Tromsø: Emmas Küche für Könige

Seit Tim Mälzer im November 2016 hier war und 2017 die Ausstrahlung seiner TV-Sendung "Kitchen impossibile" (Vox TV) in deutschen Landen lief, ist Emmas Drømmekjøkken auch allererste Adresse für deutschsprachige Tromsø-Besucher...

"Nun kommen viel mehr, vor allem auch deutsche Kreuzfahrtgäste”, lacht Anne Brit Andreassen, Gründerin und Besitzerin dieses herrlich altmodisch eleganten, doch typisch norwegischen Restaurants mit Spitzenküche. Gleich gegenüber der Tromsø Domkirke, dem evangelisch-lutherischen Bischofsdom zu Tromsø, öffnete Anne Brit an der Kirkegata, der Kirchstraße, schon 1998 "Emmas Traumküche".

Fischgratin mit Dreien auf einen Streich

Eigentlich lief es für TV-Starkoch Tim Mälzer ganz gut bei seinem winterlichen Ausflug an den nordnorwegischen Tromsø-Fjord. Er stellte sich der Herausforderung und fuhr hinaus aufs Wasser, um eigenhändig Fisch zu fangen. Denn tagesfrischer Fisch war und ist naturgemäß eines der hervorstechenden Merkmale in Emmas Traumküche, von Beginn an. Es gelang, trotz bitterer Kälte und im Angesicht von zig Walen und Delphinen, sogar Orcas, die sich hier allwinterlich sammeln: An seiner Rute hingen dank Leinenfangs mit mehreren Haken gleich drei Prachtexemplare: Seelachs vom Feinsten, den er sodann in Emmas Restaurant zubereiten wollte.

Tims Ziel war, das legendäre Markenzeichen des Hauses, "Emma`s fish au gratin" nicht nur nachzukochen, eher schon nachzuzaubern. Denn dies einzigartige Fischgratin, natürlich mit Frischfisch, Shrimps, und Makkaroni in Bechamel-Sauce ordern Foodies und Gourmets aus dem weit entfernten Oslo hier noch vor Bestellung der Flugtickets nach Tromsø!

Anfangs hatte Tim Mälzer noch gezögert, mäkelte hie und da über Kleinigkeiten in der Traumküche herum, eher er dann die hauseigenen Kartoffeln probierte, die schon eine Frostnacht erlebt hatten und in ihm phantastischste Kindheitserinnerungen weckten. So machte er sich denn frohgemut ans Gratinieren, nutzte delikateste lokale nordnorwegische Zutaten, um das "am Rand des Kochtopfs Festbackende" abzukratzen (franz. Gratter), gar den "Fischauflauf" zu überbacken. Das Resultat, "Emma`s fish au gratin", schien gelungen. Er selbst gab sich am Ende 9 von 10 möglichen Punkten.

Emma aus Emmas Traumküche...
Emma aus Emmas Traumküche...

 

Dann aber kamen die Tester, zu zehnt, mehrheitlich Einheimische und Stammgäste in Emmas Traumküche: kritisch, und keiner TV-Kamera Untertan, votierten sie: So musste sich Tim Mälzer mit 5,5 Punkten begnügen.

Schön daher, dass für alle Gäste, die seither kommen, Chefkoch Rolf-Johan Kanstad da ist. Denn er hat das Megarezept erfunden, das sich als Gourmetschlager entpuppte.

Tagtäglich steht er mit seiner überaus fleißigen Küchencrew und für jeden einsehbar in der keineswegs riesigen Küche im Parterre, wo sich "Emmas Under" befindet. Emmas Under ist die etwas schlichtere Version von Emmas Drømmekjøkken im 1. Stock. Darüber, in der zweiten Etage, trifft man sich zudem noch in "Emmas Kammerset", Emmas Kämmerchen, zu privaten Kleingruppenpartys und Events. Verzichten muss man in Emmas Under dennoch auf nichts. Die Speisekarte ist – beinahe – die gleiche. Doch hierher geht man vor allem zum Lunch. Den noch gediegeneren Touch hat dann oben das Traumküchenrestaurant zum Dinner. In Emmas Under geht es leichter und moderner zu, oben werden – leicht abgewandelt – klassische und etwas feinere Gerichte serviert.

Gut auch, das Anna Brit Andreassen kein Geheimnis um die Rezepte macht. Denn natürlich fragen viele Gäste nach diesen, die sie bereitwillig jedermann herausgibt. Denn auch "Storytelling" gehört für sie zum Handwerk eines modern geführten Spitzenrestaurants, das schon Sterne einheimste. Und die Gäste kommen wieder. Rolf-Johan Kanstad und Kollegen, vor allem aber die sich regelmäßig ändernde Karten mit Ingredienzien aus der Speisekammer des Nordens ist unschlagbar. Natürlich legt Emmas Traumküche Spezialmenüs zum jährlichen Nordlichtfestival auf, natürlich auch zum SMAK Fest, Tromsøs neben der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit kulinarischem Höhepunkt des Jahres.

