Sterne leuchten über Jersey

Viel Sonne, wenig Steuern, dazu eine Bilderbuchlandschaft und kulinarische Schätze wie die berühmte Jersey-Auster oder die Jersey Royals - damit lockt Jersey, die südlichste der fünf Kanalinseln.

Das kleine Eiland in der Bucht von St. Malo, kaum größer als Sylt und gerade einmal 25 Kilometer von der französischen Küste entfernt ist eine spannende Mischung aus französischem Savoir vivre und britischer Tradition und Lässigkeit. Von feinsandigen Stränden über dramatische Granitklippen bis hin zu saftig grünen Wiesen und üppig blühenden, mediterranen Gärten reicht die landschaftliche Vielfalt.

Jersey hat eine der weltweit höchsten Gezeiten, die das Land mit reichhaltigen Mineralien versorgt und es besonders fruchtbar macht. Selbst Wein wird auf der Insel im 8 Hektar großen La Mare Wine Estate mit historischem Gutshaus aus dem 18. Jahrhundert angebaut. Die Nähe zu Frankreich hat auch in der Küche deutliche Spuren hinterlassen. Beim Food Festival (Mai) und Tennerfest (Oktober) werden alljährlich die erstklassigen lokalen Produkte und Spezialitäten zelebriert und gefeiert – ein Muss für jeden Genießer und Kulinarik-Fan.

Jersey – eine Gourmetinsel im Atlantik

Zu den kulinarischen Highlights gehören täglich fangfrische Meeresfrüchte oder die köstlichen "Jersey Royals". Letztere haben nur eine kurze Erntezeit, die zwischen April und Juni liegt. Zur Düngung der Felder verwenden viele Bauern immer noch das, von der bis zu zwölf Meter hohen Tide, angeschwemmte Seegras. Die unter Kennern wie Gold gehandelte Frühkartoffelsorte mit ihrer intensiv gelben Farbe und der papierdünnen Schale begeistert mit ihrem unvergleichlichen Geschmack: leicht salzig vom Meerwasser und süßlich von der Sonne. Mit ein paar Minz-Blättern in Salzwasser gekocht, mit Butter und etwas Schnittlauch serviert, ist die "Jersey Royal" der königliche Star unter den gewöhnlichen Erdäpfeln.

Auch die goldgelbe Butter schmeckt nirgends besser als hier, denn die Milch, die die berühmten "Jersey Belles" (das sind die schönen Braungescheckten mit den langen Wimpern) geben, hat fast schon Sahnequalität, auf jeden Fall ist sie die fetthaltigste der Welt. Fisch ist fangfrisch - egal ob Plaice (Scholle), Sole (Seezunge), Cod (Kabeljau), Brill (Glattbutt) oder Turbot (Steinbutt) auf den Teller kommt. Eine besondere Spezialität sind die seltenen "Ormers" (Seeohren), eine Muschelart ähnlich delikat wie Abalone, die nur zu begrenzten Zeiten gesammelt werden darf. Kulinarischen Hochgenuss versprechen auch die Jersey Austern, die in den Austernbänken im flachen Meerwasser der Bucht von Grouville, mit der majestätischen Burg als Kulisse, gezüchtet werden.

Butter von der Insel: goldgelb und ein Hauch Meersalz...
Butter von der Insel: goldgelb und ein Hauch Meersalz...

 

Jerseys Hauptstadt St. Helier hat eine florierende Food-Szene

Einen Vorgeschmack auf die Köstlichkeiten des Eilandes findet man zum Beispiel im Central Market am Halkett Place. Die 1883 nach Pariser Vorbild gebaute Markthalle der Inselhauptstadt mit verzierten gusseisernen Pfeilern und einem Springbrunnen ist ein wahres Schlemmerparadies. Unter einer imposanten Glaskuppel werden Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und sogar Antiquitäten verkauft.

Eine weitere Spezialität ist die berühmte Black Butter. Der Name ist allerdings irreführend, da es sich hierbei um eine Art Marmelade handelt, die fruchtig nach Apfel, Cider und Zitrone schmeckt. Auch ein Hauch Lakritz gehört ins Rezept. Die Inselmetropole bietet eine Vielzahl ausgezeichneter kulinarischer Locations von Street Food (besonders zu Festivalzeiten) über kleine Cafés und innovative Restaurants bis hin zu Fine Dining und Sterneküche. Essen und Trinken wird auf Jersey ganz groß geschrieben, das zeigt allein die Tatsache, dass es auf der relativ kleinen Insel nicht weniger als drei mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Restaurants gibt.

The Atlantic Hotel - Haute Cuisine und Cream Tea mit Scones

Zwei davon in St. Helier, das dritte sternegekrönte Restaurant befindet sich in spektakulärer Lage hoch über der St. Ouen’s Bay an der Westküste der Insel im familiengeführten kleinen, feinen The Atlantic Hotel.

