und Live-Musik wurden mehr als 270 Gäste kulinarisch von den niederländischen Spitzenköchen Jannis Brevet (Inter Scaldes, Kruiningen) ***, Sidney Schutte (Librije`s Zusje) **, Erik van Loo (Park Heuvel, Rotterdam)**, Jan Sobecki (Tribeca, Heeze) **, Jarno Eggen (De Groene Lantaarn, Zuidwolde) **, Michael van der Kroft (Het Nonnetje, Hardewijk)**, Richard van Ostenbrugge und Thomas Groot (212, Amsterdam)** sowie dem Voltaire-Team und Jacob Jan Boerma *** verwöhnt.

Die kleinen Gerichte, jedes für sich sehr individuell, schmackhaft und liebevoll zubereitet, erhielten begeisterte Zustimmung.

Joël Watanabe, der kanadische Koch des Jahres 2017 ist elektrisiert von der "The royal dutch kitchen party" und voll des Lobes: "Das hier ist ganz große Klasse. Die Niederländer wissen wirklich, wie man eine fantastische Gourmetparty veranstaltet!"

Parc Broekhuizen, www.parcbroekhuizen.nl 
DINNER AT THE PARC, www.dinnerattheparc.com 

 

Impressionen:

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 25/07/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.