Ein König, Lady "What happened" und ein Handstaubsauger

Noch vor 20 Jahren dachten die ersten Gäste, sie müssten in Emmas Drømmekjøkken stets das komplette Menü bestellen. Heute ist das längst passe. Viele kommen rasch für das Hauptgericht, andere bestellen drei oder fünf Gänge. Und auch die Bestellung aus der überaus opulenten Weinkarte muss keine Löcher in die Reisekasse reißen. Genauso gern servieren die aufmerksamen, stets hilfreichen, auch amüsiert schlagfertigen Kellnerinnen und Kellner Tromsøs Hausbier aus der Brauerei Mack.

Emmas Traumküche mit Emma vor der Tür...
Emmas Traumküche mit Emma vor der Tür...

 

Die produziert gleich um die Ecke und galt lange als nördlichste Brauerei der Welt, ehe der Titel nun nach Spitzbergen wanderte. Anne Brit folgt leibe ihrem Gespür für Gäste und dem Konzept, das sie 1998 auch zur Namensfindung führte. Alles muss so sein, als ob Freunde zu besuche kommen! Spaß und Freude am Essen regieren, jeder Gast wird persönlich begrüßt. Und über allem wacht "Emma", eine herzensgute, großzügige Frau, die fürsorglich, aber auch detailversessen perfektionistisch ihre Gäste bewirtet. Wer nun tatsächlich Emma ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Da ist einerseits Anne Brits Mutter, eine offensichtlich hervorragende Hauswirtschafterin, bei der Anne Brit das Kochen erlernte, auch anhand Rezepten einer fiktiven Köchin "Emma". Und da ist eine in Norwegen sehr populäre Gestalt: Der fiktive, von Anne Brit heiß und innig verehrte Figur des "Oluf i Reillkattlia", gespielt vom Komiker Arthur Arntzen. Und Olufs Gattin hieß – Emma.

Und so zählt natürlich auch Humor zu den ausgesprochenen Stärken in Emmas Drømmekjøkken. Dies gilt natürlich weniger, wenn sich der König ankündigt! Als es tatsächlich soweit war, dass sich König Harald V. von Norwegen mit Entourage in der Traumküche ankündigte, gab es kein Halten mehr. Eine Woche lang wurde alles piccobello geputzt und gewienert, denn weder Anne Brit noch das Team wollten sich in irgendeiner Weise blamieren. Norwegens Geheimdienst auf Kontrollgang frozzelte gar, im Haus gäbe es keine Bombe, nicht mal ein Staubkorn. Doch es kam, wie es kommen musste. Am feierlichen Besuchstag war der rote Teppich vor der Tür ausgerollt, doch Anne Brit entdeckte auf ihm noch Flusen, gar vom Winde Verwehtes.

Flugs stapfte sie im Abendkleid und mit dem Handstaubsauger bewaffnet vor die Tür und beseitigte ungerührt die allerletzten Makel. Da dies ein versteckt agierender Paparazzo sah, landete sie zum ersten und einzigen Mal in ihrem Leben auf Seite Eins von Tromsøs Tageszeitung "Nordlys”, dem allseits geschätzten "Nordlicht”! Aber am Ende hat es ihr trotz der "Vacuum cleaner-Affäre” ebenso wie König Harald V. überaus gut gefallen. Anne Brit: "Toll, dass wir das erleben durften!"

Mittlerweile haben sich in Emmas Traumküche schon Zelebritäten aus der ganzen Welt die Klinke in die Hand gedrückt. Allen voran Norwegens Premier Jens Stoltenberg, heute NATO-Generalsekretär, und 2012 auch die damalige US-Außenministerin Hillary Clinton. Foto und Danksagung aus dem Büro der aktuellen "Was geschah?"-Autorin Clinton hängte Anne Brit stolz an der Wand. Und natürlich wäre Hillary für sie trotz der Niederlage die bessere Wahl gewesen als jeder Tramp.

Beleg durch ein Foto an der Wand: Hillary Clinton war auch schon bei Emma!
Beleg durch ein Foto an der Wand: Hillary Clinton war auch schon bei Emma!

 

Probe aufs Exempel – fünf Gänge auf einen Streich…

Die "Atmosphäre mit Herz” der Traumküche beginnt eigentlich schon vor der Eingangstür: Rund ums Jahr stehen hier einige blühende Topfpflanzen und zwei Tischchen, auch an Raucher ist gedacht. Bei im Kristallglas schimmerndem Kerzenschein schaut man aus dem Restaurant auf die 1861 von Christian Heinrich Grosch erbaute Domkirche, eine der größten Holzkirchen Norwegens, deren Orgel 2014 restauriert wurde.

