Von Beerenwein und Kosmonautenkost

Wir sind vorgewarnt: Schließlich gilt Põltsamaa als Weinhauptstadt Estlands, der berühmte Obst- und Beerenwein wird hier schon seit 1920 hergestellt. Und: Stippvisite zur allerersten Tubennahrung fürs Weltall!

Direkt neben dem Schlossmuseum in Põltsamaa geht es treppab in den Weinkeller des größten Arbeitgebers vor Ort, des von einem großen norwegischen Investor aufgekauften Obst- und Beerenweinherstellers Felix. Die 1920 aus den Gagarin-Gütern entstandene Firma ETK produzierte neben dieser typisch estnischen Leckerei auch Haferflocken, Kartoffelstärke und Kaffee.

Nun steht eine breite Palette von Obst- und Beerenweinen auf dem Verkostungstresen, die unverkäuflichen Schätze, uralte Jahrgangsweine, aber separat in einer Vitrine. Im Angebot sind nicht etwa »nur« schlichte Apfel-, sondern auch delikate Vintage-Weine: 6, 8, gar 12 Jahre alt. Diese »Auslesen« haben auch die Schlossburg Oberpahlen wieder berühmt gemacht. Oder haben Sie schon mal einen süßen, superfruchtigen 2005er Apfelwein wie den Põltsamaa Kuldne 2005 (15 €) verkostet? Den gibt es auch in der schicken Gift Box – ein Riesensouvenir für daheim. Es hat Cider-ähnlichen Wein, sektähnlichen halbtrockenen Apfel- und trockenen Brombeerwein (5 € bzw. 7 €). Großartig ist dann der Põltsamaa Tõmmu, ein Wein aus schwarzer Johannisbeere, zu dem lokaler Käse gereicht wird.

Obst- und Beerenwein.
Obst- und Beerenwein.

 

Rote Johannisbeeren lassen den Põltsamaa Punane reifen, der halbtrockene Lossivein 19, wie alle Obst- und Berenweine mit satten 14 % (und mehr) aussgestattet, ist sogar im Eichenfass gereift. Weniger süß ist der weiße Lossivein 28 aus baltischen Sommerfrüchten. Perfekt ist der Lossivein 85 aus Blaubeeren, eine trockene Überraschung für alle Weinliebhaber. Und natürlich wird hier auch geküsst: Kirsisuddlus (Kirschkuss) und Vaarikamusi (Himbeerkuss) sind sogar zum Knutschen!

Der Coup der Marmeladenmeisterin: Sensation im Lebensmittelmuseum

Nach all den Leckereien bleibt am Ende nur eine Frage offen: Warum versteckt man die allergrößte Sensation des Hauses so bescheiden im Hinterzimmer des Weinkellers? Denn hier, im abgedunkelten, eher glanzlosen Raum, der als »Food Museum« die Firmengeschichte illustriert, findet sich neben auch schon produzierten Allerwelt-Lebensmitteln wie Mehl und Nudeln eine unglaubliche Sensation: Denn es begab sich im Jahr 1962, dass die damalige sozialistische Felix-Vorläuferin, das Kombinat ETKVL Põltsamaa, die allererste Tubennahrung fürs Weltall herstellte.

Die erste Tubennahrung furs Weltall!
Die erste Tubennahrung furs Weltall!

 

Da hatten die Kosmonauten Nase und Gaumen weit vor den US-amerikanischen Astronauten. Eine ausliegende estnische Zeitung titelte damals: »Marmeladenmeisterin deckt Kosmonauten den Tisch!« Zurecht, den es war Ellen Sibul, Meisterin der Erd-, Him- und Brombeer-Konfitüren, die den strikten Kreml-Befehl mit genialem Erfinderinnengeist füllte, den schier unerfüllbaren Auftrag ohne Zögern erledigte und diese erste konzentrierte Weltallnahrung überhaupt erfand. Später hochdekoriert, geriet Ellen Sibul dann aber doch fast in Vergessenheit. Daher: Auf nach Oberpahlen/Põltsamaa! Denn hier werden jährlich 700.000 Flaschen Obst- und Beerenweine hergestellt. Und nur hier wird Ellen Sibul und ihrer original ersten Kosmonautennahrung aus der Tube – direkt vor der Nase, und, wenn man höflich fragt, auch aus der Glasvitrine heraus, ein Denkmal gesetzt.

Information

Vor der Reise:
Estonian Tourist Board (Enterprise Estonia), Lasnamäe 2, 11412 Tallinn, Estland, Tel. +372 6 27 97 70, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.visitestonia.com/de 

Programm 100 Jahre Estland im Jahr 2018: www.ev100.ee; www.visitestonia.com/de/uber-estland/100-jahre-estland-1 

Estonian Culinary Route (Estnische kulinarische Route): www.toidutee.ee/en 

Anreise:
Nordica: www.nordica.ee; Call Center Tallinn, Tel. +372 66 4 22 00, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; Mo. – Fr., So. 8.00 – 22.00, Sa. 8.00 – 19.00 Uhr geöffnet; Customer Service Centre Tallin Airport: Mo., Mi., Sa. 5.00 – 18.30, Di., Do. 5.00 – 20.45, Fr. 5.30 – 20.45, So. 5.00 – 21.30 Uhr
Direktflüge z. B. von München, Wien, Berlin, Hamburg und Amsterdam nach Tallinn. Mitglied der Star Alliance (Miles & More)

Estnische Spezialitäten:
In den Nordica-Fliegern oder bei Hää Eesti Asi (Goods of Estonia), Aia 1/Viru 23, Tallinn, Tel. +372 56 97 64 11, https://et-ee.facebook.com/heaeestiasi; tgl. 10.00 – 20.00 Uhr
Flughafen Tallinn: Goods of Estonia, Lennujaama tee, 11101 Tallinn, Tel. +372 56 97 64 12, www.tallinn-airport.ee/en/shops/; Öffnungszeiten: tgl. 40 Minuten vor erstem Abflug bis zum Abflug des letzten Fliegers geöffnet

On the road:

Põltsamaa Felixi Veinikelder (Felix-Weinkeller) und Felix-Lebensmittelmuseum (Felixi Toidumuuseum), im Burghof (Lossihoov) Põltsamaa (Schlossburg Oberpahlen), Lossi 1, 48103 Põltsamaa, Tel. + 372 58 55 62 99, Tel. +372 5 26 77 95, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., www.felix.ee; Öffnungszeiten: Mo – Sa 10.00 – 18.00 Uhr, Nov. – März geschl.; Weinprobe (3 bzw. 5 Weine): 10 €; Flasche Wein 5 – 15 €

Fotos: Jürgen Sorges

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 06/01/2018

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

Mit der Anmeldung zu unserem Newsletter erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen (s.l.) einverstanden. Eine Bestätigungsmail mit einem Aktivierungslink wird nach der Anmeldung an die angegebene Mailadresse versendet. __________________________
KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.