DER KULINARIKER und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen Deine Einwilligung, um Dir unter anderem Informationen zu Deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "OK" gibst Du diese Einwilligung.

OK


Terroir für einen einzigartigen Charakter

Bereits 1880 wurde die Maison Joseph Drouhin in Beaune gegründet. Heute gehört sie zu den bekanntesten und traditionsreichsten Burgunderhäusern!

Beim 25. Rheingau Gourmet & Weinfestival kamen die Gäste während des Masterclass Tastings in den Genuss, feinste Weine des französischen Familienunternehmens zu kosten. Moderiert von Ingo Swoboda und Heinz-Josef Klaeren wurde die Veranstaltung zu einem erlebnisreichen Highlight. "Wir freuen uns sehr, dass wir hervorragende Weine der Maison Joseph Drouhin präsentieren können. Der Name steht für beste Lagen in mehr als 90 Appellationen, die dem eleganten Weinen, die durch das Terroir einen einzigartigen Charakter verleihen. Sie zeugen auch von ausgeprägter Mineralität mit reifen Aromen", eröffnete Johanna Ullrich vom Kronenschlösschen die Veranstaltung.

Vorgestellt wurden ein ausbalancierter 2018 Chablis "Reserve de Vaudon", der auch durch seine samtige Textur gefiel. Aromen von rosa Grapefruit und leichte Zitrusnuancen waren im Nachklang noch lange zu vernehmen. Ein fruchtig animierendes Bouquet war in dem 2018 Chablis Premier Cru "Montmais" präsent. Das filigrane Spiel zwischen Zitrus, Apfel, etwas Rauch und Bitterorange gesellte sich zu der Mineralität mit gut eingebundener Säure und einem gelungenen Abgang.

Tasting im Kronenschlösschen.
Tasting im Kronenschlösschen.

 

Die Trauben für den 2017 Côte de Beaune Blanc werden von Hand in kleinen Kisten gelesen. Nach der schonenden Pressung erfolgte der Ausbau in französischer Eiche. Das Ergebnis ist ein wunderbarer weißer Burgunder, der einen vibrierenden Aromentanz aus Zitrus, Passionsfrucht, Honig und Nüssen vorführte.

Ausdrucksstärke charakterisierte den 2017 Chassagne-Montrachet blanc. Feine Aromen, Mineralität und enorme Vielschichtigkeit beeindruckten ebenfalls.
Die Reihe der Rotweine begann mit einem 2017 Fleurie, Hospices de Belleville. In der Nase war es eine intensive Fruchtaromatik mit Kirschen, Pflaumen, Pfeffer und Veilchen während am Gaumen noch einmal die frische Länge und die gute Struktur zu spüren waren. Ausgewogenheit und Länge zeigte der 2016 Côte de Beaune rouge. Kirschen, Walderdbeeren, Rauch, Speck und saftige Fruchtigkeit prägten den feinen Wein.

Masterclass Drouhin mit Heinz-Josef Klaeren und Ingo Swoboda.
Masterclass Drouhin mit Heinz-Josef Klaeren und Ingo Swoboda.

 

Schließlich überzeugte der 2016 Vosne-Romanée durch Geschmeidigkeit und ungemein seidige Eleganz. Ein hervorragender Wein mit langem Nachhall. Daneben sorgte der 2016 Beaune Premier Cru "Cras" ebenfalls für Begeisterung. Zartgliedrig und fein ausbalanciert waren auf den verschiedenen Ebenen Aromen dunkler Johannisbeeren, Vanille, Gewürze, Leder und Holz erkennbar.

Petit Dejeuner a la Bourgogne

Anschließend servierte Roland Gorgosilich mit seinem Kronenschlösschen-Team ein dreigängiges Menü mit traditionellen burgundischen Gerichten. Die modern interpretierten, köstlich zubereiteten Gerichte begannen mit einer delikaten Kohlrabicremesuppe mit Erbsen, schwarzem Trüffel und Kalbstartar. Dazu harmonierte ein 2017 Pouilly-Vinzelles blanc – ein frischer, strukturreicher Wein, der auch durch intensive Aromen, wie Nüsse, weiße Blüten und Weinbergpfirsich glänzte.

Kohlrabicremesuppe mit Erbsen, schwarzem Trüffel und Kalbstartar.
Kohlrabicremesuppe mit Erbsen, schwarzem Trüffel und Kalbstartar.

 

Zum vortrefflich gelungenen Coq au Vin an Wurzelgemüse und Kartoffelmousseline standen sich ein aromenreicher, fruchtiger und feinwürziger 2017 Savigny-Les-Beaune "Clos de Godeaux" und ein 2016 Gevrey-Chambertin, mit einer Betonung auf der Tiefe und Komplexität gegenüber.

Zum Dessert, einer finessenreichen Komposition aus Fromage de Chèvre, Feige und Pumpernickel gab es eine edle Erinnerung an das Rheingau, eine 1999 Hattenheim Pfaffenberg Riesling Auslese von Schloss Schönborn. Das i–Tüpfelchen stellte das finale Getränk, ein Marc de Bourgogne dar.

Hotel Kronenschlösschen, www.kronenschloesschen.de 

Fotos: Carola Faber

 

Submit to FacebookSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Artikel weiterempfehlen und/oder drucken (auch PDF):

Autor

Carola Faber

Letzte News

Letzte Artikel