Als Amouse bouche darf es durchaus wunderbares Rentier auf Cracker und Crème sein, zu dem ein herzhaftes Mack passt. Prima ist dann die Jerusalemartischockensuppe in Trüffelöl, wunderbar konsistent, rund, klassisch – und doch nordisch! Dann ist es der "semy dry cod”, Boknafisk, fast Clip fish, den – wie stets in Emams Traumküche - Halvors Trad Fish aus Tromsø liefert. Samt Beilagen (Schinken, Karottensalat, Gratin, Bechemelsauce) ein Gedicht, zu dem auch ein Graff Pale Ale (4,7 %) aus Tromsøs Mikrobrauhaus Graff (www.graffbrygghus.no) bestens mundet. Wer dann noch zweifelt, der sollte sich an Dreierlei Lamm mit Kürbis, Roter Bete, nordnorwegischen Spitzenkartoffeln und frischer Minze wagen! Einfach traumhaft, ehe eine einzigartige Beerensymphonie am absolut unwiderstehlichen. Hausgemachten Blaubeereis ruft. Dazu gibt es Preisselbeer-Creme auf Waffeln und arktische Moltebeeren, geeist und als Creme. Kein Wunder, dass auch Hillary Clinton entzückt war.

Eidis Hansen und ein Bett

Wie wild es einst im alten Tromsø zuging, erfahren ich auf dem Heimweg zum Scandic Ishavshotel schon 50 m von Emmas Traumhotel, am nahen Roald Amundsen-Platz. Im Schatten der Bronzestatue des Polar-Heroen steht ein Findling. Eine Gedenkplatte erinnert hier an Eidis Hansen, eigentlich Edias "Eidis" Hansen (geboren 1777 oder auch 1785, verstorben 1870). Dem Mann aus Labukt, Balsfjord, in der Troms, gelang um 1800, spätestens 1810, diesen Findling vor die Tür eines Ladens in Tromsø zu wuchten. Der Grund für Eidis Großtat war ein einfacher. Ihm wurde, weil wohl angetrunken, der Kauf von Alkohol verwehrt. Wutentbrannt schnappte sich das robuste "Ungeheuer aus der Troms" olympiaverdächtig diesen 371 kg (!!!) schweren Stein, wuchtete ihn vor die Ladentür und blockierte so den Zugang. Wenn schon nicht er, dann sollte auch kein anderer hier mehr Bier oder Schnaps erhalten.

Leckeres im Restaurant....
Leckeres im Restaurant....

 

Um solcher Unbill zuvorzukommen, ist es natürlich prima, dass das allemal durch perfekten Service, herausragendes Frühstücksbuffet und einmalige Lage zwischen Hafen und Hurtigruten-Anleger punktende Scandic Ishavshotel auch zu späterer Stunde noch eine Bar öffnet. Und mit Glück erlebt man hier dann auch eines jener einzigartigen Nordlichter, die nachts 100 km über der Stadt den Himmel zur Traumkulisse über Nordnorwegens und Tromsø s Traumküche mutieren lassen.

Information:
Visit Northern Norway, +47 90 17 75 00, Büro Bodø: Tollbugata 13, 8001 Bodø; Büro Tromsø: Storgata 69, 9251 Tromsø; www.nordnorge.com/de , www.visitnorway.com/places-to-go/northern-norway 
Visit Tromsø (Tromsø Tourist Information Office), Kirkegata 2, 9008 Tromsø (P.O. Box 311, 9253 Tromsø), Tel. +47 77 61 00 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , http://visittromso.no/en 

Vor der Reise:
Visit Norway, P.O. Box 448 Sentrum, N-0158 Oslo, Norwegen, Tel. +47 22 00 25 00, www.visitnorway.com 

Innovation Norway (Norwegisches Fremdenverkehrsamt), Caffamacherreihe 5, 20355 Hamburg, Tel. 040 2 29 41 50, www.visitnorway.de 

Übernachtung:
Scandic Ishavshotel, Fredrik Langesgate 2, 9008 Tromsø, Tel. +47 77 66 64 00, www.scandichotels.de; mit Rest. Roast und sehr gutem Frühstück; erbaut 1995; 214 Zimmer, davon 22 für Allergiker geeignet, 7 Etagen; 10 Min. vom Polarmuseum

Restaurant:
Emmas Drømmekjøkken (1. Etage)/Emmas Under (EG), Kirkegata 8, 9008 Tromsø, Tel. +47 77 63 77 30, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., https://emmasdrommekjokken.no/ ; EG (40 Plätze) Mo. – Fr. 11.00 – 22.00, Sa. 12.00 – 22.00 Uhr; 1. Etage (36 Plätze) Mo. – Do. ab 18.00, Fr., Sa. ab 17.30 Uhr; 2. Etage (Emmas Kammerset, 12 – 18 Plätze) nur n. V.

Delikatessen:
Søstrene Ingebritsen, Kirkegata 12, 9008 Tromsø, Tel. +47 77 61 06 65, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , www.sostrene.no 

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 26/02/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.