Nur zehn Minuten dauert die Fahrt vom knapp fünf Kilometer entfernt gelegenen Flughafen. Das Atlantic Hotel gehört zu den besten Adressen auf Jersey. Ein leger-luxuriöses Haus, das mit seiner atemberaubenden Aussicht, seiner Gourmet-Küche und einem exzellenten Service zu brillieren weiß. Eingebettet in eine sechs Hektar große Parklandschaft, angrenzend an den renommierten La Moye Championship-Golf- Course, liegt es oberhalb der Steilküste mit einem Traumblick über den Atlantik und die St. Ouen’s Bay mit ihrem fünf Meilen langen, breiten Sandstrand.

Der La Moye Championship-Golf- Course.
Der La Moye Championship-Golf- Course.

 

Jedes der 50 Zimmer bietet entweder Meer- oder Golfplatz-Blick. Ein Teil der Refugien wurde gerade erst renoviert und wartet mit hellen Parkettböden, bodentiefen Fenstern und modernem Design auf. Nicht entgehen lassen sollte man sich den obligatorischen Cream Tea – Höhepunkt eines jeden Nachmittags. Auf der Panoramaterrasse mit Atlantik-Blick wird Tee aus Silberkannen, frisch gebackene Scones mit Clotted Cream (köstliche, vanillegelbe Jersey-Sahne) und dazu ein Hauch Erdbeermarmelade serviert – echt britisch, echt lecker. Danach sollte man gleich bis zum Sonnenuntergang sitzen bleiben, denn schöner geht die Sonne nirgends auf der Insel unter.

Michelin-Stern gekrönte Küche im Ocean Restaurant

Für Lunch und Dinner steht das lichtdurchflutete Fine-Dining Restaurant Ocean zur Verfügung, das Gourmeterlebnisse mit der Traumaussicht auf den Atlantik verbindet. Der Service ist bemerkenswert. Hier werden die Tischdecken noch am Tisch gebügelt!

Executive Chef Mark Jordan versteht sein Handwerk und zelebriert exzellente, moderne britische Küche, die den Fokus auf den Reichtum und die Vielfalt der hochwertigen lokalen und saisonalen Produkte legt. Viel frischer kann man Hummer nicht essen. Noch am Morgen schwamm er im klaren kalten Wasser der Bay. Sein Fleisch ist fest und von außergewöhnlichem Wohlgeschmack.

Auch die gegrillte Seezunge mit Kapernbutter und Frühlingszwiebelpüree oder das exakt auf den Punkt gebratene Jersey Beef mit Trüffelpolenta sind grandios. Unser absolutes Dessert Highlight heißt Mojito: eine unschlagbare Kreation aus Valrhona Abinao 85% Chocolate Ganache, Minze-Eiscreme, Barcadi Gelee und Kalamansi Schaum – überirdisch gut. Kalamansi ist übrigens eine Zitrusfrucht, eine Kreuzung aus Kumquat und Mandarine mit einem Geschmackserlebnis der besonderen Art: süß, sauer, bitter und das alles gleichzeitig. Täglich wechselnde Menüs mit 3 Gängen kosten 55₤ (knapp 60€), das 7 gängige Tasting Menü 85₤ (92€).

Das Beste was Jersey im Meer und an Land zu bieten hat, wird hier gekonnt und raffiniert, kunstvoll auf dem Teller serviert. So ist es kein Wunder, dass die Küche des Atlantic Hotels zu den besten der Insel zählt. Bereits im elften Jahr in Folge wurde das mit einem Michelin-Stern honoriert. Deshalb unbedingt vorher reservieren. Mark Jordan wird im Herbst das "Ocean" Restaurant verlassen und zu neuen kulinarischen Ufern auf der Insel aufbrechen.

Auf einen Gang... Langoustines with oyster mayonnaise, wilted spinach and anchovy sand.
Auf einen Gang... Langoustines with oyster mayonnaise, wilted spinach and anchovy sand.

 

Mark Jordan’s maritimer Ableger : "Mark Jordan at the Beach"

Alternativ kann man auch ins Schwesterrestaurant Mark Jordan at the Beach fahren. Kaum eine viertel Stunde dauert die Fahrt nach Beaumont in der St. Aubin`s Bay, wo das legere, stylishe Strandrestaurant des Küchenchefs im maritimen Bistro-Stil mit viel Holz, Glas und Stein direkt am Meer liegt. Hier geht es lockerer und informeller zu.

Doch die Gerichte zeichnen sich auch hier von der Qualität und Kreativität der Zubereitung her durch ein hohes Niveau aus. Die Karte wird von Fisch und Meeresfrüchten dominiert, aber es gibt auch Rib Eye Steak oder einen höchst leckeren MJ Signature Farm Burger und zum Abschluss auf jeden Fall die knusperige, hauchdünne Apfel-Tarte mit Toffee Eiscreme probieren. Auch hier gilt, vorher reservieren, denn es ist immer voll.

Weitere Informationen unter: www.theatlantichotel.com und www.markjordanatthebeach.com

 

Impressionen:

 

Lage Atlantic Hotel:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Print

 

Fotos: Heike Neuenburg, Atlantic Hotel

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
Zuletzt bearbeitet am 02/09/2017

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Letzte News

Letzte Artikel

Genuss-Newsletter abonnieren?

KULINARIKER - Das Magazin für mehr Genuss.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.