Schlaraffenland für Bienen

Mit dem Thema Artenvielfalt, bekam auch die Biene mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Olivier de Sépibus, Künstler, Fotograf, Gärtner und eben auch Imker, hat schon von Berufswegen ein großes Herz für Bienen und studierte ihre Ernährung intensiv...

Er fand heraus, dass er 27 Pflanzen benötigt, damit sich die Bienen von Ende Februar bis anfangs November durchgehend ernähren können. Sein Jardin Bleu besteht aus dem speziellen Bienengarten auf 10 ha der derzeit aus Spendenmitteln bepflanzt wird. Das ganze Anwesen ist aber 60 ha groß. Genug Potenzial um weitere Ideen von Oliver zu entfalten.

Als pädagogisches Projekt dürfen Besucher den Garten während der Sommermonate besuchen und lernen dabei Vieles über den Lebenszyklus der Bienen. Bald soll der Garten auch mit eigenen Kunstobjekten bereichert werden. Neben dem köstlichen Honig aus dem Vercors, noch ein Grund mehr für einen Besuch.

Mehr Infos unter: https://www.zeste.coop/fr/le-jardin-bleu

Foto: pixabay

Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Kulinariker

Letzte News

Letzte Artikel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.