Hornveilchen und Brotsuppe

Lyon gilt als kulinarische Hauptstadt Frankreichs. Die Metropole im Südosten des Landes kann die meisten Spitzenköche vorweisen und wird schon deshalb als Mekka der Gourmets geschätzt...

Insgesamt 23 Michelin-Sterne glitzern über der Stadt und einer  der jüngsten Sterneköche ist Gaëtan Gentil. Im Frühjahr 2015 eröffnete er im Viertel Presqu'île sein Restaurant Prairial, das schon ein Jahr später mit dem ersten Stern ausgezeichnet wurde. Zu den Stationen von Gaëtan Gentil gehörten das Agapé in Paris und die Küchen von Jean-François Trap-Emmanuel Renaut, Philippe Labbé und Yannick Alléno. 

Schon beim Betreten des kleinen Gourmettempels Prairial überrascht das moderne Ambiente. Helle Designermöbel und klare architektonische Linien prägen den kleinen Raum mit Natursteinmauern. Als Schmuck und gleichzeitig als Farbkleks dient eine Wand mit Pflanzen. Auf den Tischen liegen runde, dezente Tischsets aus Filz. In der skandinavisch anmutenden Atmosphäre wird eine kreative, geschmacksintensive Kochkunst mit einem Schwerpunkt auf vegetarischen Gerichten dazu vorwiegend Wildkräutern präsentiert. Alle Weine werden von kleinen Weingütern mit Bioproduktion bezogen. "Das passt zu unserer Philosophie", ergänzt der Chefkoch.

 Gaëtan Gentil.
Gaëtan Gentil.

 

Auffällig sind die Kontraste zwischen der quirligen Außenwelt in dem lebhaften Viertel und die ruhig wirkende Lebensart in dem leuchtenden Raum. Eine feste Speisekarte gibt es nicht. Angeboten wird ein Tagesmenü. "Das ermöglicht uns die Zubereitung der frischesten und besten Produkte unsere Schlachter, Fischer und Gärtner", bestätigt Gaëtan Gentil.

Zum Auftakt wird ein knuspriges Tartelette mit Avocadocreme, Kaviar, weichen Madeleines und Blütenblätter von Hornveilchen serviert. Es folgt Lachs mit Holunderbeerengelee - sehr dekorativ auf getrockneten Fischgräten angerichtet. Nach den sehr intensiven und klar erkennbaren Aromen wirkt die Brotsuppe mit Pilzen sehr zart auf der Zunge. Herausragend schmeckt der erste Gang mit knusprigem Blumenkohl und einer würzigen Kräutermarinade. Auch der Steinbutt mit Karotte, Bergamotte und Aromen von Fichtensprossen überzeugt mit jedem Detail. Als Hauptgang begeistert die äußerst zarte Ente aus Chalon/ Loire mit Rote Bete und Wacholder. Das Dessert: Schokolade, Vanille, Creme, Steinklee und der erfrischenden Zitrusfrucht Yuzu zeigt durch die intensiven Aromen, kontrastreichen Texturen und perfekten Konsistenz noch einmal das ganze Können des bescheiden auftretenden Chefkochs Gaëtan Gentil.

Prairial, www.prairial-restaurant.com

 

Impressionen:

 

Fotos: Carola Faber

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 15/04/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

More in this category: « Sani Gourmet 2018

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.